Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Medea vom 02.06.2009, 22:01:08
nur zur erinnerung:

"Eine Frau aber, die betet oder prophetisch redet mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt". (1. Brief des Paulus an die Korinther, Kapitel 11; s. Linktipp)

wenn ich lese meritaton, watt du so alles mit der gabe prophetischer weisheiten von und zu meiner person meinst annehmen zu können, dann denke ich mal mein bild, das ich mir selbst schaffe, rundet sich so langsam...


--
pilli
olga64
olga64
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von olga64
als Antwort auf heide vom 02.06.2009, 17:53:55
Ich stelle mir dies so vor, da gibt es ja auch die Proleten-Jungs, die aus Plastikeimern Alkoholika zu sich nehmen. Vermutlich säuft man sich dort auch einiges schön, oder?
--
olga64
hema
hema
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von hema
als Antwort auf pilli † vom 03.06.2009, 16:42:54
Pilli, jetzt bin ich aber mehr als überrascht. Du zitierst die Bibel und eine devote Haltung hab ich bisher bei dir auch noch nie gemerkt.

Sollte es vielleicht sarkastisch gemeint sein?


--
hema

Anzeige

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf pilli † vom 03.06.2009, 16:42:54
nur zur erinnerung:

"Eine Frau aber, die betet oder prophetisch redet mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt". (1. Brief des Paulus an die Korinther, Kapitel 11; s. Linktipp)

wenn ich lese meritaton, watt du so alles mit der gabe prophetischer weisheiten von und zu meiner person meinst annehmen zu können, dann denke ich mal mein bild, das ich mir selbst schaffe, rundet sich so langsam...


--
pilli


--
Grins, pilli, prophetische Weisheiten... Geht wie Öl runter
Bei all meiner angeborenen Bescheidenheit wäre ich nie, wirklich nie darauf gekommen, gg. Was der ST einem alles geben kann

Und wenn ich dir helfen konnte bei deinem Bild -na, du weißt, bei Bildern fühle ich mich sofort in vertrautem Fahrwasser-, dann freut mich das fast noch mehr. Denn das wiederum kommt meinem Helfersyndrom entgegen, zwinker.

Pst, nur unter uns, muss ja nicht jeder von meiner Begriffsstutzigkeit Wind bekommen: Wessen Bild rundet sich!?

Und, du glaubst es nicht, ich habe deinen link angeklickt. Interessant. Nur was soll uns das sagen?

Dass Religionen alle ein wenig gaga sind? Stimme ich sofort zu. Allerdings ist der Unterschied, dass Luthers Vorgaben heute keine Sau, pardon Frau, mehr folgt.

Wohingegen es bei der gerade heiß diskutierten Religion doch noch nicht so locker gesehen wird, sorgenvoll seufz.

Du wirst mich aber sicher beruhigen, zwinker.

meritaton
myrja
myrja
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von myrja
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 03.06.2009, 19:44:06
[quote=pilli]nur zur erinnerung:

... Dass Religionen alle ein wenig gaga sind? Stimme ich sofort zu. Allerdings ist der Unterschied, dass Luthers Vorgaben heute keine Sau, pardon Frau, mehr folgt.

Wohingegen es bei der gerade heiß diskutierten Religion doch noch nicht so locker gesehen wird, sorgenvoll seufz.

Du wirst mich aber sicher beruhigen, zwinker.

meritaton
geschrieben von meritaton



Nun liebe Meritaton,

der gerade heiß diskutierte Religion fehlen auch noch über 600 Jahre bis sie so weit ist. 570 nach Christi wurde der Prophet Mohamed erst geboren. Und erst als er 40 Jahre alt war erschien ihm erstmals der Erzengel Gabriel, der ihm die Verse der göttlichen Offenbarung, des Korans diktierte. Das heißt, diese Religion hat noch 610 Jahre Zeit, bis ihr, wie Du schreibst, keine Sau mehr folgt.

Wie sah es denn mit unserer Religion vor 610 Jahren aus? Da begannen hier in Europa die Hexenverfolgungen, denen hauptsächlich weise Frauen zum Opfer fielen.
--
myrja
pilli †
pilli †
Mitglied

o.t.
geschrieben von pilli †
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 03.06.2009, 19:44:06
Du wirst mich aber sicher beruhigen, zwinker.

geschrieben von meritaton


nicht im ärgsten albtraum denke ich daran, dich zu beruhigen ; ich darf dir sicher zwei meiner zahlreichen guten eigenschaften verraten?

ich bin frei vom helfersyndrom und noch nicht infiziert von der modekrankheit vieler sensibelchen: sich in betroffenheit spiegeln, datt eigene leid als genuss zu spüren.

wohlgemerkt: ich schrieb "noch nicht"!


