Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

uki
uki
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von uki
als Antwort auf Linta † vom 01.06.2009, 19:33:39
ninna:von ihren Ehegesponstern unterdrückt werden......

dazu braucht es kein Kopftuch.
--------------------------

Eben....... Wer sich als Deutscher unterdrücken lässt ist selber schuld, ob mit oder ohne.
--
uki
Medea
Medea
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von Medea
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 01.06.2009, 17:08:24
..... da sie es nicht erspüren, werden sie es auch nicht erjagen -
ja nicht einmal verstanden, daß mit dem "Schleier" etwas gänzlich anderes gemeint war, nämlich ihn freiwillig nehmen, wenn eine Nonne ihr Gelübte ablegt ....
nicht wahrnehmen wollen, weil es ja nicht sein kann, daß durch die Hintertür, die auch noch naiv geöffnet wird, Strömungen eindringen und einsickern, mit deren Ergebnissen unsere Enkelinnen ihre liebe Not haben werden. Parallelgesellschaften sind ja schon an der Tagesordnung in den großen Städten. Erinnert mich an
"der Kongreß tanzt" - doch "draußen" sieht es weitaus weniger fröhlich aus.

M.


astrid
astrid
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von astrid
als Antwort auf Medea vom 01.06.2009, 19:53:23
Ja Medea,
ich denke auch, der Weg führt dahin.

Lieben Pfingstgruß, Astrid

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von hafel
als Antwort auf roseluise vom 01.06.2009, 18:52:20
Ich danke Dir sehr, dass Du noch den Autoren nach schiebst. Mir war der leider entfallen. Danke, wie schön, dass es Dich gibt.
--
hafel
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von Linta †
als Antwort auf Medea vom 01.06.2009, 19:53:23


Keine Ahnung, aber davon ne ganze Menge........((

Der Schleier wurde vielen Nönnekes von Haus aus quasi
aufgezwungen..........so waren sie gut versorgt.

n.
Medea
Medea
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von Medea
als Antwort auf Linta † vom 01.06.2009, 20:07:03
Schnee von gestern .....
und mit der Ahnung ist das so eine Sache .... l0l
--
M.


Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von astrid
als Antwort auf Linta † vom 01.06.2009, 20:07:03
Du bist gut Ninna,
die mußten noch dafür zahlen.
Die nahmen nicht jeder Frau in Ihr Kloster auf,
bzw. unter Ihre Fittiche.
So jedenfall kenne ich das.

Es gab früher die Unsitte, daß grunsätzlich
die erstgeborene Tochter ins Kloster kam.
Aber wie gesagt, es waren immer Töchter aus
gutem Hause, Leute die es sich leisten konnten.

Lieben Gruß, Astrid
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von Linta †
als Antwort auf astrid vom 01.06.2009, 20:12:46

Natürlich Astrid wird seitens der Familien eine Mitgift
gezahlt, wie es auch bei Eheschließungen üblich ist doch reicht die bei weitem nicht aus.

Ich kenne die Leistungen und kenne auch im Gegenzug
die Bedarfsgelder und die Urlaubsgelder und was an
Kleidung, Schuhwerk und Verpflegung geleistet werden
muss und und und

n.

hl
hl
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von hl
als Antwort auf treenie vom 01.06.2009, 16:30:31
Schämen würde ich mich höchsten für diesen deinen Kommentar! Und auch noch ein paar andere von Anderen.
--
hl
hl
hl
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von hl
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 01.06.2009, 12:15:23

Lotte, ich will bestimmt niemandem was vorschreiben; ich habe mir die längste Zeit auch keine Gedanken gemacht wegen der paar -älteren- Frauen, die mit Kopftuch und diesem komischen Mantel durch die Straßen liefen.meritaton
geschrieben von meritaton

Du kannst auch niemanden etwas vorschreiben und welche Mäntel komisch sind, liegt immer im Auge des Betrachters.


Seltsamerweise hat seit nine eleven der Kopftuchanteil besonders unter jüngeren Frauen rasant zugenommen. Ich glaube dabei nicht, dass dies quasi religiöse Ursachen hatte. Es soll UNS was sagen, da bin ich mir sicher. Und es ist nicht positiv gemeint.meritaton
geschrieben von meritaton

Was genau, möchtest du "UNS" damit sagen?


Für mich hat das auch wenig mit dem völlig zulässigen unbefangenen Leben der eigenen Kultur zu tun, sofern diese nicht im unvereinbaren Gegensatz zu unserer steht.meritaton
geschrieben von meritaton

Wie entscheidest du, was unvereinbar ist mit unserer Kultur?


Sondern mit einem bewusst gesetzten Zeichen in Hinblick auf Integrationsverweigerung.
Warum auch immer. Gerade von denen, die von unserer Kultur am meisten profitieren würden!meritaton
geschrieben von meritaton

Es interessiert mich, was du an unserer Kultur für profitabel hälst und wer "gerade die" sind, die davon profitieren sollen.


Denn halten wir mal fest: die Bedeckung mindestends des Kopfes einer Frau hat nichts mit Religion -weshalb um Himmels Willen denn???- aber viel mit dem männlichen Besitzanspruch zu tun.meritaton
geschrieben von meritaton

Wie willst du diese Behauptung belegen?


Und ob ich den Muslimen zutraue, dieses Feld so beackern zu können, dass auch unsere wohlverstandenen Interessen gebührend berücksichtigt werden, weiß ich nicht so recht.meritaton
geschrieben von meritaton

Was sind denn "unsere wohlverstandenen Interessen"?


Wobei ich klarstellen will, dass ich die hiesigen Muslime meine, die hier durch ihre staatsbürgerlichen Rechte mit zunehmender Zahl zunehmenden Einfluss auf die Gestaltung dieser Gesellschaft haben. Die ich nicht in eine gewisse Richtung verändert sehen möchte. Warum auch? Ich muss mich nicht anpassen! Auch wenn dies in einigen Kreisen wiederum als intolerant und ausländerfeindlich gesehen werden wird.meritaton
geschrieben von meritaton

Es gibt auch andere deutsche Staatsbürger und leider viel zu viel, deren zunehmenden Einfluß auf die Gestaltung dieser Gesellschaft mir Angst macht, die ich auch nicht in eine gewisse Richtung verändert sehen möchte (hatten wir nämlich schon). - Anpassen muss sich niemand, der hier in Deutschland lebt, aber akzeptieren, dass andere auch andere Lebensweisen haben, kann man schon.


Ich maße mir allerdings nicht an, mich in die Angelegenheiten anderer Völker einzumischen.meritaton
geschrieben von meritaton

Tatsächlich?


Übrigens, das mit den fleißigen und strebsamen türkischstämmigen Mädchen freut mich sehr.
Wie überhaupt alle Zuwanderer, die selbstverständlich in der wir-Form reden, wenn sie dieses Land meinen. Und nicht kulturell und emotional noch völlig im Herkunftsland leben.meritaton
geschrieben von meritaton

Wie tolerant, grosszügig und nett von dir!


Zuwanderung light gibt es nicht. Man muss schon eine Entscheidung treffen und ein Bekenntnis ablegen.meritaton
geschrieben von meritaton


Light/leicht ist eine Zuwanderung für die Betroffenen sicher nicht. Welches Bekenntnis sollten denn die Zuwandererer deiner Meinung nach ablegen?


Meine Meinungmeritaton
geschrieben von meritaton

Ja, leider stehst du mit dieser, deiner Meinung nicht alleine.

--
hl

Anzeige