Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt

Aktuelle Themen pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt

vitaraw
vitaraw
Mitglied

pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von vitaraw





da waren se wieder .... nix jelernt aus der veranstaltung im letzten september ! oder wohl doch , diesmal nahmen die rechten besucher der pro köln demo quatier in sigburg und kamen unter großem polizeiseinatz per bahn nach köln .

die angemeldete , und daher leider erlaubte veranstaltung , der pro kölner kam auf eine stolze anzahl von ca. 200 bis 300 lichtscheuen gestalten , die sich weit ab vom schuss rechtsrheinisch irgendwo versammelten ...

die ebenfalls angemeldete gegendemonstration der kölner samt ob schramma kam auf über 5000 bunte fröhliche menschen , die singend und friedlich ( laut polizei kam es kaum zu ausschreitungen ) zeigten was sie von den rechten halten !

wieder kann man nur sagen bravo köln du hast wieder flagge gezeigt !

der ganz große wermuthstropfen an der sache ist , das ca 5000 polizisten aus dem ganzen bundesgebiet zusammen gezogen werden mussten un diesen ewig gestrigen ihre veranstaltung zu ermöglichen . millionen müssen da aufgewendet werden damit rechte idioten in köln t-shirts tragen können auf denen so was wie " wartet eure galgen sind schon gezimmert " ( natürlich in altdeutscher schrift ) steht.

gibt es denn verdammt nochmal keine möglichkeit solche veranstaltungen von anfang an zu verbieten .... nein ich weiß grundgesetz frei meinungsäusserung ....

jedenfalls hat das häuflein idioten sich nach kurzer zeit ( keine drei stunden ) wieder aus derm staube gemacht während die
pro köln gegner lange friedlich weiter machten .

ich gönne ja jedem polizisten mal einem einsatz unter fröhlich singenden kölschen , aber die kosten sind so enorm ...da wäre eingemeinsamer bezahlter urlaubstag für die beamten bedeutend billiger !

kleine geschichte am rande .... meine tochter ist gestern und vorgestern jeweils auf der fahrt von oder zur uni nach bochum in einen polizeiconvoy auf der autobahn geraten .... riesige schlangen von einsatzwagen bussen lkws und wasserwerfern ... sie kam ziemlich aufgewühlt zu hause an ....mama da denkste der krieg wäre ausegbrochen !

das alles für 2 bis 3 hundert idioten !


jutta





--
vitaraw
Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vitaraw vom 10.05.2009, 08:15:23
Wieso "lichtscheue Gestalten",wenn sie sich öffentlich versammeln?
Sollte das Grundrecht auf (Demonstrations-)Versammlungsfreiheit doch "besser" manchmal eingeschränkt werden?
Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden,pflegte meine "Patentante" Rosa zu sagen,
bevor man sie im Mittellandkanal ersäufte.
--
malgeorge
vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf vom 10.05.2009, 08:33:55



lichtscheu weil sie sich nicht filmen lassen wollten und die kameramänner angegangen haben ....

die können sich sammeln wo se wollen , wenn ich es nicht bezahlen muss !

jutta
--
vitaraw

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf vom 10.05.2009, 08:33:55
Zitat malgeorge:
bevor man sie im mittellandkanal ....


Nur ne kleine korrektur.
Es war der Landwehrkanal.
Der Mittellandkanal liegt ein wenig anderswo.
--
gram
Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 10.05.2009, 08:40:58
Sorry,ist natürlich richtig !!!
Bin Hannoveraner(deshalb Mittellandkanal),gut das jemand aufpaßt.
--
malgeorge,
schmunzelnd
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf vitaraw vom 10.05.2009, 08:15:23
@vitara

Ich bin stolz auf die Kölner! Dein Erleben kann ich aus vielfacher Erfahrung bestätigen. Auch ich habe an einer großen Anzahl Anti-Nazi-Demos und -Veranstaltungen teilgenommen. Mit Phantasie und Witz kann man den Glatzen hervorragend ihre Beschränktheit aufzeigen.

Wir vereinen immer eine hochkarätige Zusammenstellung von Bands und Künstlern im Portfolio und somit viel Spaß. Die aus allen Teilen der Bundesrepublik angekarrten Polizei- und Sicherheitskräfte hatten somit auch ihre Unterhaltung und bescheinigten uns außerdem, die weitaus hübscheren Mädels auf unserer Seite des Cordons.

))

Gefilmt hat uns der Staatsschutz aber trotzdem! ...aber bestimmt nur als eine Art Urlaubsvideo - oder doch nicht?


Anzeige

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf dutchweepee vom 10.05.2009, 14:02:39
@vitara

Wir vereinen immer eine hochkarätige Zusammenstellung von Bands und Künstlern im Portfolio und somit viel Spaß. Die aus allen Teilen der Bundesrepublik angekarrten Polizei- und Sicherheitskräfte hatten somit auch ihre Unterhaltung und bescheinigten uns außerdem, die weitaus hübscheren Mädels auf unserer Seite des Cordons.

