Aktuelle Themen Rauchverbot

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf navallo vom 30.07.2008, 18:44:33
@navallo

das war ein toller beitrag, den ich zu hundert prozent unterschreibe. etwas zu verbieten, hat noch nie etwas abgeschafft, sondern nur die leute kriminalisiert, die es tun.
eko †
eko †
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von eko †
als Antwort auf hafel vom 30.07.2008, 17:28:01
seewolfs Restaurant ist so groß, dass er leicht einen Raum für Nichtraucher einrichten kann (könnte). Ich kenne das Lokal und habe mich an Seerosis gutem Essen schon ausgezeichnet delektiert.

Aber seewolf selbst ist ja auch ein passionierter Raucher, da wird er für die nichtrauchende Fraktion wohl doch nicht so viel Verständnis haben.

Im Übrigen: Mögen Raucher das heutige Urteil noch so sehr mit Freudentänzen befeiern, ich werde auf jeden Fall in kein Restaurant gehen, das mir keinen Nichtraucherraum anbieten kann. Und in Eckkneipen bin ich noch nie gegangen und werde es für den Rest meines Lebens auch nicht tun, also geht mir das....hinten vorbei. (Lache
--
eko
navallo
navallo
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von navallo
als Antwort auf eko † vom 30.07.2008, 19:14:50
Es sei dir gewährt!
--
navallo

Anzeige

annefa
annefa
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von annefa
als Antwort auf eleonore vom 30.07.2008, 08:35:24
Ich glaube ganz sicher, dass Dein folgender Satz eher zu Rauchern passt, denen man die Zigaretten verbietet

...dass hysterische gekreische irgend sauertöpfische nichtraucher....


Ich selbst bin Nichtraucher, bin aber der Meinung, dass gerade in Kneipen der/die Hausherr/in das Sagen haben müssen.

Zum gesundheitlichen Aspekt:
Mein Neffe hat mir einen Spruch aus dem Net geschickt

Eine Zigarette verkürzt das Leben um 11 Minuten, Sex verlängert das Leben um 15 Minuten. An alle Raucher: Vöxxxx um Euer Leben
geschrieben von unbekannt



--
annefa
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von eleonore
als Antwort auf annefa vom 30.07.2008, 20:23:39
ich bin immer über alle maße begeistert, wenn meine sätze aus dem zusammenhang gerissen werden.
--
eleonore
annefa
annefa
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von annefa
als Antwort auf eleonore vom 30.07.2008, 20:31:35
Dieser Nebensatz ändert sich auch nicht, wenn ich den gesamten Satz (oder willst du vielleicht die Wiederholung Deines gesamten Textes?) hinsetze. Um die Aussage geht es. Aber ist es nicht schön, wenn man so über die Maßen begeistert wird?
--
annefa

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von silhouette
als Antwort auf annefa vom 30.07.2008, 20:23:39
Danke für dieses Zitat. Es hat mir für ein paar Momente die Freude an diesem Forum wiedergegeben.
--
silhouette
gutgelaunt
gutgelaunt
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von gutgelaunt
als Antwort auf navallo vom 30.07.2008, 18:44:33
Das Argument, daß in Irland oder Italien oder sonstwo Nichtraucherregelungen funktionieren, ist für mich etwa so, als wolle man mich von der Notwendigkeit der Sharia in MeckPom überzeugen wollen, bloß weil andere Länder damit zurechtkämen.


@ navallo,
ich bin der Meinung Dein Beitrag ist zu polemisch und unausgewogen.Wer sich z.B. folgender Wortwahl bedient; "...militante Attacken regelungswütiger Politpfeifen und Weltverbesserer", versucht eben nicht eine "einheitliche" Problemlösung zu finden bzw. anzusprechen.


gutgelaunt
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf gutgelaunt vom 30.07.2008, 21:10:34
@gutgelaunt

es kann eben keine "einheitliche" problemlösung durch verbote geben, da ein teil der bundesbürger raucht und ein anderer nicht. das ist ja auch okey so. ein teil der bundesbürger isst auch keinen grünkohl und ein anderer teil mag ihn sehr. warum sollte deshalb der grünkohl verboten werden? ...weil er den CO2-ausstoß erhöht und unglaublich bläht und die grünkohl-fürze in der u-bahn mördermäßig stinken? demnächst wird vielleicht furzen in der u-bahn verboten?

navallo hat die regelungswut der EU-politiker auf den punkt gebracht. ich bin noch raucher, und weiß, daß ich mich damit schädige - na und? sollen doch die nichtraucher in ihre klimatisierten nichtraucher restaurants gehen - ich mag meine verräucherten kneipen. ich bin 1989 auf die straße gegangen um ein "freier bürger" zu werden und nicht, um neue verbote auf die augen gedrückt zu bekommen.

p.s.: dieses jahr wollte ich eigentlich das rauchen stoppen, aber diese ganze gesetzliche verbieterei macht es mir fast unerträglich, dies freiwillig zu tun.
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Rauchverbot
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf dutchweepee vom 31.07.2008, 00:51:53
Der Vergleich Nahrungsmittel zu Suchtmittel hinkt:
Grünkohl ist gesund
Rauchen erzeugt Krebs

Raucher sollen ihr Vergnügen haben und rauchen soviel und so oft sie das Bedürfnis haben ihre Sucht zu befriedigen, aber sie sollten Nichtraucher nicht belästigen und als Passivraucher an ihrer Sucht unfreiwillig teilhaben lassen.


--
heinzdieter

Anzeige