Aktuelle Themen Rauchverbot

pilli †
pilli †
Mitglied

:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf rolf † vom 02.08.2008, 14:11:22
klingt so einfach und einleuchtend rolf,

aber mensch mag es, dinge zu komplizieren; auch wenn mancher standpunkt aus der scheuklappensicht entsteht:


Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt.


geschrieben von David Hilbert



--
pilli , die sich kundig gemacht hat, wo frau genüsslich speisen kann; auch mit der zigarette zwischen den gängen...ich muss nicht immer der gegenwart von nichtrauchenden gästen sicher sein, manchmal kann ich auch verzichten...*zwinker*
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von schorsch
als Antwort auf erde vom 02.08.2008, 12:36:36
Tja, schön wärs, wenn es genügend Nichtraucherlokale gäbe - und diese schon aussen genügend gross und an übersichtlicher Stelle als solche bezeichnet wären.

--
schorsch
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von schorsch
als Antwort auf susannchen vom 02.08.2008, 11:58:11
Du hast recht: ich unterscheide tatsächlich nicht zwischen Lust- und Suchtrauchern....

--
schorsch

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von eko †
als Antwort auf rolf † vom 02.08.2008, 11:53:31
Wenn es unseren Politikern wirklich um die Gesundheit der Bevölkerung ginge, würden sie nicht nur mit medienwirksamen Gesetzen die Nichtraucher schützen, sondern vor allem die Raucher.
Während die Nichtraucher meistens das Passivrauchen vermeiden können, wollen die Raucher ja den "Rauchgenuß", der durch staatliche Subventionen gefördert wird.
Der erste Schritt wäre also nicht das Rauchverbot, sondern die Einstellung sämtlicher Subventionen bei Tabakanbau und -verarbeitung.
Wenn sich die Produktion nicht mehr lohnt, wird sie eingeschränkt, die Preise steigen und die Nachfrage sinkt.
Wenn das nicht reicht, können gesetzgeberische Maßnahmen sinnvoll helfen, das Rauchen weiter einzuschränken.
--
rolf
geschrieben von rolf


@ Rolf:

Erst vor wenigen Tagen wurde beschlossen, die Subventionen für die Tabakbauern in der EU ab 2012 einzustellen.
Das Vertrackte an der Geschichte ist, dass man diesen Leuten, die sich bislang mit dem Anbau von Tabak beschäftigt haben, eine andere Möglichkeit bieten muss, sich ihren Lebensunterhalt zu sichern. Diese Umstellung braucht Zeit, deshalb der Termin 2012, dann allerdings ist Schluß. Hinzu kommt, dass vor allen Dingen in den neuen EU - Beitrittsländern, also Osteuropa, noch sehr viel Tabak angebaut wird.
Insgesamt kann man aber schon davon ausgehen, dass auf politischer Ebene etwas getan wird.

Im Übrigen ist nun auch dieser Thread - so, wie schon so viele vor ihm - ins Unsachliche abgeglitten! Wieder einmal werden die Nichtraucher diskriminiert, wird ihnen Militanz vorgehalten, wird das Rauchen als harmlos hingestellt, wird von den Rauchern unendliche Larmoyanz über die ach so bösen, intoleranten Nichtraucher geübt.

Es wird sich nichts ändern! Die Fronten bleiben verhärtet, Raucher werden auch weiterhin über Nichtraucher herfallen und umgekehrt leider auch. Das Recht der Nichtraucher, rauchfreie Luft atmen zu können, wird auch weiterhin mit Füssen getreten bezw. mit Zigaretten beräuchert, es werden die unmöglichsten Argumente (Dieselautos, Schornsteine etc.) herbeigequält, um die Nichtraucher in die Defensive zu drängen.

So ist er halt, der Lauf der Welt.







--
eko
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von susannchen
als Antwort auf eko † vom 02.08.2008, 19:46:09
Es wird sich nichts ändern! Die Fronten bleiben verhärtet, Raucher werden auch weiterhin über Nichtraucher herfallen und umgekehrt leider auch
geschrieben von eko


Wenn jeder so denkt wie du, ganz gewiss.
Schönen Sonntag wünscht
--
susannchen
adam
adam
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von adam
als Antwort auf eko † vom 02.08.2008, 19:46:09
[quote=eko
Es wird sich nichts ändern! Die Fronten bleiben verhärtet, Raucher werden auch weiterhin über Nichtraucher herfallen und umgekehrt leider auch. Das Recht der Nichtraucher, rauchfreie Luft atmen zu können, wird auch weiterhin mit Füssen getreten bezw. mit Zigaretten beräuchert, es werden die unmöglichsten Argumente (Dieselautos, Schornsteine etc.) herbeigequält, um die Nichtraucher in die Defensive zu drängen.

So ist er halt, der Lauf der Welt.







--
eko[/quote]

Hallo eko

Langsam habe ich den Eindruck, daß Du wirklich glaubst, was Du da schreibst. Dann ist natürlich jedes Gegenargument überflüssig. Außerdem habe ich noch was zu erledigen: Ich muß heute noch über einen Nichtraucher herfallen!)

