Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Schweizer wollen keine Deutschen mehr !

Aktuelle Themen Schweizer wollen keine Deutschen mehr !

arno
arno
Mitglied

Schweizer wollen keine Deutschen mehr !
geschrieben von arno
Hallo,

den Schweizern sind die
deutschen Arbeitnehmer zu
dominant. Unter den Eidge-
ossen gibt es Unmut über
den Zustrom von Arbeitskräften
aus der Bundesrepublik.
Eine deutsche Radiomoderatorin
wurde sogar regelrecht aus dem
Land getrieben.
Derzeit leben schätzungsweise
200.000 Deutsche in der Schweiz.
Die Unternehmen und die Regierung
begrüßen die Zuwanderung.
Ob man als deutscher Tourist auch
noch gern in der Schweiz
gesehen ist, wird nicht mitgeteilt.

Viele Grüße
--
arno
ehemaligesMitglied57
ehemaligesMitglied57
Mitglied

Re: Schweizer wollen keine Deutschen mehr !
geschrieben von ehemaligesMitglied57
als Antwort auf arno vom 29.12.2007, 19:08:14
In ein paar Jahren gehört die Schweiz vielleicht schon zur EU. Dann werden sie an die goldenen Zeiten zurückdenken, als es die Deutschen waren, die bei ihnen "einfielen"...
--
gerald
lotte
lotte
Mitglied

Re: Schweizer wollen keine Deutschen mehr !
geschrieben von lotte
als Antwort auf ehemaligesMitglied57 vom 29.12.2007, 19:12:27
Alle Schweizer wollen alle Deutschen nicht ? ?????

Das kann ich schier nicht glauben !!!!!!!!
--
lotte

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Schweizer wollen keine Deutschen mehr !
geschrieben von schorsch
als Antwort auf arno vom 29.12.2007, 19:08:14
Hier der Kernsatz der Süddeutschen Zeitung, wo du dich schlau gemacht hast: Schweizer beklagen die Welle deutscher Einwanderer.

Es heisst also nicht "Die Schweizer beklagen....".

Wenn ich nun schreiben würde: "Hunde beklagen sich darüber, dass ihre Herrchen die Katzen bevorzugen", würde das doch auch nicht heissen, dass sich alle Hunde über alle Herrchen beklagen.

Ob nun Deutsche oder andere Mitarbeiter: beklagen tut man sich in der Regel nur über jene, die sich nicht an die einheimische Mentalität anpassen können/wollen. Und solche gibts leider bei alle Eingewanderten.

PS. Lieber Arno, du bist doch nicht einfach darauf aus, zwischen weiteren Völkern einen Keil zu treiben? Oder wie sonst sollte ich dein Posting auffassen?

--
schorsch
karl
karl
Administrator

Da kenne ich Gegenbeispiele!
geschrieben von karl
als Antwort auf schorsch vom 30.12.2007, 09:52:29
Meine Schwester und mein Schwager sind Deutsche und leben seit 45 Jahren in der Schweiz. Ich kann mich erinnern, dass zu Beginn ihres Aufenthaltes dort, das Verhältnis der Schweizer zu den Deutschen aufgrund der nahen Nazizeit oft thematisiert wurde. Inzwischen gibt es dieses Thema nicht mehr, weil beide voll integriert sind, obwohl sie zu Hause miteinander noch immer ihren heimatlichen Dialekt sprechen. Ihre Kinder sind durch eigene Wahl Schweizer geworden und sprechen unverfälschtes Schweizerdeutsch, sie sind selbst von Ureinwohnern von Schweizern nicht zu unterscheiden, falls sie nicht verraten auch noch Siegerländer Platt, die Sprache der Eltern, sprechen zu können.

Mein Sohn hat ein sehr gutes Jobangebot aus Zürich und wird sich voraussichtlich dafür entscheiden, also auch "auswandern". Für uns wird dies aber nicht anders bewertet als ein Angebot aus Stuttgart oder München, die Fahrzeit nach Zürich mit dem Auto beträgt von uns aus knapp 2 Stunden. Wenn ich meine Eltern im Siegerland von Freiburg aus besuchte, benötigte ich 3,5-5 Stunden, je nach Verkehrslage.

