Aktuelle Themen Perverse Praktiken?

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf chris33 vom 15.10.2014, 10:38:47
'kinderkriegen' ist eine reine privatsache.
da kann jeder entscheiden wie er will.

ob andere das gut finden, ist in diesem zusammenhang nebensächlich.
chris33
chris33
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von chris33
als Antwort auf vom 15.10.2014, 10:45:26
die meinungen von mitgliedern des seniorengeschwaders zu diesem thema kann man sich ja wohl ohne viel mühe vorstellen. , obwohl -da gibt es ja auch leute, die übern tellerrand blicken.

interessanter für mich wäre es, hier meinungen junger karriereorientierter menschen zu hören, die einen kinderwunsch haben.

chris33
old_go
old_go
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von old_go
als Antwort auf vom 15.10.2014, 10:45:26
'kinderkriegen' ist eine reine privatsache.
da kann jeder entscheiden wie er will.

ob andere das gut finden, ist in diesem zusammenhang nebensächlich.
geschrieben von karin2


NEIN!

Karin2

Das ist so nicht ganz richtig!

Ob man Kinder haben will,ist natürlich "Privatsache"!

Wenn man sich aber entschließt,Kinder ins Leben zu rufen,dann sollte man rechtzeitig daran denken,daß Kinder auch im richtigen Umfeld aufwachsen sollten,
mit Eltern,die jung und belastbar genug sind,mit ihnen auch mal zu toben,Sport zu treiben,'Unfug' zu machen
und
sie sind kein "Eigentum" der Eltern,das man wie ein Paar Schuhe
erwerben und nach Belieben ablegen oder hervorholen kann!

Kinder sind die Erwachsenen von morgen,

ihre Kindheit ist sowieso nur ein sehr kleiner Lebensabschnitt,
der so gut wie möglich in jeder Beziehung gestaltet werden sollte!

Gudrun

Anzeige

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf old_go vom 15.10.2014, 11:01:13
gudrun,

in dem eingangsbeitrag war ja nicht von langen jahren die rede.
das ganze kann ja auch eine kurze zeitspanne sein.

klar sind junge eltern gut. aber ältere eltern haben auch vorteile.

heute hat sich das ganze ja sowieso in den meisten fällen nach
hinten verschoben. viele frauen bekommen die kinder erst mitte 30,
wenn nicht gar noch später. freiwillig!

schlimm fände ich, wenn ende der 40 noch dran gedacht wird, kinder
in die welt zu setzen. aber auch das wird so öfter gehandhabt.

wieviele kinder gibt es mit alten vätern, die noch nicht mal
die einschulung oder konfirmation ihres kindes miterleben.

in diesem punkt kann man sich über viele dinge aufregen,
aber ich meine NICHT, daß das die leute was angeht.

das ist rein privat und einzig und allein entscheidung der
(künftigen) eltern.
hisun
hisun
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von hisun
als Antwort auf chris33 vom 15.10.2014, 10:55:52
Hallo Chris, deiner Meinung nach würden sich also Leute/Frauen,
die über den „Tellerrand blicken“, sich die Eier herausoperieren
und eingefrieren lassen, nur um Karriere zu machen – und wenn sie
dann genug von der „Karriere“ haben, lassen sie sich (im mittleren Alter)
die Eier wieder einbauen, um Kinder zu kriegen ?

Ich kenne einige junge Leute, die können Karriere und Kinderkriegen
sehr gut unter einen Hut bringen, ohne diesen („perversen“ das einzig
richtige Wort) Eingriff.

Und noch etwas, glaube mir, falls du mich bei den Mitgliedern des „Seniorengeschwaders“ einreihen solltest, ist mir das so etwas von Wurst

hisun
.*.
barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf old_go vom 15.10.2014, 11:01:13
Das Angebot finde ich auch bedenklich - ein Zeichen, in welch seltsamen Zeiten wir leben! Ich weiß noch, dass 1967 eine Kollegin von mir mit 29 Jahren ihr erstes Kind bekam - sie galt als Spätgebärende!

Ich bekam meine Kinder mit 21 und 23 Jahren, meine Tochter ihr erstes mit schon 25 Jahren (während des Studiums), ich kam aber somit mit 46 Jahren zum ersten Enkel, beide Enkel sind nun erwachsen - das betrachte ich als normal.

Jedenfalls ist es für Kinder angenehmer, 'normal' alte Eltern zu haben. Was nicht heißen soll, dass eine späte Schwangerschaft abgebrochen werden sollte - auch diese Kinder sind willkommen, nur planen sollte man sie im höheren Alter nicht mehr!

