Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen "Senior" - ein unbekanntes Wesen?

Aktuelle Themen "Senior" - ein unbekanntes Wesen?

stange
stange
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von stange
als Antwort auf loretta † vom 17.10.2010, 10:25:50
Leider ist der Begriff Senior/in im europäischen Raum bei manchen Gegebenheiten negativ besetzt, es gibt aber auch Situationen, z.B. bei Zusammenkünften von Gesellschaften, bei Familienfeiern, in Sportgemeinschaften und vielen anderen Gegebenheiten wo der Begriff „ ich bin der Senior/in der Gemeinschaft, ein sogenanntes Ehrenamt ist. Deshalb habe ich mit dem Begriff Senior/in überhaupt keine Probleme. Es ist nun mal so, dass ab einem gewissen Alter gesundheitliche Dinge nicht ausgeschlossen werden können. Das man dies mit dem Begriff Senior in Zusammenhang bringt, verstehe ich nicht. In vielen Völkergruppen ist der Senior oder die Seniorin ein der geachteten Personen, wird doch hier dieser Begriff mit Weisheit, Lebenserfahrung und Achtung vor dem Alter im Zusammenhang gebracht. Daran sollten wir uns auch hier im europäischen Raum erinnern. Doch leider wird dieser Begriff im Rahmen des Generationenkonflikt hochsterilisiert, und die Medienwelt hat dabei auch einen großen Anteil.
hugo
hugo
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von hugo
als Antwort auf stange vom 17.10.2010, 10:31:59
hallo stange,,

Du Spaßvogel am Sonntagmorgen,,das erheitert mich jetzt aber doch beträchtlich,,danke *g*

wenn ich an die senilisierten Alten denke (gibts dieses Wort überhaupt? ich glaube eher nicht)
aber der hochsterilisierte Generationenkonflikt der dürfte sich erübrigen wenn dieses Sterilisieren beizeiten, möglichst schon in frühester Jugend beginnt *g*

hugo
Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf loretta † vom 17.10.2010, 10:25:50
"Also, wenn ich so zurück denke an meine Jugend, ... also da gab es gar keine Senioren, schon gar keine Seniorenteller, -reisen oder gar -kurse, d. h. es gab sie schon, aber sie hießen damals schlichtweg
Rentner.

Und das war ein Status, der unumstößlich und nicht zu diskutieren war, lächel."

Moin medea und sorella,
Vorstehendes schrieb ich gestern um 15.18 h, aber auf mich hört ja keiner.
Schade eigentlich
Gasthörerin loretta


aber loretta,
ich hörte dich schon, nur evtl. du mich nicht?
meine Antworte auf deine Grenzsetzung war:

in meinem Gewerbe (und sicher nicht nur dort) vergehen zwischen dem Zeitpunkt, ab dem man als Senior/in gilt und dem Eintritt des offiziellen Rentenalters noch ungefähr 20 Jahre

Sicher lässt sich die Grenze nicht durch Mehrheitsbeschluss finden. Aber der gefühlten Grenze der Gesamtgruppe ST könnten wir uns annähern, wenn möglichst viele hierzu ihre Ansichten äußern würden, oder?


Sorella


Anzeige

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von loretta †
als Antwort auf vom 17.10.2010, 12:09:02
........ und nicht zu vergessen, liebe sorella, der universell angewandte, allseits beliebte, Spruch

man ist so alt, wie man sich fühlt


den ich schon fast nicht mehr hören kann,

Wenn wir dem Glauben schenken dürfen, sind wir ja hier ein riesiges Heer von Teenies

loretta
pippa
pippa
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von pippa
als Antwort auf loretta † vom 17.10.2010, 12:23:09
So weit die Theorie.

Vor ein paar Stunden habe ich die Wirklichkeit erlebt und muss immer noch lachen, wenn ich daran denke.

Wir waren in Bad Harzburg und da es kalt war, wollte ich etwas Heißes trinken. Wir kamen an einem Cafe vorbei, mein Mann ,72 !!!, schaute durch das Fenster und sagte:
"Da sind ja nur alte Leute drin".

Mir ist vor Lachen warm geworden, und so konnte ich auf den Kaffee verzichten.

Pippa
Medea
Medea
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von Medea
als Antwort auf pippa vom 17.10.2010, 19:32:13
Mein ostpreußisches Tantchen (damals 90) empfand das auch so wie Dein Mann, Pippa.

Ich wollte mit ihr zu einem Altennachmittag der AWO fahren, und sie lehnte ab mit den Worten: Marjellche was soll ich dort bei die alten Greigels, ich komme viel lieber zu Dir.

M.


Anzeige

Marija
Marija
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von Marija
als Antwort auf Medea vom 18.10.2010, 08:14:15
Ein Senior ist ein vielbeachtetes Wesen inzwischen, denn der Senior und die Seniorin sind marktrekevante Wesen.
Man kann sie sehr gut abzocken und ausnehmen, denn bei vielen sind Ersparnisse da.
Die "Alten" habe in der Regel gut gewirtschaftet, haben, wenn möglich angespart, gebaut usw.
Ohne viele Der Alten würde die Wirtschaft gar nicht mehr funktionieren, denn sie bezahlen die Kleidung, das Schulgeld, die Ausbildung für die Enkel usw - usw -usw
Nicht zu vegessen : Ohne Senioren wäre die Pharmaindustrie viel ärmer !!!!!!!!!!!!!!

Kurzum, die Senioren unterhalten den Konsum.

Schieb mal ne Pille rüber - aber die richtige, gell ! ( Ironie aus )
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Marija vom 18.10.2010, 08:32:06
Deine Worte zusammengefasst: Die Senioren sind bald noch die einzige Ressource, die man noch ausbeuten kann ()
Marija
Marija
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von Marija
als Antwort auf schorsch vom 18.10.2010, 11:03:58
Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben am 18.10.2010 11:03
Deine Worte zusammengefasst: Die Senioren sind bald noch die einzige Ressource, die man noch ausbeuten kann ()

Da gibt es noch die Raucher, die Alkoholiker, die Fress-Süchtigen und andere Suchtkranke -
es gibt die Singles und die Doppelverdiener.

Und es gibt noch die Sparer.

Wer in diesen Monaten noch Erspartes bei der Bank lässt, der ist ein Träumer.
loretta †
loretta †
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von loretta †
als Antwort auf Marija vom 18.10.2010, 11:23:14


... und es gibt noch die positiv Denkenden, die nicht alles schwarz malen und sich freuen, dass sie auf der Welt sind und nicht runterkullern

In diesem Sinne
keep smiling

loretta

Anzeige