Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen "Senior" - ein unbekanntes Wesen?

Aktuelle Themen "Senior" - ein unbekanntes Wesen?

ruth
ruth
Mitglied

"Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von ruth
Im thread "senorengerechter PC" stiess mir etwas unangenehm auf - und es ist nicht unbedingt Rechthaberei eines alten Menschen, sondern das Gefühl, dass die Bezeichnung "Senior" nicht immer gern gehört wird. Vor allem dann, wenn es einen persönlich betrifft - wie im übrigen auch mich.
Bisher gab es für mich überhaupt keinen Gedanken daran, dass Begriffe wie "blöd" etc. mit dieser Spezies auch nur entfernt in Verbindung gebracht werden könnten - jetzt merke ich, dass es sehr wohl Menschen gibt, die (unabhängig vom eigenen Jahrgang)die Bezeichnung "Seniorin/in" negativ empfinden.
Und jetzt frage ich: geht`s noch?
Es ist doch alles andere als herabsetzend, wenn von Seniorentreff, Senioren-PC, Seniorenheim, Seniorenteller usw. gesprochen wird, ebenso wenig wie es eine Diskriminierung bedeutet, von "Baby ...", Herren...", "Damen..." oder ähnlichem zu sprechen. Allerdings, wenn ich so einige Meinungen und Standpunkte betrachte, dann fällt mir auf, dass sehr viele alt gewordene Herrschaften in ihrem Umgang mit der übrigen Gesellschaft einiges an Liebenswürdigkeit und Freundlichkeit eingebüsst haben, das sie vermutlich früher auszeichnete und sympathisch machte. Vielleicht aber sind das doch nur einzelne Leute, die aus für mich unerfindlichen Gründen etwas bitter geworden sind. Einer davon kann sein, dass es ihnen schwer fällt, auf diversen Gebieten nicht mehr mit jüngeren, kräftigeren Leuten konkurrieren zu können. Natürlich geht es mir - Jahrgang 1931 - auch so, aber ich geniesse oft meinen Seniorenstatus richtig und weiss, dass ich einiges geleistet und hinter mir habe, wovon Junge sogar manchmal hören wollen. Und wenn mir Erleichterungen angeboten oder empfohlen werden, nehme ich diese sehr gerne an oder zur Kenntnis - und wenn ich davon noch keinen Gebrauch machen muss, kaufe ich mir eine Schachtel "merci".

Ruth
karl
karl
Administrator

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von karl
als Antwort auf ruth vom 14.10.2010, 20:23:32
Liebe Ruth,

Du sprichst hier m. E. einen ganz wichtigen Punkt an. Senioren, die den Begriff Senior negativ belegen, merken oft gar nicht, dass sie sich damit selber diskriminieren. Ich habe auf der Seite " Informationen über den Seniorentreff" bei der "Verteidigung" des Namens "Seniorentreff im Internet" geschrieben:

Wer das Bild der Senioren in der Gesellschaft verbessern will, darf nicht damit anfangen, den Begriff des "Seniors" zu verleugnen! Gerade hinter den Kunstbegriffen, die oft für 50plus-Seiten verwendet werden, verbirgt sich im Grunde genommen nur die Angst vor dem Alter und damit letztlich eine verkappte Diskriminierung der älteren Generation.

Ich freue mich, dass Du dies ebenso empfindest. Sorgen wir also mit dem Seniorentreff im Internet dafür, dass der Begriff "Senior" einen positiven Klang erhält.

Herzliche Grüße, Karl


hl
hl
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von hl
als Antwort auf karl vom 14.10.2010, 20:32:38
Nicht Senioren belegen den Begriff Senioren negativ. Es ist die Werbung, die mit und angeblich für Senioren gemacht wurde. Was war die erste Werbekampagne mit Senioren für Senioren? Richtig! Abführmittel und Inkontinenzhilfsmittel! Gut, mittlerweile hat man das aufgebessert, weil die Senioren nun als zahlungskräftige Konsumenten erkannt wurden. Nun sind es Anti-Aging-Produkte oder seniorengerechte Produkte. Aber das Harn- und Stuhlproblemimgage bleibt.

