Aktuelle Themen Perverse Praktiken?

Re: OT Perverse Praktiken?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Edita vom 27.10.2014, 08:03:09
Edita,

Irgendwie klingt es nicht besonders fein, von 'eiern' zu sprechen, als ob eine frau ein eierlegendes wesen wäre.

M.e. sind es 'ei-zellen' von denen man redet?!
Edita
Edita
Mitglied

Re: OT Perverse Praktiken?
geschrieben von Edita
als Antwort auf vom 27.10.2014, 08:08:49
Na Karin, wissenschaftlich heißt das Ding ja Follikel und das ist ein Eibläschen, glaube ich, aber hier kann uns ja Karl aufklären, oder Karl?

Edita
Re: OT Perverse Praktiken?
geschrieben von meli
als Antwort auf Bruny vom 27.10.2014, 07:57:38
Es sind wieder einmal die Frauen, die für die Gesellschaft
herhalten sollen, diesmal mit der Gebärfähigkeit.
Denn, wie schon erwähnt, niemand weiß, wie sich ein eingefrorenes Ei später wirklich verhält.

Ich erinnere

61jährige ist schwanger - Brasilien

Es ging hier "nur" um künstliche Befruchtung eines Spendereies.

Was ich mir persönlich dabei denke, auch wenn es jetzt einen riesigen Aufschrei gibt...

Ironie an


Dein Wille geschehe -

der Mann wollte Vater werden und in anderem Fall wollte ein 88jähriger sich noch einmal produzieren... -

Und darüber hinaus

möge doch der Reproduktionsmediziner diese Versuche erst einmal
in der eigenen Familie veranstalten und dann berichten...

Ironie aus.


Ich frage mich, was die Wirtschaft für eine solch idiotische Kampagne zahlt und das alles unter dem Deckmäntelchen der Wissenschaften.
Ich befürchte, dass es irgendwann - alles zur Sicherheit! - um die Auswahl der Eier, Gesundheit, Hautfarbe, Intelligenz etc. gehen wird.
Denn die Wissenschaft forscht ja, um zu verbessern....

Meli

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 27.10.2014, 08:03:46
Da hast Du mich falsch verstanden Karl, ich meinte damit dass Du als Mann nicht beurteilen kannst wann eine Frau innerlich bereit ist Kinder zu gekommen. Ich übrigens auch nicht, das kann einzig und allein eine Frau, nämlich diejenige welche diese Entscheidung zu treffen hat.
Bruny
Re: OT Perverse Praktiken?
geschrieben von meli
als Antwort auf vom 27.10.2014, 08:08:49
Was spielt denn das für eine Rolle...

Genau genommen sind wir Frauen für die Natur diejenigen, deren Eier oder Ovarialfollikel befruchtet werden...
Ich rede jetzt hier nicht von dem Spaß den die ganze Sache haben kann - aber wirklich nicht immer hat..., doch das wäre dann wieder ein ganz anderes Thema.

Wir Frauen haben auch einen Eierstock, dabei denkt doch niemand an eine Gehhilfe...

Exakt heißt es Ovarialfollikel, denn das Ei oder die Eizelle ist ohne den beherbergenden Eierstock nicht denkbar.

Ovarialfollikel

Meli
old_go
old_go
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von old_go
als Antwort auf karl vom 27.10.2014, 08:03:46
ich bin zwar "aus dem vorigen Jahrhundert"

und nach wie vor der Überzegung,daß Kinder wohlbehütet bei jungen Eltern aufwachsen sollten!

Habe die gestrige Sendung auch teilweise angehört und unterstreiche die Aussage von Ranga Yogeshwar total.

"Eiskalte Familienplanung"

drückt alles aus,was ich bei diesen möglichen Praktiken empfinde!

Eiskalt

Gudrun

Anzeige

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf old_go vom 27.10.2014, 08:46:28
Die natur hat es schon weise eingerichtet, dass es nur begrenzte zeiträume fürs kinderkriegen gibt.

Man sollte generell der natur nicht ins handwerk pfuschen.
Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von meli
als Antwort auf vom 27.10.2014, 08:59:27
So ist es und ich erinnere an einen alten Spruch, den jede
Frau beherzigen sollte...

