Aktuelle Themen RENTENERHOEHUNG 2008

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf mulde1 vom 28.03.2008, 08:32:37
Ich dachte hier gehts um tibet.
Aber dank einiger hier landen wir immer wieder beim schönreden der "ehemaligen".
--
gram
Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von klaus
als Antwort auf mulde1 vom 27.03.2008, 10:12:54
@mulde,
"bemerkenswert daran sie haben alle den "Mist" mit verzapft..."
(Es ging um die Rolle der Blockparteien CDU, LDPD ... in der DDR).

Es ist erstaunlich, wie wenig du weißt( oder angibst zu wissen ) über die Machtverhältnisse in der DDR.
Die Macht- und zwar zu 100%- übte einzig und allein die SED aus und zwar auf allen Stufen der Möglichkeiten einer Machtausübung. Also vom Poltitbüro über das Zentralkomm., zu den Bezirksleitungen und Kreisleitungen bis hinein in alle DDR-Organisationen, Betriebe ...
Andere Parteien hatten hatten auch nicht die Spur einer Möglichkeit zur Machtausübung.
Diese Parteien dienten der SED als Alibi für ein Mehrparteiensystem. Vertreter dieser Parteien wurden wie Schachfiguren hin und her bewegt und hatten das zu tun, was ihnen vorgeschrieben wurde. So musste z.B. der Präsidenten der Volkskammer Götting(CDU) ab 1974 alle seine Reden dem Vertreter Zentralkomm. der SED vorlegen, ehe er sie halten konnte.
Vorhalten würde ich diesen führenden Vertretern der Blockparteien, dass sie diesen "Zirkus" mitgemacht haben. Aber - was tut man nicht alles für den Erwerb materieller Vorteile.

Den "Mist" verzapft, wie du schreibst, hat einzig und allein die SED.
Deine Gleichstellung dieser Parteien bei der Schuldfrage ist völlig weg von der Wirklichkeit.




--
klaus
mulde1
mulde1
Mitglied

Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von mulde1
als Antwort auf klaus vom 28.03.2008, 09:34:28
Stimmt!
Ich vergas nur zu sagen "Schuld sind immer die anderen!
--
mulde

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf mulde1 vom 27.03.2008, 10:12:54
Mann mulde, nach deiner aussage negierst du ja die führende rolle der partei, die du zu ddr zeiten sicherlich nie angezweifelt hast.
Wäre dir sicherlich auch nicht gut bekommen.
Die schuld am "mist" in der ddr und die sucht nach politkarrieren nun auch den blockparteien anzulasten fällt dir aber reichlich spät und zu spät ein.
Karriere konnte man nun wirklich nur in der SED machen.
Karrieristen in einer blockpartei wurden sydtematisch ausgebremst, dafür sorgten schon partei (SED) und ihr schild und schwert (stasi).

--
gram
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von rolf †
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 28.03.2008, 09:33:45
Ich dachte hier gehts um tibet.
Aber dank einiger hier landen wir immer wieder beim schönreden der "ehemaligen".
--
gram
geschrieben von gram



Und ich dachte, es geht um unsre Renten -
wie doch Überschriften täuschen können.
--
rolf
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Falsch eingelocht
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf rolf † vom 28.03.2008, 12:23:13
Pardon
Der erste satz war einfach falsch eingelocht.
Passiert selbst golfprofis oder russischen biathleten.

--
gram

Anzeige

pea
pea
Mitglied

Re: Falsch eingelocht
geschrieben von pea
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 28.03.2008, 12:28:24
Egal welches Thema,
irgendwann hacken immer User auf die anderen User ein.

Schade...