Ich bin nicht dagegen von Senioren im Allgemeinen zu sprechen. Die Begriffe Junior und Senior sind ja nicht Neues. Aber in eine Seniorenschublade möchte ich nicht gesteckt werden. Man darf gerne von mir sagen, ich sei eine verrückte Alte (oder eine nette ältere Frau) aber Seniorin als persönliche Anrede würde ich mir verbitten.

Zu dem angesprochenen Thema - ich hätte die Maus als "die etwas andere Maus" für große Männerhände oder auch als "ergonomische Maus" verkauft, Großbuchstaben für Seheinschränkungen, usw. also jeweils für einen speziellen Gebrauch und nicht allgemein und damit abwertend, für Senioren.

Die Bezeichnung Seniorentreff ist ok, weil sie eine Gruppe anspricht, ohne sie damit gleichzeitig zu bewerten.

Anzeige

omasigi
omasigi
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von omasigi
Hallo,
ich habe den von Dir angesprochenen Thread auch gelesen.
Deshalb bin ich die ganze Zeit am ueberlegen, welches Kunstwort man fuer die Senioren anwenden koennte.

Da ich mich als Seniorin fuehle habe ich mich ja im Senioren - Treff angemeldet. Ein negatives Gefuehl habe ich bei diesem Wort nicht. Es ist nun mal das gaengige Wort fuer Menschen in unserem Alter.

Das Wort Senator bedeutet doch Aeltestenrat? Auch gibt es in manchen Firmen den Seniorchef, der stets grossen Respekt geniest.

omasigi
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hl vom 14.10.2010, 21:16:57
Nicht Senioren belegen den Begriff Senioren negativ. Es ist die Werbung, die mit und angeblich für Senioren gemacht wurde. Was war die erste Werbekampagne mit Senioren für Senioren? Richtig! Abführmittel und Inkontinenzhilfsmittel! Gut, mittlerweile hat man das aufgebessert, weil die Senioren nun als zahlungskräftige Konsumenten erkannt wurden. Nun sind es Anti-Aging-Produkte oder seniorengerechte Produkte. Aber das Harn- und Stuhlproblemimgage bleibt.
geschrieben von hl


was mich wesentlich mehr stört, dass für gewisse probleme und problemchen immer nur frauen in werbung zu sehen sind.
wenn herren irgend nächtliche pinkelprobleme gaben, wird es diskret angedeutet........nachts nicht mehr müssen müssen.
bei damen wird gleich mit irgens unförmige und gerüschte höschen geworben, tena dingsbums, und es wird auch gleich gezeigt.

auch für abführmittel werben ausschliesslich nur frauen, haben denn männer keine verstopfung?
karl
karl
Administrator

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von karl
als Antwort auf omasigi vom 14.10.2010, 21:35:50
Deshalb bin ich die ganze Zeit am ueberlegen, welches Kunstwort man fuer die Senioren anwenden koennte.
Liebe Omasigi,

ich will hier natürlich nicht Werbung oder Antiwerbung für andere Seiten für Ältere machen. Aber suche doch einmal nach solchen, dann wirst Du verstehen, was ich meine.

Karl

Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von old_go
als Antwort auf eleonore vom 15.10.2010, 07:21:53

Dazu möchte ich grundsätzlich meiner eigenen Meinung Ausdruck geben.

Danke,Hl
was du angibst:

"Nicht Senioren belegen den Begriff Senioren negativ. Es ist die Werbung, die mit und angeblich für Senioren gemacht wurde. Was war die erste Werbekampagne mit Senioren für Senioren? Richtig! Abführmittel und Inkontinenzhilfsmittel!

ist,es auch u.a.,dass ich micht nicht in die Kategorie "Senioren" schieben lassen will!

Ich bin und bleibe eine Frau!

Dass ich alt bin,ist nun einmal so,aber das ist für mich selbstverständlich,
damit habe und hatte ich überhaupt keine Probleme!

Wenn aber --vermutlich--gutgemeint zu mir gesagt wird:

grossartig,das sie in ihrem Alter noch so reaktionsschnell sind,
so aktiv sich am Leben beteiligen,
alle wichtigen Daten,Telefonnummern blitzschnell sagen können,
usw usw usw

dann ist das für mich fast eine Beleidigung!