Mein Bauch gehört mir!!!
Und ich ergänze für mich - muss sich ja niemand anschließen -
nicht den Bossen der Konzerne.

Im übrigen geht es auch anders.

Ich las neulich in einem Stellengesuch der Wiener Uni:

Wissenschaftliche MitarbeiterIn gesucht, gerne älter,
gerne mit Kind(ern), dafür mit Lebenserfahrung und Kenntnisse
in ....
Die Kenntnisse waren natürlich ein ganzer Sack voll, aber
um die zu erlangen müssen die BerwerberInnen zwangsläufig älter
sein.
So geht es auch, leider viel zu selten.

Meli
Edita
Edita
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von Edita
als Antwort auf old_go vom 27.10.2014, 08:46:28
ich bin zwar "aus dem vorigen Jahrhundert"
Gudrun
geschrieben von gudrun_d


Na Gudrun, das sind wir hier doch ausnahmslos alle!

Aber Du hast recht, eiskalt fühlt sich das alles an !

Dazu habe ich gerade vorher einen " guten " Artikel im Spiegel gelesen, der passt wunderbar zum Thema:

Neue Studentengeneration : Hauptfach - Egoismus

Ich fürchte, Kinder werden die " Störenfriede " Nr.1 der jungen Karrieremenschen, Karriere und materielle Werte sind die zukünftigen Maßstäbe, Gesellschaftspolitik und Kinder sind damit nicht vereinbar!
Denn wollen wir doch mal ehrlich sein, so eine " Berufskarriere " hinterläßt doch auch eine " Spur " der Verwüstung im Körper, es geht doch nicht alles spurlos an einem vorüber, und dann noch die Kraft aufbringen ein Kind zu gebären und es aufzuziehn? Kinderaufziehen erfordert physisch und psychisch alle Kräfte, und die will man aufbringen, wenn man beruflich " am Ende " der Karriereleiter ist? Ich glaube, daß ganz viele Leute überhaupt nicht wissen, von was sie reden, von der wissenschaftlichen Unklarheit und dem eventuell möglichen Mißbrauch ganz zu schweigen!
Das alles fühlt sich nicht gut an!

Edita
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf meli vom 27.10.2014, 09:05:41
Jede hier schreibende vertritt eine Position und die ist natürlich für jede richtig. Ich möchte aber doch nochmal darauf hinweisen, dass es bei den besagten Firmen um Software Firmen geht und tut mir leid das sagen zu müssen, aber weder ein älterer Mann noch eine ältere Frau wird eingestellt werden um zu programmieren. Für diese Aufgabe muss man zwangsweise jung sein um den Dauerdruck, das arbeiten im stillen Kämmerchen überhaupt aushalten zu können.
Jetzt ist eine Diskussion in Gang gekommen, weil es Publik wurde was offensichtlich schon seit etlichen Jahren durchgeführt wird. Sowohl die Journalistin als auch die andere Dame in der Diskussion haben ihre Eier nicht gestern einfrieren lassen sondern vor Jahren.
Damals war das offensichtlich kein Thema für die Öffentlichkeit, aber weil 2 amerikanische Firmen dieses Angebot gemacht haben, darum wird jetzt öffentlich diskutiert.
Warum verbieten wir eigentlich nicht Viagra? Ich mag mir nicht vorstellen wie sich ein Kind fühlt das von einem 80+ jährigen Mann gezeugt wurde
Ansonsten kann ich nicht mit sprechen, den für die Durchsetzung wäre ich zu alt, wenn nicht zu alt, dann nicht gewillt. Aber ich lasse dennoch den Frauen die diesen Weg gehen wollen, ihren Willen ohne mich darüber auszulassen.

Wir sollten auch mal darüber nachdenken dass genau unsere Gesellschaft den jungen Menschen täglich predigt, ihr müsst studieren, studieren, studieren. Omas opfern ihre schmale Rente damit das Kind Nachhilfeunterricht bekommt. Und wenn es dann nach zig Jahren mit dem Studium fertig ist, dann soll die Frau Kinder kriegen und nicht ihr Leben leben. Komisch oder?

Anzeige