Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Scheidung bei einer Bischöfin ????

Aktuelle Themen Scheidung bei einer Bischöfin ????

Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von ehemaliges Mitglied
"Für eine Ehe, die ins Wanken gerät, habe ich auch kein einfaches Rezept" schrieb Margot Käßmann in ihrem Büchlein "Wenn das Leben voller Fragen ist" und fuhr fort:"Viele Ratschläge scheinen mir da zu locker gegeben, und die zahlreichen Ratgeber, die es gibt, sind auch oft banal."
Gestern hat die Bischöfin erklärt, sie hätte nun selbst die Scheidung eingereicht.

Jetzt steht die Landeskirche vor einer Frage...Was tun mit einer überaus populären Bischöfin, die sich von ihrem Mann scheiden lassen will?

--
karin2
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf vom 11.05.2007, 17:16:07
da die Zahl von Ehescheidungen unter Pfarrern und Pfarrerinnen immer grösser wird, war es nur eine Frage der zeit, bis sichauchein Bischof/eine Bischöfin scheiden lässt. Und die EKD wird gut daran tun, sie einfach so unbeschadet zu lassen, wie sie es auch eben mit Pfarrern/innen nach Scheidungen macht ..
--
angelottchen
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von eleonore
als Antwort auf angelottchen vom 11.05.2007, 17:30:30
auch bischöfinnen haben wohl eheprobleme.
soll jetzt die dame, nur um die gläubiger nicht zu erschüttern,wohl endlose statements abgeben, wie, warum und weshalb?????


--
eleonore

Anzeige

ingo*
ingo*
Mitglied

Die Frage
geschrieben von ingo*
als Antwort auf vom 11.05.2007, 17:16:07
hat die Landeskirche schon beantwortet (s. Presse). Manch ein ev. Pastor/Pastorin, der/ die in der Vergangenheit geschieden wurde und deshalb postwendend die Kirchengemeinde verlassen musste, wird ob der heutigen Toleranz der Landeskirche jedoch in die Tischkante beissen oder die Faust in der Tasche ballen...
--
kreuzkampus
tessy
tessy
Mitglied

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von tessy
als Antwort auf eleonore vom 11.05.2007, 18:52:53
Für eine ausführliche Schilderung würden sich bestimmt viele Interessenten finden
--
tessy
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von eleonore
als Antwort auf tessy vom 11.05.2007, 22:54:21
frau bischöfin käßmann übt sich in vornehme zurückhaltung, egal ob es um ihre scheidung,oder ihre krebserkrankung vor 1 jahr geht.

was man diese dame hoch anrechnen soll,dass sie keine zunder liefert, in all diese schmutzige yellow press dschungel mit ihre unhaltbare berichte.

es ist ihre angelegenheit.punkt.
--
eleonore

Anzeige

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf angelottchen vom 11.05.2007, 17:30:30
In Hannover schließen sich die Reihen um die Bischöfin, was sich dadurch ausdrückte, daß führende Kirchenleute erst einmal abtauchten und Interviews zum "Fall Käßmann" vermeiden wie der Teufel das Weihwasser.
aber, die Meinung vieler ist...Man müsse sich erstmal hinter sie stellen, "Scheidung ist in unserem Land leider ein NORMALFALL geworden".

--
karin2
Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 12.05.2007, 09:26:13
Will jemand hier reinschauen, in das Forum einer Regionalzeitung:

--
elfenbein
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf vom 12.05.2007, 10:10:17
danke für den Link - wäre ja auch noch schöner, wenn sich da Leute aufregen würden - interessanter Weise sind es aber wieder Frauenstimmen, die sich da ereiffern... komisch, viele davon sind die selben, die weiland Gerhard Schröder gewählt und geliebt haben und seine 4. Ehe völlig legitim fanden.
--
angelottchen
pilli
pilli
Mitglied

Re: Scheidung bei einer Bischöfin ????
geschrieben von pilli
als Antwort auf vom 12.05.2007, 10:10:17
elfenbein schrieb am 12.05.2007 um 10.10:


> Will jemand hier reinschauen, in das Forum einer Regionalzeitung:<


ja ich wollte und den zitierten kommentar mochte ich gerne lesen:

"Jeder, der sich nach freien Vostellungen und in geistiger Gesundheit verehelicht, darf sich auch - unter besonderer Fürsorge für die Kinder, trennen von seinem Gespons oder seiner Partner/in."
(1. Brief an den Antoniter. 1,1)

Man sollte die Floskel, sich zu binden "bis der Tod uns scheidet..." aus den Formeln, Riten,Verheißungen, Glückserwartungen und Versprechungen streichen. In Ewigkeit, Amen! - Pardon: Das muss heißen: ... gilt für die ewig Armen! "

...

ich meine, die bischöfin wird als "pfarrerin mit besonderen aufgaben" die Pfarrerdienstordnung kennen und sich m.e. bewußt entschieden haben, einer lebenslangen lebenslüge mancher so "vorbildlicher" krampfhaft verheiratet bleiben wollender zu widerstehen...

respekt Frau Käßmann!

--
pilli

Anzeige