Ja,ich bin alt,
na und?
Ja, ich hab viel geleistet,gelernt und erlebt
na und?
Ja, ich kann Vieles nicht mehr so schnell tun,wie in jüngeren Jahren,
na und?
Ja,bei manchen ,z.B. Gartenarbeiten,brauche ich Hilfe,
na und?
Ja,auch ich bin dankbar für alle Möglichkeiten,die ausgedacht und realisiert werden können,wenn man ein eigenständiges Leben im Alter oder aber
(.....auch in jüngeren Jahren mit Behinderungen......)
führen will,
na und?

Es ist --wenigstens bei mir-- so,dass ich dankbar bin,
sehr sogar!-
dass ich sehr gerne lebe,obwohl ich alt und nicht gesund bin.

Aber,genauso wenig,wie es keine Anrede:
Senorin D... gibt,
sondern immer noch
Frau D... tituliert wird
will ich nicht ausschliesslich in die Kategorie :

Senioren

eingestuft werden!

Das Forum des ST

wählte ich vor langen Jahren,weil es mir sehr zusagte!

Hier tummeln sich ja sehr viel jüngere Menschen als ich,und so
habe ich auch auf diesem Weg die Möglichkeit,
zu erfahren,wie die --fast-- nächste Generation denkt und empfindet!
Und das gefällt mir!
Denn,so habe ich das Gefühl,sehr lebendig eingebunden zu sein.!!

Gudrun

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ruth vom 14.10.2010, 20:23:32
Der Begriff "Senior" stammt ja aus dem Römischen und hat nichts mit Negativem zu tun. Ganz im Gegenteil: Die alten Leute waren damals hoch geachtet und bestimmten den Alltag der Römer. Der "Senat" war jenes Gremium, in dem die weisesten Beschlüsse gefasst wurden.

Den ST betrachte ich übrigens auch als so eine Art von Senat. Aber leider stammt das Wort "senil" auch vom gleichen römischen (lateinischen) Grundbegriff her.

()
ruth
ruth
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von ruth
Karl, ich sehe es wie Du und ich persönlich finde die Bezeichnung "Seniorin" würdevoller als "altes Weib".
Wie die Meinungen beweisen, so klebt am Seniorenstatus doch eine gewisse negative Einstellung - und das kann ich nun nicht akzeptieren. Und Angst vor dem Altwerden?
Die ist doch insofern berechtigt, als vieles nachlässt, was sich mit dem Begriff "Jugend" verbindet: Die Kraft lässt nach - speziell organisch gemeint - und auch das Nervenkostüm wird dünner. Wenigstens bei mir.
Heisst es doch schon in der Bibel "--- und wernn´s hoch kommt achtzig Jahr" und ganz von allein kommt doch der Rückblick, denn soooo viel vorwärts gibt es dann doch nicht mehr.
Ich für mich bin stolz auf die Bezeichnung "Seniorin", weil für mich damit auch der Beweis verbunden ist, auf eine Zeit der Leistung und Bewährung zurück blicken zu können - wenn auch vieles, wovon ich dachte, es wäre toll - Quatsch war. Zu der Zeit aber, wo ich so handelte, erschien es mir richtig.
Und so finde ich es auch heute gut und richtig, zu meinem Alter zu stehen, das Beste daraus zu machen, die auf gewissen Sektoren herrschende Überlegenheit der Jüngeren anzuerkennen (und anzunehmen) und den Satz "... in Ihrem Alter ..." als Kompliment zu empfinden. Wenn ich damit der Auffassung der alten Leute, die nicht als "Senior" angesprochen werden wollen nicht entspreche, dann ist das halt so.

Ruth
omaria
omaria
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von omaria
Die Bezeichnungen "SENIOR + SENIORIN" sind für mich nicht negativ besetzt!

Aber ich verstehe die verschiedenen Meinungen, die hier diskutiert werden!

Es sind wohl persönliche Einstellungen und Erfahrungen von Einzelnen,
die diese Unterschiedlichkeiten ausmachen?!

Wie gut, dass es bei uns die Meinungsfreiheit gibt!

[/u]

omaria

Anzeige