--
pea
thom
thom
Mitglied

Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von thom
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 27.03.2008, 12:07:45
Hallo, heilige Mimose, ich empfehle Dir, Dein Schreiben vom 26. nachzulesen, in den anlaufenden Spiegel zu schauen und vielleicht, vielleicht zu der Erkenntnis zu kommen, dass sich der Thom nur gewehrt hat. Aber nicht so, wie du es gern festmachen möchtest! Schaut alle nach!
Ich habe mich vor einigen Wochen dem ST zugewendet in der Hoffnung, mit altersmäßig ähnlich Gestrickten Gespräche führen zu können, die von Gelassenheit, Weisheit, Erfahrung und Verständnis geprägt sein könnten.
Stattdessen überraschen mich Teilnehmer, die durch die Foren brettern, hafeln, griesgrameln, als gelte es die Lufthoheit über das Schlachtfeld Senioren Treff zu erkämpfen und - ich unterstelle einmal: ungewollt - für Intolleranz und Meinungsgleichheit werben.
Und ausgerechnt Du unterstellst mir DDR-Propaganda? Ich bin übrigens Westler, habe aber im vergangenen Jahr eine 6wöchige Autotour durch Ostdeutschland gemacht und war sehr froh, dass es wieder bei uns ist!
Ihr solltet Euch vielleicht etwas zurücknehmen und so die Foren auch für Interessenten ansprechend machen, denen diese unfairen und unehrlichen Auseinandersetzungen möglicherweise zu weit gehen.
Und ich empfehle Euch, ehrlich outen, wenn Ihr den Mut habt, und nicht andere nur abzuwerten suchen. Kaum anderes habe ich bei meiner Rückschau entdeckt.
Outet Euch, und Ihr werdet die eigentliche Binsenweisheit bestätigt sehen, dass Meinung äußern unausweichlich auch Werbung für eben diese Meinung mit sich bringt, ob man will oder nicht.
Aber erst dann kann man doch konstruktiv diskutieren, Meinungen beeinflussen, bei seiner bleiben oder sich anderen annähern - wenn Ihr aufrichtig seid.
Es bietet sich genug an, zu denen man "Farbe" bekennen könnte: Um wenigstens einmal unser eigentlich Thema zu berühren: Rentenkürzungen, dann Kinderarmut, Hartz4, Hungerlöhne, Leiharbeit,
2Klassengesellschaft, Gesundheits- + Pflegereform, Begünstigung der so genannten Eliten und Privilegierten, Schulmisere, Studiengebühren, Verschwinden der Mittelschicht u.u.u.
Und Griesgram : Wieso beweist Ihr immer wieder Euren Mangel an Weltsicht?
Wie kommt Ihr dazu, das Linke stets direkt mit der DDR in Verbindung zu bringen? Es ist keine Erfindung der DDR!
In der SPD gibt es Linke, die sind linker als die Linken, selbst in der CDU findest Du Linke, die wiederum linker sind als die Rechten in der SPD wie z.B. Clement, Steinbrück, der liebreizende Herr Struck und der Seeheimer Kreis.
Linke gibt es in aller Welt, ausugenommen in der FDP, dem W-Fortsatz der Wirtschaft, und sind zahlenmäßig die große Mehrheit der Menschheit. Sie werden nur allzu oft vom starken Kapital, seinen Anwendern, Arschkriechern unterdrückt und so zwangsläufig teilweise radikalisiert.
Diese Kapitalisten sind ja nicht etwa intelligenter als die Linken, sie haben aber Erfolg mit ihrer größeren Skrupel- und Rücksichtslosigkeit.
Links bedeutet ursprünglich Menschlichkeit (das Herz schlägt links), Gleicheit vor Gesetz und -ja- auch Gott (katholisch z.B.: Nullnummer Frau), menschenwürdiges Dasein, Chanzengleichheit..
Und sozialistisch bedeutet ja auch nicht mehr, dass eine Kuh verstaatlicht wird, weil sie Milch produziert, aber es bedeutet den Wunsch nach Verstaatlichung der für die Grundversorgung notwendigen Einrichtungen wie z.B. Energieversorgung, Bahn, Telekommunikation, Post.
Und wer verfolgt hat, wie gerade diese Wirtschaftszweige, von Gewinngier getrieben, mit Menschen umgehen und selbst die Volkswirtschaft in Gefahr bringen, kann eigentlich nur genauso denken und muss dewegen von seiner Grundausrichtung her ja gar nicht sozialistisch sein.
Wie die Linke sich hier in Deutschland entwickelt, hängt doch davon ab, wie sie ihr Programm verkauft, wie die anderen Parteien reagieren, wie sie von Wählern angenommen wird und auch, wie man mit ihr umspringt.
Vergegenwärtigt Euch doch einmal, dass dort Menschen arbeiten, die zur Wende noch Kinder waren, wieviel Frauen da engagiert sind.
So hat jeder von uns Verantwortung. Oder wollt Ihr das eines Tages wieder der Schlachtruf durch Armenviertel und Universitäten der Benachteiligten dringt: "Proletarier vereinigt Euch"! und in der nahen Ferne vielleicht wieder die RAF mit der Kalaschnikow grüßt?