--

adam

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von hugo
als Antwort auf adam vom 02.08.2008, 21:36:04
eigentlich ist das Rauchen für mich nichts anderes als eine von vielen, für den Menschen gefährliche, UNARTEN.

Ob nun Rauschgift konsumiert wird, reichlich Alkohol getrunken, dabei noch Auto gefahren und dabei wiederum telefoniert, gegessen, zu schnell gefahren, falsch Überholt wird,,
ob Medikamente missbraucht werden, zu viel, zu fett, zu süß gegessen wird, zu wenig bewegt und zu viel Fernsehen geguckt wird,,immer und überall trifft man heutzutage auf solche UNARTEN welche zwar momentan das Leben scheinbar angenehmer machen, sich aber bei genauem Hinsehen als Gefahr darstellen,,

Das ist uns -aufgeklärt wie wir nun mal sind- natürlich im Bewusstsein und Unterbewusstsein völlig klar,, aber was hilfts ??

Dabei unterscheiden wir zwischen juristisch erlaubten und verbotenen Unarten,,,Bei Rot besoffen zu schnell über die Kreuzung, de Vordermann ins Heck,,,,,,Niemand hat was dagegen wenn das zu Konsequenzen führt bis hin vor Gericht und ins Gefängnis,,

Aber Rauchen, Fett essen, Alkohol trinken usw,, da werden Abstriche gemacht, da werden Unterteilungen vorgenommen bis hin zu Nuancen und Details ( ob Jemand 0,5 oder 1,0 oder gar 1,5 Promille intus hat,,,)

Mal finden sich die Enthusiasten, die Verfechter, die Kleingeister, die Anti-anti Befürworter usw bei einer Unart und sie trennen sich gewaltig beim Betrachten einer anderen Unart,,

So findet man unter den Atomausstiegsbefürwortern: Raucher, Nichtraucher, Trinker, Antialkoholiker, Vegetarier, Extremisten, Fundamentalisten, Dopingsünder usw,,,

unter den Rauchern wiederum gibts Atomkraftwerksbefürworter und -,Gegner, Alkoholiker und Nüchterne,,Ex-Autoraser, Übergewichtige usw,,

Nun hat unser Staat mit all diesen verschiedenen Unartenbedenkenträgern und Befürwortern so seine Liebe Not (wie auch viele dieser Unarteninhaber ihre liebe Not mit dem Staat und seinen Gegenmaßnahmen haben)

Da der Staat jedoch ein zusammengewürfeltes Gebilde aus vielen mehr oder weniger unartigen Menschen ist, kann er niemals perfekt und für Alle Menschen ersichtlich,,,brauchbare Entscheidungen treffen, es trifft immer auch die Benachteiligten bzw sich dadurch benachteiligt fühlenden,,

Außerdem ist der Staat hin und hergerissen zwischen ehemaligen Zuständen, Gewohnheiten, Duldungen,,,Tabakanbau wurde geduldet, gefördert, prämiert, vorangetrieben,,,,Existenzen wurden damit begründet,,,und nun soll das alles nicht mehr wahr und gültig sein,,im Gegenteil, diesbezügliche Existenzen werden beschnitten abgeschafft vernichtet zum Wohle der Allgemeinheit und sehr zum Unwohlsein der Betroffenen,,

Egal was der Staat gerade bestimmt, entscheidet, verlangt, verbietet oder gebietet,,immer wird er auf mehr oder weniger Gegenliebe stoßen, immer wird er mit Gegenwehr rechnen müssen und so ist er gezwungen zwischen diesen vielen Unwägbarkeiten hindurch zu lavieren,,,,
und wir alle hocken da mitten zwischendrin, mal auf dieser und mal auf jener Seite, mal dem Staat bzw seinen Entscheidungen huldigend und mal verfluchend,

was also wäre zu tun,,, wie kann Widerstand unspektakulär gebrochen werden
was hat sich bewährt, was darf, was muss sofort angepackt und was kann noch auf später verschoben werden,, es sind Prämissen zu setzen,,,das derzeit Machbare zu förderst und das Erwünschte sofort danach ?! *g*



--
hugo
hisun
hisun
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von hisun
als Antwort auf schorsch vom 01.08.2008, 17:59:27
( = Augenzwinkern. ( = Lachen. ) = Missmut.

--
schorsch


sehe gerade Deine Antwort auf meine Frage an Eko
Herzlichen Dank, lieber Schorsch

Servus
Sonja

--
hisun
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Off Topic
geschrieben von susannchen
als Antwort auf hisun vom 02.08.2008, 23:26:49
Schau mal im Link, da findest du eine Übersicht.
--
susannchen
erde
erde
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von erde
als Antwort auf uki vom 02.08.2008, 14:05:16
Mal das Rauchen aus einem ganz anderen Gesichtspunkt.

Raucher sind in jedem Gall die kommunikativere Gruppe
Vor der Tür im Grüppchen ist es immer anregend und lustig. Selten sind sie sauertöpfisch und sie teilen die letzten Glimmstengel mit jedem, der sie danach fragt *ggg*

Wir werden die Politik nicht mehr ändern, aber etwas mehr Selbstverantwortung dürfte man dem Stimmvieh schon überlassen. So intelligent wie die Politiker ist dieses schon lange.

--
erde

Anzeige