Aktuelle Themen Schießbefehl

Re: Schießbefehl
geschrieben von klaus
als Antwort auf mulde22 vom 20.11.2009, 08:20:46
"es gab doch ausser Schiessbefehl und Stasi auch ein
alltägliches Leben!"


Na logisch.

Es gab im 3. Reich außer Konzentrationslagern auch ein alltägliches Leben.
Das macht die KZ's trotzdem zu einem Verbrechen.

Was soll deiner Meinung nach dein Satz beweisen?
--
klaus
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von mulde22
als Antwort auf klaus vom 20.11.2009, 13:37:58
Ach ist herrlich so eine 20 und mehr jahre alte Suppe
immer und immer wieder aufzuwärmen?
Gibt es auch welt nur das eine Thema?
nichts zeitgemässes mehr!
Kann man oder will man nicht mehr über den Tellerrand
schauen?
Speziell für den Klaus :
Was währe wohl Deine Meinung (vorausgesetzt Du hättest
deutsch unterrichtet)nur ein Schüler hätte jahrelang im Aufsatz nur stets das Thema vom Vorjahr geschrieben/beschrieben?
Du hättest richtiger weise dem Schüler erklärt er hätte zum wiederholten mal das Thema verfehlt, er solle doch mal etwas neues bringen!
Nehmt es nicht Übel aber alle Mann
es wird langweilig das sterotype runterleiern!
Bewegt doch mal eure Geistigen potenzen und bring mal was wirklich neues was allen angeht- aber möglichst aus der Jetztzeit!
Schreibt doch mal über die erwartende Zunahme der Arbeitslosigkeit,was ist eure Meinenung zur Kostensteigerung im Gesundheitswesen, die Erhöhung der Strompreise!
Ist das alles so positiv und in euerem Sinne, das es sich nicht lohnen würde darüber hier im Forun zu schreiben!
Habtden Mut zur Veränderung!
--
mulde22
seewolf
seewolf
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von seewolf
als Antwort auf mulde22 vom 20.11.2009, 14:11:31
Na mulde - dann fang Du alter DDR-Nostalgiker doch mal an, aufzuhören!

Ich schließe mich Dir SOFORT (das heißt hiermit) an, auch falls Du nicht anfängst, aufzuhören, hörst Du?


--
seewolf

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von hafel
als Antwort auf seewolf vom 20.11.2009, 14:21:22
na das ist doch kein Aufwärmen.

@ Mulde: "Ach ist herrlich so eine 20 und mehr jahre alte Suppe
immer und immer wieder aufzuwärmen?"


Grundsätzlich gilt doch wider das Vergessen.
--
hafel
Re: Schießbefehl
geschrieben von klaus
als Antwort auf mulde22 vom 20.11.2009, 14:11:31
"Ach ist herrlich so eine 20 und mehr jahre alte Suppe
immer und immer wieder aufzuwärmen?"


Du bist ja ein Scherzkeks.

Ich hab doch nur auf deine "20 und mehr jahre alte Suppe"("es gab doch ausser Schiessbefehl und Stasi auch ein alltägliches Leben!") geantwortet.

Interessant, dass du eigentlich gern geschichtliche Themen bearbeitest, dabei aber gern die noch ziemlich junge DDR-Geschichte ausklammerst oder "leicht" harmonisierst.

--
klaus
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von mulde22
als Antwort auf seewolf vom 20.11.2009, 14:21:22
Ach "Seewolf" was bist Du doch für ein Scherzbold
Habe Ich den Thread nachdem er schon mal ausgelaufen war wieder eröffnet?
Mit was Du nun an meine Adresse hier im "ST" geschreiben hast meinst Du zwar vesteckt höflich jedoch Klar "Ich verbiete Dir hier weiterhin mit zumachen!" Tja so kann man das deuten oder ??
Aber beruhige Dich ich werde zu gegebener Zeit
hier zu diesem Thema aufhören-- Nur den Zeitpunkt bestimme ich und nicht Du!!!
Der Zeitpunkt ist nicht mehr weit weil er einfach
Geistlos geworden ist - Nicht der fakt , nur das unendliche Debattiern über eine Sache die vor einem
deutschen Gericht längst abgehandelt wurde- was Du natürlich nicht wissen willst- willst ja auch zu Diskutanten gehören!
Was ändert das niveaulose reden über eine Sache
die vorbei ist? wird deshalb auch nur ein Toter wieder lenendig?
Als sie noch bestand hast Du zwar gewusst von deren
Existenz - aber es hat Dich in Deinem Tagesablauf weder Interressirt noch hat die Grenze dich geschadet!

--
mulde22

Anzeige

gila
gila
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von gila
als Antwort auf mulde22 vom 20.11.2009, 18:13:24
Sorry,
Ich empfinde den Schießbefehl nicht "als 20 Jahre alte Suppe".
Das wäre ja noch schöner!!!!
Sagt und denkt
--
gila
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von mulde22
als Antwort auf gila vom 26.11.2009, 21:52:52
Gila
Wie klein ist Dein Verständnis!
Es geht nicht in der "Suppe" um den Befehl sondern
um das ewige wiederholen (aufwärmen!!!)
Bist du der Ansicht davon wird je ein Toter wieder lebendig!
Das Aufzuarbeiten sollte man kompenten Historikern
überlassen und keine selbsternannte "Rächer" der enterbten!
Wie nicht gerad Klug es ist nun wieder von vorn anzufangen zeigt doch es war beendet und warum wärmst Du nun nochmals auf?
Gibt es wirklich nicht wichtigeres in deutschen Landen!
--
mulde22
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Schießbefehl
geschrieben von schorsch
als Antwort auf gila vom 26.11.2009, 21:52:52
Merke: Es gibt Leute, denen es unwohl wird, wenn alte Sünden und Verbrechen nicht unter den Teppich gekehrt werden können um dann dort auf alle Ewigkeit bleiben.

Es gibt aber auch Leute, die auch heute noch nach 20 und mehr Jahren ihre damaligen Erlebnisse nicht verarbeitet haben. Und genau diesen Leuten sollten wir nicht den Mund zu öffnen verbieten.

--
schorsch

Anzeige