Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim

Aktuelle Themen SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim

olga64
olga64
Mitglied

SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von olga64
Auch enorm reiche Menschen sterben - so in den letzten Tagen einer der reichsten Deutschen. ER brachte sich um, anscheinend völlig vereinsamt mit 86 Jahren am TEgernsee, sah er keinen Ausweg mehr.
Da seine Frau schon vor vielen Jahren starb - er war mit ihr 50 Jahre verheiratet - Kinder gingen aus dieser Ehe nicht hervor - wird sein hohes Vermögen jetzt Stiftungen in Bayern und NRW zufliessen. Man sieht, auch reiche Menschen können hinter ihrem Leichenwagen nicht den SAfe mitfahren lassen. Das dürfte doch eine positive Auswirkung auf persönliche Neidaspekte haben, oder? Olga
eka231246
eka231246
Mitglied

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von eka231246
als Antwort auf olga64 vom 22.02.2013, 17:23:36
So What!! Olga gibts nicht wichtigeres
hisun
hisun
Mitglied

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von hisun
Otto Beisheim war unheilbar krank und ist im Alter von 89 Jahren wegen der Hoffnungslosigkeit seiner gesundheitlichen Lage freiwillig aus dem Leben geschieden. Er war ein feiner, stiller und scheuer Mensch. und sehr sympathisch trotz seines Reichtums. Interviews hat er nie gegeben.
Er wohnte zeitweise in Zug in einer grossen Dach-Wohnung im Metro-Gebäude (er hatte den Schweizer-Pass). Die Metro Holding AG hat die Pelikan-Gruppe (29 Gesellschaften, deren Mutterfirma in Hannover ist) gekauft und so wurde Beisheim deren oberster Boss, vertreten durch Erwin Conradi...

Er hat gemeinnützige Stiftungen errichtet, um sein Erbe zu regeln. Sie sollen sein kulturelles, karikatives und unternehmerisches Engagement fortsetzen.
Diese beiden Stiftungen würden künftig einmal zu den größten gemeinnützigen Fördereinrichtungen der westlichen Welt gehören, hieß es vor einigen Jahren. Sie unterstützen unter anderem Projekte im Bildungsbereich, in der Jugendfürsorge, im Breitensport und in der wissenschaftlichen Forschung.

Die Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar bei Koblenz, die er vor zwanzig Jahren mit einer großzügigen Spende von rund 27 Millionen Euro bedacht hat, trägt seinen Namen und gilt als „WHU Otto Beisheim School of Management“ heute als angesehene internationale Privatuniversität. Er sei im besten Sinne ein Mäzen gewesen, der nie Einfluss genommen, aber die WHU auf sichere Füße gestellt habe, sagte ein Sprecher der Universität am Montag,

Vor zehn Jahren wurde das Beisheim-Center am Potsdamer Platz in Berlin eingeweiht.

Wir haben ihn sehr gemocht und bewundert .. ein persönlich stets unprätentiös gebliebener Unternehmer .. ich arbeitete in der Direktion der Pelikan AG in Zug.

„Man sieht die Sonne langsam untergehen
und erschrickt doch, wenn es dunkel wird..“
~ Franz Kafka ~

hisun
.*.

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hisun vom 23.02.2013, 01:39:35
Ein toller Beitrag hisun.

Ich habe von diesem Menschen noch n i e m a l s etwas gehört, aber Du hast mir verdeutlicht, warum er so und nicht anders und richtig gehandelt hat. Danke!
Medea
Medea
Mitglied

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von Medea
als Antwort auf hisun vom 23.02.2013, 01:39:35
Auch ich liebe Sonja danke Dir für diesen Bericht.
Es gibt sie, die Millionäre und Milliardäre, die nach dem
Grundsatz leben, daß Eigentum verpflichtet und für das
Gemeinwohl sehr viel Gutes tun. Die nicht abgestumpft sind
für das, was um sie herum geschieht, die sich Einbringen mit
ihrem Reichtum zum Wohle ihrer Mitmenschen. Der Otto Beisheim
war ein solcher Mensch - danke für diese Information.

LB M.
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hisun vom 23.02.2013, 01:39:35
wobei wegen der Beisheim Center hat es so manche unschöne töne gegeben.

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von karl
als Antwort auf eleonore vom 23.02.2013, 07:33:12
Wobei Beisheim das Areal für das Center von KarstadtQuelle gekauft hat. KarstadtQuelle wiederum hatte das Grundstück von der Stadt Berlin erhalten. Beisheim kann man also wohl nichts vorwerfen in Bezug auf Wertheim. Karl
Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von meli
als Antwort auf hisun vom 23.02.2013, 01:39:35
hisun,

das ist wirklich ein sehr guter Beitrag, für dessen informative Sachlichkeit ich Dir danke.

Meli
Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hisun vom 23.02.2013, 01:39:35

Er hat gemeinnützige Stiftungen errichtet, um sein Erbe zu regeln. Sie sollen sein kulturelles, karikatives und unternehmerisches Engagement fortsetzen.
Diese beiden Stiftungen würden künftig einmal zu den größten gemeinnützigen Fördereinrichtungen der westlichen Welt gehören, hieß es vor einigen Jahren. Sie unterstützen unter anderem Projekte im Bildungsbereich, in der Jugendfürsorge, im Breitensport und in der wissenschaftlichen Forschung.

Die Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar bei Koblenz, die er vor zwanzig Jahren mit einer großzügigen Spende von rund 27 Millionen Euro bedacht hat, trägt seinen Namen und gilt als „WHU Otto Beisheim School of Management“ heute als angesehene internationale Privatuniversität. Er sei im besten Sinne ein Mäzen gewesen, der nie Einfluss genommen, aber die WHU auf sichere Füße gestellt habe, sagte ein Sprecher der Universität am Montag,


So What!! Olga gibts nicht wichtigeres


Welch gegensätzliche Kommentare.

Wissen ist Macht.

Nichts wissen scheint aber auch nicht zu stören.

nordstern
miriam
miriam
Mitglied

Re: SElbstmord des Milliardärs Otto Beisheim
geschrieben von miriam
als Antwort auf vom 23.02.2013, 08:48:24
Es ist ja die Art wie man eine solche Nachricht wiedergibt, die sie für ein Diskussionsforum interessant macht – oder auch nicht.

Persönlich lese ich Themen die ein wenig im Stil der Blödzeitung eröffnet werden, überhaupt nicht mehr.
Dies betrifft auch den Thread über Pistorius – auch da steckt der Revolver schon im Titel.

Beim letzt erwähnten Thema - noch eine kleine Pikanterie: trotz dieses Titels, steht das Thema unter ... Sport.

Einen großen Dank an Hisun.

Miriam

Anzeige