Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf cecile vom 04.06.2009, 12:05:43
unsere [/b]Religion heutzutage selbst weise Frauen nicht mehr verfolgt

meritaton



Tut mir leid, Meritaton, aber ich muß jetzt auch mal über das "unsere" stänkern.Oder meinst du mit "unsere Religion" nur deine und Myrijas?
Kann ich mir nicht so richtig vorstellen, aber dann entschuldige ich mich ...



--
cecile
geschrieben von meritatonWie schön, dass [b


--
Verzeih, Cecile. Das war eine sprachliche Schludrigkeit.

Ich habe dabei noch nicht einmal meine Religion gemeint, denn ich bin konfessionslos.

Ich meinte schlicht die Religion, die hier im Westen die "angestammte" und unser aller Leben in der ein oder anderen Weise prägende ist.

meritaton
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von rolf †
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 04.06.2009, 12:15:35
Wir entfernen uns zwar immer weiter vom Kopftuch, aber das ist bei andren Themen ja auch so.
Was ist eine angestammte Religion?
Für welchen Stamm gilt sie?
Wie weit muß/darf man zurückgehen, um von angestammt zu sprechen?
--
rolf
Medea
Medea
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von Medea
als Antwort auf rolf † vom 04.06.2009, 12:51:13
Arno würde antworten: die Religion kommt doch aus den Viehzüchter-/Hirtenstämmen der Wüstenregionen ....
gg

M.


Anzeige

karl
karl
Administrator

hört doch Obamas Rede in Keiro
geschrieben von karl
als Antwort auf Medea vom 04.06.2009, 12:53:39
Wenn ich nur diese kleingeistige Diskussion im ST verfolgen müsste, könnte ich verzweifeln. Ich habe allerdings soeben die Rede Obamas in Keiro im Livestream verfolgt und bin in fast euphorischer Stimmung. Dieser Mann ist eine Wucht und er spricht so viele Wahrheiten gelassen aus. Ich kann euch nur raten, ihm zuzuhören.
--
karl
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von silhouette
als Antwort auf ehemaligesMitglied65 vom 04.06.2009, 12:11:25


--
Richtig, und deswegen ist es Unsinn, diese Religion von der Politik trennen zu wollen, denn mit ihrer Hilfe wird Unterdrückungspolitik gemacht und Expansionspolitik betrieben.

Damit ist für mich jedenfalls der Islam eine Bedrohung meiner Lebensweise. Man sollte ihn in dieser Hinsicht nicht unterschätzen!

Und er, so behaupte ich nach wie vor, verstößt gegen unser Grundgesetz.

meritaton
geschrieben von meritaton

Mal ernst und ironisch zugleich: Leider gab es zu Zeiten der Kreuzzüge noch kein Grundgesetz. Da wäre vielleicht in den diversen Foren was losgewesen! Oder wurde dort nicht unterdrückt und expandiert und Lebensweise aufgezwungen, und dies alles im Namen einer Religion, die für uns heute als Maßstab für Friedfertigkeit gilt?
--
silhouette
ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf rolf † vom 04.06.2009, 12:51:13
Nun, Rolf, auch du willst es immer genau wissen

Wenn ich auch deinen Worten entnehme, dass du schon verstanden hast, was ich sagen möchte. Wobei ich wiederum mich verzweifelt frage, was solche Nachfragen bedeuten sollen

Und deswegen wüsste ich nicht, weshalb ich dir erklären sollte, was das Wort angestammt bedeutet. Meinst du nicht auch Und wie lange das Christentum DIE Religion in Deutschland und Europa ist, wirst du doch glatt auch wissen!?

Meinte Karl vielleicht deinen Beitrag, als er von "kleingeistiger" Diskussion schrieb, gfg.

Oder die Beiträge, in denen User von einer gewissen ideologischen Richtung diffamiert und beleidigt wurden!? Alle Achtung, ich hätte nie gedacht, dass Karl auch in diese Richtung verdammt, ggg.
--
meritaton

Anzeige

ehemaligesMitglied65
ehemaligesMitglied65
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaligesMitglied65
als Antwort auf silhouette vom 04.06.2009, 13:21:48


--


Mal ernst und ironisch zugleich: Leider gab es zu Zeiten der Kreuzzüge noch kein Grundgesetz. Da wäre vielleicht in den diversen Foren was losgewesen! Oder wurde dort nicht unterdrückt und expandiert und Lebensweise aufgezwungen, und dies alles im Namen einer Religion, die für uns heute als Maßstab für Friedfertigkeit gilt?
--
silhouette


--
Oh silhouette, ich fürchte mich doch in der Jetztzeit, kleingeistig oder nicht.

