Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen "Senior" - ein unbekanntes Wesen?

Aktuelle Themen "Senior" - ein unbekanntes Wesen?

Marija
Marija
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von Marija
als Antwort auf loretta † vom 18.10.2010, 11:29:15


... und es gibt noch die positiv Denkenden, die nicht alles schwarz malen und sich freuen, dass sie auf der Welt sind und nicht runterkullern

In diesem Sinne
keep smiling

loretta


Bravo !
Darauf eine kleinen positiven Tusch.
olga64
olga64
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von olga64
als Antwort auf loretta † vom 18.10.2010, 11:29:15
Bravo Loretta - so denke ich auch. Ich kann es manchmal nicht mehr hören, wenn sich diese Senioren-Generation, der es so gut geht, wie keiner vor ihr und wohl keiner nach ihr, "ausgebeutet" empfinden. Wahrscheinlich meinen sie damit eine zu geringe Rente, was aber auch damit zusammenhängt, dass sie in ihrem Berufstätigen-Leben zu wenig verdienten und zu wenig einbezahlten. Dazu leisteten sich dann viele Männer den Luxus "meine Frau muss nicht arbeiten" - also auch von dieser Seite kein Rentenzuschuss.
Vergesst doch nicht, dass unsere Generation ohne Krieg, ohne Hunger aufwuchs; dass sich auch der sog. "kleine Mann" ein Häuschen bauen konnte, im Krankheitsfall gute medizinische Hilfe erhält, oft viel gereist ist usw. Wie wäre es denn mal mit etwas mehr Dankbarkeit und weniger Nörglerei (auf hohen Niveau)? Olga
old_go
old_go
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von old_go
als Antwort auf olga64 vom 18.10.2010, 17:10:39
Bravo,Olga

"damit eine zu geringe Rente, was aber auch damit zusammenhängt, dass sie in ihrem Berufstätigen-Leben zu wenig verdienten und zu wenig einbezahlten. Dazu leisteten sich dann viele Männer den Luxus "meine Frau muss nicht arbeiten" - also auch von dieser Seite kein Rentenzuschuss.


Wie schön für dich,keinen Krieg mit Bombenterror,Hunger,an der Front gefallenen Vätern erlebt zu haben!!
Schule im Bunker........

Du gehst,wie so oft immer nur von dir und deinem Leben aus,

und vergisst dabei,dass hier sehr wohl noch Menschen im ST sind,und sich sehr wohl an Krieg und brennende Städte,sowie Hunger und verlorene Väter ,Leben zwischen Trümmern und Wiederaufbau einnern können!
Die nicht,wie du ihr Leben egozentrisch aufbauten,
denen Geld zu haben weniger wichtig war,als eine Familie mit Kindern,für die gerne manches "geopfert" wurde,
nur,dass wir das absolut nicht so sahen!
Und auch im Nachhinein nicht so sehen!

Es war eine andere Zeit um die 50ziger Jahre.....
in der es üblich war,dass sich die Kinder nach der Schule in einer gepflegten Wohnung an einen gedeckten Tisch setzen,in aller Ruhe die Hausaufgaben erledigen konnten,mit der Mutter Vieles besprechen,Vokabeln abhören lassen und die Mütter damals Zeit für ihre Kinder hatten,um sie wohlbehütet und nicht abgehetzt --!!--liebevoll umsorgen konnten!
Den Kindern hat das genauso gut getan,wie dem "Ernährer" der Familie,wenn er abends nach Hause kam und keine abgehetzte berufstätige Ehefrau Hausarbeit von ihm verlangte.
Ja, es war eine andere Zeit,aber ich denke für die Familien und Ehepaare war es eine gute Zeit!
Und,vor allem für die heranwachsenden Kinder!!
Sie konnten wohlbehütet im eigenen Bettchen aufwachen
und wurden nicht in aller Frühe aus dem Schlaf gerissen
und einer Pflegemutter in die Arme gelegt!

Jugenkriminalität????
kaum
Scheidungen????????
wesentlich weniger,als derzeit
berufstätige Frauen???????
ja,aber viele erst,wenn Kinder und Ehe nicht darunter leiden mussten.
Wenn diesen Frauen heute ein Rentenanteil des Ehemannes gezahlt wird,
steht der ihnen auch absolut zu!

So sehr ich später meinen Beruf geliebt und in leitender Funktion ausgeübt habe...
ich würde es heute genau wieder so machen!

Denn:
es war gut so!

Auch,wenn nun die Rente bei manchen vielleicht nicht so üppig ist,wie bei einer Frau der Geld wichtiger ist als Kinderlachen!


Gudrun

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von olga64
als Antwort auf old_go vom 18.10.2010, 17:52:41

Tja, Frau Gudrun - die gute alte Zeit: Klo ausserhalb der Wohnung, keine Heizung- mangelnde Hygienemöglichkeiten, viele Krankheiten und natürlich keinerlei Verbrechen, bis auf zwei mörderische Weltkriege, angezettelt und verloren von den Deutschen.
Auch wenn Sie sich noch an den oder die Kriege erinnern können - gestatten Sie doch anderen, dass sie die Gnade der späten Geburt hatten und auch leben und diskutieren dürfen, oder? Olga
old_go
old_go
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von old_go
als Antwort auf olga64 vom 18.10.2010, 17:57:36

Tja, Frau Gudrun - die gute alte Zeit: Klo ausserhalb der Wohnung, keine Heizung- mangelnde Hygienemöglichkeiten,

Olga

du wirst unverschämt!

Als meine Kinder klein waren,hatten wir sehr wohl alle erforderlichen sanitären Einrichtungen,
denk mal 2 Waschbecken im Bad
Heizung im ganzen Haus die vom Hausmeister ,
samt Gartenarbeit erledigt wurde........
sowas aber auch........

marianne
marianne
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von marianne
als Antwort auf old_go vom 18.10.2010, 18:04:20
Liebe Gudrun,

"bei allen Heiligen"..., ärgere dich doch nicht.
Es lohnt wirklich nicht.

Grüße dir von Marianne

Anzeige

Marija
Marija
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von Marija
als Antwort auf olga64 vom 18.10.2010, 17:10:39
@ an die Dame mit der spitzen Tastatur


Wer im Glashaus sitzt.....................
Unverschämtheiten lassen sich über das Internet wunderbar verteilen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: "Senior" - ein unbekanntes Wesen?
geschrieben von olga64
als Antwort auf old_go vom 18.10.2010, 18:04:20
Gnädigste - weshalb beziehen Sie alles auf sich? Merke: niemand ist so interessant, dass dies gerechtfertigt ist. Bei Ihnen wundert mich diese Reaktion sowieso - Sie reagieren doch immer auf einen Bericht von mir negativ, oft bis hin zur persönlichen Beleidigung. Wäre gut, wenn Sie dies mal ändern könnten. Merci - Olga

Anzeige