Aktuelle Themen Profilbild im ST

Trollblume
Trollblume
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von Trollblume
als Antwort auf haumi vom 26.05.2016, 21:55:03
der Vergleich mit der Verschleierung ist haarsträubend. Wenn ich draußen bin, sehe ich viele Menschen, manche sehe ich gar nicht an und ich denke, daß es vielen so geht. Momentaufnahmen, die sofort wieder vergessen sind.
Ein Bild im www ist immer da und jederzeit abrufbar..

Ich weiß nicht, was jemand, der es nicht gut mit mir meint damit alles anstellen kann.
Neeneenee, jeder so wie er möchte, aber ich halte mich da bedeckt.*lach*

Trollblume
Elmos
Elmos
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von Elmos
als Antwort auf wolke07 vom 26.05.2016, 22:25:35
Hallo Wolke,

es steht jedem Menschen frei sich öffentlich im Internet auszubreiten. Das gestehe ich auch dir gerne zu. Es gibt ja Menschen (ich denke da mal an Politiker oder andere Menschen des öffentlichen Lebens) die das schon in "Vor-Internet-Zeiten" getan haben und damit leben konnten/wollten.

Aber dafür:
an die Angstverbreiter,was ja unbegründet ist


also für diese "Unbegründbarkeit" dafür könntest du vielleicht einmal ein paar Fakten "rausrücken"? Ich besuche ab und an mal einen Vortrag zur Internetsicherheit, aber ich habe noch niemals dort gehört dass es unbegründet sei dass man sich im Internet vorsichtig verhalten soll.

Die Alternative zur "Verschleierung der Identität" ist es, sich selber zu verschleiern. Der Schleier dann eben für die Persönlichkeit, nicht für dei Optik. Als quasi nirgendwo etwas von sich Preis zu geben. Nichts über seinen Gesundheitszustand, nichts über seine politische Meinung, nichts über seine Vorlieben, Hobbies, Urlaubsfahrten, Haustiere etc. Wenn man darauf achtet, sich immer vollends bedeckt zu halten, dann kann man natürlich mit den Eckdaten zu seiner Identität weniger vorsichtig sein. Aber das macht eine "Unterhaltung" beispielsweise hier im Forum dann doch ungleich schwerer.

Wobei, eine Sache möchte ich schon noch anmerken. In dem letzten Vortrag zum Thema meinte der Vortragende, dass man in der Zwischenzeit nur noch 4 (!) Eckpunkte braucht um einen Menschen mit hoher Treffsicherheit im Netz zu identifizieren. Die Dinge, die hier neben dem Photo gezeigt werden (also Geburtsdatum, PLZ, Beruf, Hobbies) sollten in den meisten Fällen für eine Verknüpfung des Nicks mit der echten Person also schon ausreichend sein. Vielleicht ist die Sache mit dem Photo ja schon etwas "augenwischerisch" ist aber der Tatsache geschuldet, dass eben ein Photo reicht um das gleiche zu erreichen...

Und als weitere kleine Anmerkung, so zum nachdenken: ich finde es übrigens, wenigstens "bedenkenswert" dass man hier nicht einfach von einem Schleier, sondern von einer Burka gesprochen hat - das ist ein gutes Beispiel wie tief diese Hetze gegen den Islam schon in unseren Alltag eingedrungen ist. Das ist nun nichts, das ich diskutieren möchte, ich bin nur darüber "gestolpert" und wollte daher darauf aufmerksam machen.

Liebe Grüße
Andrea
Medea
Medea
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von Medea
als Antwort auf Elmos vom 27.05.2016, 08:40:21
Moin moin Elmos,
es fällt mir immer wieder auf, daß Du als so eine Art
"Reinigungslady" bei Diskussionen im ST auftrittst,
gewissermaßen mit dem Staubwedel durch die Themen
geisterst - anfangs fand ich es noch ein wenig amüsant,
doch ich gestehe, daß es mich zunehmend zu stören beginnt
mit kratzen an meiner weitgesteckten Toleranz.

Bevor Du den geneigten Mitdiskutierern "Ratschläge" erteilst,
vielleicht erst mal vor der eigenen Tür kehren?
Nur mal so zum Nachdenken.

Mit Grüßen
Medea.

Anzeige

Federstrich
Federstrich
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von Federstrich
als Antwort auf Elmos vom 27.05.2016, 08:40:21
Ich stimme zu, dass man da generell nicht zu blauäugig sein sollte. Als Rentner ist es dann evtl. noch weniger wichtig, weil man nicht mehr ganz so abhängig ist.