LG barbarakary

Anzeige

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf barbarakary vom 15.10.2014, 11:21:02


es ist witzig: nur frauen scheint das thema zu interessieren.

männer finden nur das 'machen' geil.

sorry sorry sorry
digi
digi
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 15.10.2014, 09:35:47
Zwar habe ich den Artikel nicht gelesen, aber es gibt durchaus Gründe für solch ein Vorhaben.
Zunächst ist es jeder Frau belassen, das Angebot anzunehmen.

Zur 'tecchnischen Seite der IT' (InformationsTechnik):
Um mitreden zu können, erfordert es eine recht intensive und umfangreiche Ausbildung. Das könnte durchaus zehn bis 15 Jahre dauern. Darin eingeschlossen sind natürlich auch 'praktische Übungen', sprich Projekte in mehreren Firmen durchzuziehen.
Wenn Frauen diese Phase mit 18..20 Jahren beginnen, dann sind sie also technisch sinnvoll einsetzbar mit 30..35.
Sofern sie bis dahin keinen Nachwuchs oder Anhang haben.

Haben sie den Anhang, dann sind sie zwar nicht total 'unbrauchbar für die IT' geworden, haben aber doch gewisse Hemmnisse. Reisen zB sind nicht stante pede möglich; eine unabdingbare Voraussetzung in der Branche. Oder mal drei oder vier Nächte durchzuziehen; gar Wochen oder auch Monate, (ich könnte noch Jahre anfügen, würde mir aber kaum einer abkaufen), ohne die 'Heimat' zu sehen.

Zudem kommt noch ein Punkt hinzu, wobei Frauen allerdings einen Riesenvorteil haben. Sie können besser und konzentrierter denken.
Ein Mann wird mehr und leichter abgelenkt.
Er denkt etwa alle 8 Sekunden mal kurz an Sex, wogegen das bei Frauen nur alle 20 Sekunden der Fall ist. Ein Riesenvorteil für die Frau in der IT.
Hört sich unrealistisch an, aber IT ist reine, konzentrierte Denkarbeit. Bei der oft unmittelbar bis zu 80..90 Fakten parat stehen, um zu einer Entscheidung zu kommen; d.h. sie sind im Hirn vorhanden und müssen alle sinnvoll bewichtet, kombiniert und 'umgeschichtet' werden können.

Also so ganz unbegründet mag dieses Vorhaben von Firmenseite aus gesehen nicht sein. Es ist ja auch kein Zwang.
Allerdings dürfte wohl dennoch feststehen, dass eine Frau besser und weiter gefördert wird (sich selber weiterbilden kann/wird), wenn sie den Vorschlag annimmt, als eine die das nicht mitmmacht. Was natürlich auch finanzielle Folgen hat. Eine Firma ist halt auch kein Wohltätigkeitsverein.
Wobei - auch beim Einfrieren kann immer noch ein 'Unfall' passieren.

Als Alternative wäre mein Vorschlag, Frauen einzustellen, die die Familienphase hinter sich haben.
In meinem Leben habe ich in der Branche einige Frauen dieser Altersstufe erlebt. Und ich muss zugeben, dass sie besser in der Materie als ich waren/sind. Eine Super- Lebensleistung, besonders wenn alleinerziehend bei 'durchgebranntem Partner'.
Chapeau! Chapeau! Chapeau!
Damit könnte man sich den angebotenen Aufwand, der risikoreich ist, ersparen, und es würde den Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtern.
Das wäre auch in DE sofort machbar, aber die eingefrorenen Eizellen würden hier eher niemals zugelassen werden. Deswegen möchte ich nicht unken, aber denkbar wäre, dass Frauen dieser Qualifikation auswandern; weil gerade Frauen in dieser Branche auch knallhart werden und sein können.

Ich halte diese Nachricht allerdings für eine Presse- Ente größeren Stils, für eine Spekulation. Man hat mal drüber nachgedacht vielleicht, und nun wird Bahai darum gemacht. Die bekannte Sau durch's Dorf gehetzt.

Mal nachdenken darüber.
Ich habe mir das nicht in einem kranken Hirn jetzt zurechtgesponnen; ich habe es Jahrzehnte lang so erlebt.

Das Einfrieren bietet sich ja auch sozusagen an; denn Frauen haben ja nicht nur angeblich schon immer kalte Füsse (am Rücken des Partners) gehabt. Also noch ein paar Minusgrade drauflegen, und der Fall ist elegant(er) gelöst.
Manche haben auch generell 'Kalte Füße'.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von dutchweepee
Ich lass meine Eier nicht einfrieren!
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Perverse Praktiken?
geschrieben von JuergenS
als member des ST-Seniorengeschwaders kann ich mich bequem zurücklehnen, weil es für mich ein Thema ist, womit sich etwa umgekehrt ein junger Mensch befassen würde, wenn er sich überlegen müßte, ob er es gut findet, wenn alte Männer und junge Mädchen sich ein Kind anschaffen, das in die Schule kommt, wenn der Mann an die achtzig ist.

grübel off

Anzeige