Nur das ist die Frage,gg.


meritaton
senhora
senhora
Mitglied

Re: hört doch Obamas Rede in Keiro
geschrieben von senhora
als Antwort auf karl vom 04.06.2009, 13:14:08
Viel Beifall und Hochrufe für Obama in Kairo. In Obamas Rede war nicht die Spur von Islamfeindlichkeit, keine Überheblichkeit oder Ressentiments, im Gegenteil.
Die Rede hat möglicherweise nicht allen Zuhörern gefallen, aber einer Vielzahl der Menschen wird sie Hoffnung auf eine tatsächliche weltweite Veränderung zum Besseren geben.

"Islamfeindlichkeit, synonym zu Islamophobie und Antiislamismus, bezeichnet als wissenschaftlicher Begriff die feindselige Ablehnung des Islam als abstrakte Kategorie und der als Minderheit in einer Mehrheitsgesellschaft lebenden Muslime als Personen. (.....) Sie äußert sich durch generelle ablehnende Einstellungen gegenüber muslimischen Personen und allen Glaubensrichtungen, Symbolen und religiösen Praktiken des Islams.
Gemäß dieser Definition ist Islamophobie nicht mit Islamkritik in Form sachlicher religionsbezogener oder politischer Kritik zu verwechseln."

http://de.wikipedia.org/wiki/Islamfeindlichkeit

senhora
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von pilli †
als Antwort auf rolf † vom 04.06.2009, 12:51:13
"angestammte Religion" ?

vielleicht ein religiöses bekenntnis auf einen baumstamm genagelt? wenn aber der "Stammbaum" gemeint sein sollte, dann bin ich stolz auf meinen bzw. "unseren" stammbaum: den meiner rheinischen und östlichen ahnen!

mein sprachlicher stammbaum, auf den ich mit stolz verweise, zeigt eine bunte mischung:

unter vielen anderen die Römer, die mit Caesars Legion kamen und die Franzosen zur zeit Napoleons... sehr viel anschaulicher präsentiert von den Bläck Föös in einem lied aus dem jahr 2001:

Bläck Föös


Ich bin aus Palermo, brate Spaghettis für euch mit.
Und ich war ein Pimock, heute lache ich mit euch mit.
Ich bin Grieche, Türke, Jude, Moslem und Buddhist,
wir alle, wir sind nur Menschen, vor Gott sind wir gleich.

geschrieben von bläck föös


wer da noch mehr, von den Römern in Köln begonnen, mitgemischt hat...egal! die bunte mischung macht mich zu dem was ich heute bin!

Ich wor ne stolze Römer,
kom met Caesar's Legion,
un ich ben ne Franzus,
ich kom mem Napoleon.
Ich ben Buur, Schreiner,
Fescher, Bettler un Edelmann,
Sänger un Gaukler, su fing alles aan.

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet, wo mer stolz drop sin.

Ich ben us Palermo,
braat Spaghettis für üch met.
Un ich ich wor ne Pimock,
hück laach ich met üch met.
Ich ben Grieche, Türke, Jude,
Moslem un Buddhist,
mir all, mir sin nur Minsche,
vür'm Herjott simmer glich

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet, wo mer stolz drop sin.

De janze Welt, su süht et us,
es bei uns he zo Besök.
Minsche us alle Länder
ston bei uns hück an de Thek.
M'r gläuv, m'r es en Ankara, Tokio oder Madrid,
doch se schwade all wie mir
un söke he ihr Glöck.

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet, wo mer stolz drop sin.

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet, wo mer stolz drop sin
Dat es jet, wo mer stolz drop sin.
geschrieben von bläck föös




--
pilli
Medea
Medea
Mitglied

Re: hört doch Obamas Rede in Keiro
geschrieben von Medea
als Antwort auf senhora vom 04.06.2009, 13:31:36
Obama ist ein kluger Mann und ein mit Sicherheit längst gewifter Politiker, dazu diese besondere Portion Charme und Charisma - wer hätte von ihm denn eine andere Rede erwartet?

M.

Anzeige