So, Gram und andere, gestern war ich unterwegs, jetzt ruft mein Berg zum Powerwalken: Auf, Thom, der ST braucht Deine sauerstoffunterstützte leider allzu schnell alternde Kraft zum Werben für linkes Gedankengut!
Gut so? Bin gespannt auf Dein Werben für Deine Welt...
Thom








--
karl
karl
Administrator

geht's noch dümmer?
geschrieben von karl
als Antwort auf hafel vom 26.03.2008, 15:08:10
@ gram: Dein Eindruck ist schon richtig. Ich denke auch, der ST eine Außenstelle der PDS/Linke ist.
Auf diesen Müll von thom lohnt sich nicht zu antworten.

Der Seniorentreff ist eine Diskussionsplattform. Ich werde mich immer dafür stark machen, dass auch von Hafel und Gram abweichende Meinungen publiziert werden dürfen. Ebenso werde ich (wenn auch mit Mühe) solche Sprüche (v)ertragen.

Ich werde allerdings niemals abweichende Meinung als "Müll" bezeichnen, auch wenn ich manchmal an der Klugheit und Weitsicht von Diskutanten zweifle.
--
karl
mulde1
mulde1
Mitglied

Re: RENTENERHOEHUNG 2008
geschrieben von mulde1
als Antwort auf klaus vom 28.03.2008, 09:34:28
Lkaus!
In welcher Ecke hast Du Dich nur versteckt , in Deiner
DDR zeit- man soviel Naivität und Schönrederei ist doch
schon Krankhafte Unwissenheit!
wie viele Pädagogen wurden als "Blockflöten" von der
Stadtverordnetenversammlung über den Kreistag - Bezirkstag-
letztendlich sogar Volkskammer "gewählt"
In der waren Handwerker - Künstler - Pädagogen die am
meisten mit ihrer Mitgliedschaft in einer Blockpartei
Nutzen gezogen haben.Das hast nie bemerkt?
Du musst mächtige Scheuklappen gehabt haben!
Oder warst am Ende selber eine "Blockflöte?" nur um den
den Parteisekretär beim Schulamt aus dem Wege gehen zu können?
Sei in der Politik doch nicht so naiv und setze Maßstäbe
Deiner eigenen persönlichen Ehrlichkeit mit dem
Streben nach Einfluss mit den politischen Möchtegernen
in deinem Umfeld.
Was Du noch als eigene Ehrlichkeit zweifellos bezeichnest hat für diese Art von Menschen nie bestanden.
Streben nach macht ist nicht ein Produkt sozialistischer
oder Kapitalistischer Geburt - nein der Mensch ist ein
Produkt seiner Umwelt, das müsstest Du aber aus Deiner
Studienzeit noch wissen!
Sie , die Blockflöten stebten nach Macht und Einfluss, merke es hat sie niemand dazu gezwungen, sie taten es
freiwillig um zu ihrem eigenen Ziel besser zu gelangen.

Nun sage ich: was weißt vom eigentlichen gesellschaftlichen Leben?
--
mulde

Anzeige