--
pilli

Anzeige

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf myrja vom 03.06.2009, 21:05:49
[quote=pilli]nur zur erinnerung:

... Dass Religionen alle ein wenig gaga sind? Stimme ich sofort zu. Allerdings ist der Unterschied, dass Luthers Vorgaben heute keine Sau, pardon Frau, mehr folgt.

Wohingegen es bei der gerade heiß diskutierten Religion doch noch nicht so locker gesehen wird, sorgenvoll seufz.

Du wirst mich aber sicher beruhigen, zwinker.

meritaton



Nun liebe Meritaton,

der gerade heiß diskutierte Religion fehlen auch noch über 600 Jahre bis sie so weit ist. 570 nach Christi wurde der Prophet Mohamed erst geboren. Und erst als er 40 Jahre alt war erschien ihm erstmals der Erzengel Gabriel, der ihm die Verse der göttlichen Offenbarung, des Korans diktierte. Das heißt, diese Religion hat noch 610 Jahre Zeit, bis ihr, wie Du schreibst, keine Sau mehr folgt.

Wie sah es denn mit unserer Religion vor 610 Jahren aus? Da begannen hier in Europa die Hexenverfolgungen, denen hauptsächlich weise Frauen zum Opfer fielen.
--
myrja
geschrieben von meritaton


--
Liebe myrija, stimmt
Und das ist ja das Beunruhigende, dass man glatt sechshundert Jahre warten müsste, bis diese Religion für nix und niemand mehr eine -potentielle- Gefahr darstellt.
Wie schön, dass unsere Religion heutzutage selbst weise Frauen nicht mehr verfolgt

Nun gut, dafür haben Ideologien das Verfolgen Andersdenkender übernommen. Irgendwie braucht der Mensch immer jemanden, den er verfolgen kann Befürchte ich mal so...
meritaton
Medea
Medea
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von Medea
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 04.06.2009, 11:20:40
Wäre es lediglich das "verfolgen", wäre es ja schon schlimm genug - aber es ist ja auch vielfach das "einholen und vernichten" - (siehe Beispiel Afghanistan/Taliban, etliche schwarzafrikanische Staaten, etc.)
wo Religion zum Gesetz geworden ist.

M.
cecile
cecile
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von cecile
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 04.06.2009, 11:20:40
unsere [/b]Religion heutzutage selbst weise Frauen nicht mehr verfolgt

meritaton
geschrieben von meritatonWie schön, dass [b



Tut mir leid, Meritaton, aber ich muß jetzt auch mal über das "unsere" stänkern.Oder meinst du mit "unsere Religion" nur deine und Myrijas?
Kann ich mir nicht so richtig vorstellen, aber dann entschuldige ich mich ...



--
cecile
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf Medea vom 04.06.2009, 11:50:08
Wäre es lediglich das "verfolgen", wäre es ja schon schlimm genug - aber es ist ja auch vielfach das "einholen und vernichten" - (siehe Beispiel Afghanistan/Taliban, etliche schwarzafrikanische Staaten, etc.)
wo Religion zum Gesetz geworden ist.

M.


--
Richtig, und deswegen ist es Unsinn, diese Religion von der Politik trennen zu wollen, denn mit ihrer Hilfe wird Unterdrückungspolitik gemacht und Expansionspolitik betrieben.

Damit ist für mich jedenfalls der Islam eine Bedrohung meiner Lebensweise. Man sollte ihn in dieser Hinsicht nicht unterschätzen!

Und er, so behaupte ich nach wie vor, verstößt gegen unser Grundgesetz.

Komme mir bitte keiner mit irgendwelchen Bibelpassagen.
Zunächst einmal enthält das für die Christen maßgebliche Neue Testament keinerlei aggressiven Aussagen in Bezug auf Andersgläubige wie der Koran, der ausdrücklich auffordert, die Ungläubigen zu verfolgen.
Und selbst wenn es so wäre, würde sich bei uns kein Mensch mehr darum kümmern.
Meines Wissens hatte Christus auch nie die Unterdrückung der Frauen im Sinn. Im Gegenteil, es war eine Religion für alle Unterdrückten.

meritaton

Anzeige