In dem Zusammenhang taucht bei mir nur immer die Frage auf: Sich in Vorträgen zu brüsten, unbescholtene Bürger schon an vier Merkmalen identifizieren zu können und ihnen evtl. das Leben schwer zu machen, ist billig. Wenn es aber so ist, warum tut man sich dann bei den Kriminellen aller Couleur so schwer? Dazu heißt es in vielen Medienbeiträgen, dass das Hase und Igel-Spiel (zu) oft zugunsten der Ganoven ausfällt. Und die lachen sich ins Fäustchen. Dort sollten mehr Ressourcen eingesetzt werden, um denen ihre hochgerüstete virtuelle Tarnung abzureißen, und nicht bei der vergleichsweise leichten Ausspionierung von normalen Mitmenschen.

Gruß, Federstrich
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von lalelu
als Antwort auf Federstrich vom 27.05.2016, 09:28:23
Sich in Vorträgen zu brüsten, unbescholtene Bürger schon an vier Merkmalen identifizieren zu können und ihnen evtl. das Leben schwer zu machen, ist billig. Wenn es aber so ist, warum tut man sich dann bei den Kriminellen aller Couleur so schwer?


Hallo Federstrich: In den meisten Fällen geht es nicht darum, Kriminelle zu IDENTIFIZIEREN, sondern sie zu finden. Oft (oder sogar meistens) wissen die offiziellen Stellen ziemlich schnell, WEN man sucht (mit allen möglichen Hintergrundinformationen).

Wenn man die betreffenden Personen nicht findet, dann deshalb nicht, weil sie sich bewusst verstecken – und sogar dann werden sie meistens irgendwann gefunden. Warum wohl?

Lalelu
Elmos
Elmos
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von Elmos
als Antwort auf Medea vom 27.05.2016, 09:24:27
Hallo Medea,


Bevor Du den geneigten Mitdiskutierern "Ratschläge" erteilst,
vielleicht erst mal vor der eigenen Tür kehren?


Da hast du wirklich Recht. Ich habe auch gestern, angeregt durch die Diskussion hier (und meinen letzten besuchten Vortrag) noch mal die Daten etwas "bereinigt" die ich hier öffentlich zeige.

Aber Danke für den Hinweis, ich werde das auch noch mal kritisch unter die Lupe nehmen.

Falls es nun nicht um die Daten ging, sondern um den Hinweis, dass es erstaunlich ist wie schnell sich rassistische/islamfeindliche Begriffe in Alltagsgespräche von ganz anderer, keineswegs rassistischem Inhalt wiederfinden, da kann ich dir dann auch nur zustimmen. Da sollte ich, wie jeder immer aufpassen was ich diesbezüglich "mitnehme" und was nicht.

liebe Grüße
Andrea

Anzeige

haumi
haumi
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von haumi
als Antwort auf Elmos vom 27.05.2016, 09:57:11
Hallo Elmos
Jetzt muss ich aber doch noch mal nachfragen
wieso ist das "Tragen einer Burka" ein rassistisch/islamfeindlicher Begriff?
Tragen viele islamistische Frauen eine Burka weil sie rassistisch oder islamfeindlich sind?
ich glaube nicht.
Es ist sehr oft von Vorteil, wenn man etwas nachdenkt bevor man schreibt.

LG
haumi
heide †
heide †
Mitglied

Re: Profilbild im ST
geschrieben von heide †
als Antwort auf haumi vom 28.05.2016, 22:35:24
Ich denke Haumi, der Faden sollte nicht weiter gesponnen werden. Sowohl Medea als auch Elmos haben ihre Gespräche geführt - warum noch aufflackern lassen, was ohnehin nicht den Kern des eigentlichen Themas - s.o.- berührt.
Oder willst Du zündeln?

H
Re: Profilbild im ST
geschrieben von marina
Dieser Burka-Vergleich ist sowas von dumm, es spottet jeder Beschreibung.
Ich finde die Beiträge von Andrea oft sehr interessant, auch in diesem Thread, auf jeden Fall sachkundiger als die der Polemisierer hier. Und ich würde es bedauern, wenn sie wegen Äußerungen, die völlig am Thema vorbeigehen und nichts mit der Sache zu tun haben, hier nicht mehr schreiben würde und sich abschrecken ließe.

Andrea, mach dir nix draus, nicht alle denken so wie Medea oder dieser haumi, den ich nicht kenne.

Anzeige