))




--
Na dann, da steht man ganz klar auf der richtigen Seite, schmunzel.

meritaton
adam
adam
Mitglied

Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von adam
als Antwort auf vom 10.05.2009, 08:33:55
Wieso "lichtscheue Gestalten",wenn sie sich öffentlich versammeln?
Sollte das Grundrecht auf (Demonstrations-)Versammlungsfreiheit doch "besser" manchmal eingeschränkt werden?
Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden,pflegte meine "Patentante" Rosa zu sagen,
bevor man sie im Mittellandkanal ersäufte.
--
malgeorge
geschrieben von malgeorge


Hallo malgeorge,

Grundrechte dürfen nicht eingeschränkt werden, schon gar nicht wegen ein paar unbelehrbaren Dummköpfen, gleich welcher Couleure.

--

adam
Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf adam vom 10.05.2009, 15:16:44
Hallo,Adam,
genauso sehe ich es.
Wenn ein paar "Glatzen" durch die Strassen marschieren wollen,dann sollen sie doch,
meinetwegen auch im Stechschritt!!
Die meisten,gerade die Jüngeren,sind doch nicht einmal rechtsradikal,
sondern nur erbärmliche kleine Schläger und Radaubrüder.
Für solche Figuren sind Polizei und Amtsgerichte zuständig,
dafür brauchen wir nicht am Grundgesetz rumzudoktern.
-
Das allerdings immer öfter solche Umzüge von Gerichten verboten werden
(begründet mit Sorge/Furcht vor Zusammenstößen mit "Linken"),
bereitet mir ehrlich gesagt mehr Sorgen.
Heißt es doch nichts anderes,als das der Pöbel regiert und es schafft auf diese Weise Grundrechte auszuhebeln.
-
Auch der dümmste Rechtsradikalinski hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung !!!
Und jeder der das verhindern will,stellt sich selbst ins "rechte Abseits".

--
malgeorge
pilli
pilli
Mitglied

Re: pro köln wieder erfolgreich die grenzen aufgezeigt
geschrieben von pilli
als Antwort auf vitaraw vom 10.05.2009, 08:15:23
ja vit

so und nicht anders darf es meiner meinung nach jedesmal wiederholt werden, wenn sich das rudel brauner, dumpfbackiger gesellen und ihrer scharfen schwestern von pro Köln mit dem häuflein armseliger gesinnungsgenossen trifft, anstatt der vorher angekündigten "zigtausenden" sympythisanten:

Maximal 200 waren dem rechten Aufruf gefolgt: ein paar unbelehrbare Gestrige aus Österreich, Belgien, Frankreich, Spanien, Tschechien und Köln.
geschrieben von express


fröhlich gepfiffen, getrommelt und ausgelacht; so haben die Kölschen reagiert zu deren sprüche anlässlich des grosskotzig verkündeten Anti-Islamisierungs-Kongress der rechtsextremen organisation pro Köln! sowatt von peinlich, wie sich die mit der denke der altvorderen behafteten, präsentiert haben, das dürfen die gerne wiederholen, damit noch mehr menschen erkennen, wessen geistes kinder da zum kampf aufrufen.

Die Polizei verhinderte Zusammenstöße. Doch pro Köln-Aktivist Manfred Rouhs verlor die Nerven. Er stürmte von der Bühne und beschimpfte Demonstranten als dreckige Bastarde.

...Zuvor hatte bereits der Ehrenfelder Pro-Köln-Politiker Jörg Uckermann Denkwürdiges offenbart: Er sprach von *Krankheitserregern*, denen pro Köln keinen Platz lassen werde. Ratsfrau Regina Wilden beschimpfte FDP-Politiker Uli Breite als *Schwulenführer*. Entlarvend auch der Kahlrasierte, auf dessen T-Shirt der Spruch prangte: *Eure Galgen werden schon gezimmert.*

geschrieben von express


eine sehr eigenartige vorstellung von demokratie, die da von den rechtsradikalen in Köln öffentlich gezeigt wurde; aber datt ist gut so, vit

so werden auch diejenigen aufgerüttelt, die bisher nicht ahnten, welche gefahr von diesen parteigenossen erwartet werden kann!

jetzt hat es in Köln eine friedliche, demokratische antwort gegeben, an der die meute der *wollenden, aber nicht könnenden*, noch lange schlucken werden.

unser "noch" OB Fritz Schramma dankte den Kölnern und allen, die friedlich gezeigt haben: "mit uns nicht!" mit den worten:

Köln hat eine souveräne Antwort an alle rechtsextremen Scharfmacher gegeben
geschrieben von express



--
pilli

Anzeige