--
karl
hydelber
hydelber
Mitglied

Re: Schweizer wollen keine Deutschen mehr !
geschrieben von hydelber
als Antwort auf arno vom 29.12.2007, 19:08:14
Dominant ?

Das richtige Wort ist arrogant.

Der Deutsche FÜHLT sich nätürlich zum Schweizer dominant.
Damit entsteht interaktiv die vom Schweizer gefühlte Arroganz.
Es sind längst bekannte Resentimente, nicht nur im D-Sprachraum.
Das Ausüben von Dominanz in Form deutscher Sprachgewalt mögen Schweizer nicht.
Ruck-Zuck-Zack-Zack Sachen und Anweisungen im Rechthaberton werden abgelehnt.
Es zahlt sich nicht aus, die Oberhand mittels Sprachblasen (siehe Politik) zu erstreben.
Das wird in der Schweiz als "en-grosse-Chlappe-Füäri" angesehen, zu Recht übrigens.

Etwas mehr Schweizer Eigenheit - und die Menschen hätten weniger auf grossrednerisch begabte Herren/Damen gehört...

Das Überspannen des Bogens der Vortrags- und Rede-Zeit scheint ja -
auch hier im SF - ein allgemeines Übel zu sein...


--
hydelber

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Da kenne ich Gegenbeispiele!
geschrieben von hugo
als Antwort auf karl vom 30.12.2007, 10:10:56
ich denke auch das die Zeit bald reif ist, keine Unterschiede mehr zu machen zwischen den Menschen der sächsischen Schweiz, der berner Schweiz, der mecklenburgischen Schweiz, der Ostschweiz usw..

aber beim Käse und beim Skilift, da bin ich mir nicht so sicher, da hätt ich doch noch ganz gerne eine nähere Ortsangabe,,,*g*

--
hugo
kagula
kagula
Mitglied

Re: Da kenne ich Gegenbeispiele!
geschrieben von kagula
als Antwort auf hugo vom 30.12.2007, 10:21:09
Hallo Hugo,
du hast die holsteinsche Schweiz vergessen - aber sonst hast du das gesagt was auch ichdenke.
Einen guten Rutsch und alles Gute zum neuen Jahr.
kagula
--
kagula
karl
karl
Administrator

Bitte keine völlige Gleichmacherei
geschrieben von karl
als Antwort auf kagula vom 30.12.2007, 10:36:53
Hallo Hugo und Kagula,


ich persönlich sehe in den lokalen Eigenheiten in Europa eine Bereicherung und ich wünsche mir keine völlige Gleichmacherei.

Andererseits ist es klar, dass die Angleichung der europäischen Lebensgewohnheiten langfristig ein Nebenaspekt der freien Reise und Arbeitsplatzwahl ist. Dies sehe ich aber eher mit einem weinenden Auge, obwohl ich überzeugt bin, dass diese "Nachteile" nicht so schwer wiegen wie die Vorteile des Wegfalls der Grenzen für die Menschen in Europa.
--
karl
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Da kenne ich Gegenbeispiele!
geschrieben von luchs35
als Antwort auf kagula vom 30.12.2007, 10:36:53
Über die schwachsinnige Umfrage haben sich schon viele Schweizer selbst geärgert. Zudem kam dabei etwas anderes raus, als diverse "Zeitungen" jetzt daraus machen.
Ich lebe seit 40 Jahren in der Schweiz, bin immer noch Deutsche und habe genau wie meine ganze Familie keinerlei Probleme. Und ich kenne hier auch viele hier lebende Deutsche, die sich ebenfalls problemlos eingegliedert haben.

Allerdings gibt es auch eine gewissen Sorte meiner "Landsleute", die sich genau so aufführen, wie sie es auch im eigenen Land tun und auch dort nicht dafür gelobt werden.

Wie der Schweizer sagt: es gibt solche und solche...

Es ist wie bei allen Verallgemeinerungen :sie hinken!

--
luchsi35

Anzeige