Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

Aktuelle Themen Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen

edith
edith
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von edith
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 10:22:07
Danke und schönen Gruß nach Wien
--
edith
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von pilli †
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 08:48:38
musst du mich und die jungs im forum denn so erschrecken, lotte?

weniger mit deinem eher weniger elegantem kopftuch, vielmehr datt biestig guckende gesicht ohne bissi lebensfreude zu vermitteln, wenn ich denn dann ungekämmt und fern dem badezimmer in das forum schaue, die ersten ziggis lachend zu rauchen. watt mögen unsere schönen töchter von uns ollen bloss denken?

ich finde, es sollte sowatt wie eine foren-zwangsverpflichtung haben:

1. in foren die eigene meinung schreiben zu dürfen und dann aber gleich 2. folgend:

bei schwierigen fällen eventuell ganzkörper-verhüllung mit tschador andenken?

wenn ich raten darf?

Seidentücher, foulards, englisch scarves, sind schmeichelnde Objekte nicht nur erotischer Sehnsüchte. Sie sind Extras, Bonbons für Alltag und Freizeit, für Kunst und Kultur, für alle, die sich seidigen Luxus leisten können oder ihn als Streicheleinheit unentbehrlich empfinden: Kostbar und teuer sind diese Accessoires, im wörtlichen wie im übertragenen Sinn.

geschrieben von sueddeutsche.de


die frau, die weiß, watt sie wert ist, wird nicht mausig-graues, wählen sondern die an- und aufreizende funktion von kopftüchern zu schätzen wisssen:

"schmeichelnde Objekte nicht nur erotischer Sehnsüchte."



--
pilli
lotte
lotte
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von lotte
als Antwort auf pilli † vom 30.05.2009, 11:01:26
wie immer

no comment

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von astrid
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 08:48:38
Hallo Lotte,
ja früher trugen auch unsere Deutschen Frauen mehr Kopftücher.
Und sei es nur zum Putzen, damit die Haare nicht schmutzig wurden.
Außerdem schützt das Tuch ja auch vor der Sonneneinstrahlung und
unser Haar bleicht dadurch nicht so aus, was auch Jedem einleuchten
dürfte. Wenn man nicht unbedingt hellere Haare haben möchte, denen
Frau meist dann wieder mit einer Kur zu leibe rücken muß, um aus-
zugleichen, denn die Haare werden trocken und Spröde in der Sonne.
Kommt immer drauf an, wieviel Zeit man sich in der Sonne aufhält.

Die Frauen auf dem Lande haben es automatisch so gemacht, aber
um eben die Haare aus dem Gesicht zu haben und machten dadurch
auch gleichzeitig was gutes für die Haare. <---siehe obige Beschreibung.
Und in den 50er Jahren war das Kopftuch doch auch modern, in der
Regel damals beim Autofahren. Auch sah das Kopftuch gut aus,
über einen Strohhut, war ja alles schon vor Jahren mal da.
Später kamen dann durchsichtige dran,die man ganz vorsichtig dann auf
die toupierten Frisuren legte und zum Schluß noch um den Hals band.

Es hat/macht also auch ohne Glaubensfragen, wegen dem Kopftuch
schon Sinn, eines zu tragen.
Nur für mich selber kommt es nicht in Frage, möchte den Wind und
auch die Sonne an Haut und Haaren lassen.

Lieben Gruß, Astrid, die so darüber denkt.
heide
heide
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von heide
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 08:48:38
Ich sehe mich gerne mit auffallendem Kopftuch geschmückt durch die Gegend laufen, zieht es doch, richtig getragen, die OP zu einer Halsstraffung enorm hinaus.
--
heide
Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 08:48:38

DAS fehlte mir noch, hier im eigenen Lande mit solchem Ding herumzulaufen.

Dein Bild erinnert mich an Landfrauen auf dem Feld bei der Kartoffelernte.

Da mag es ja praktisch sein, aber auch da würde ich sowas niemals tragen.



Eher dann so ein winziges Tüchlein aus Chiffon zum Schutze beim Cabriofahren.....*gg




karin2

Anzeige

lotte
lotte
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von lotte
als Antwort auf heide vom 30.05.2009, 11:20:13

ITA EST ........


aber das sagen wir nicht jeder Frau, oder

lotte
lotte
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von lotte
als Antwort auf astrid vom 30.05.2009, 11:19:50
liebe Astrid ..

ich gebe Dir mit jedem Wort Recht ..


Ne GLAUBENSFRAGE sollte das Kopftuchtragen eben nicht sein !


wie wir sehen: manche von uns tragen sogar in Zeiten wie diesen gern ein solches - für andere ist es ein Brechmittel ...



aber eben nur aus Gründen der persönlichen Befindlichkeit --- und die hat Vorrang .....
libelle
libelle
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von libelle
als Antwort auf pilli † vom 30.05.2009, 11:01:26
"schmeichelnde Objekte nicht nur erotischer Sehnsüchte."


nicht nur, aber auch ...
und das finde ich durchaus legitim!

Dazu würde ich Euch gerne das Buch von Ismail Kadare 'Die Schleierkarawane' empfehlen.

Gruß
libelle
chris
chris
Mitglied

Re: Sollen wir oder sollen wir nicht --- Kopftüchel tragen
geschrieben von chris
als Antwort auf lotte vom 30.05.2009, 08:48:38


Hallo Lotte,

hier in Franken sagt man statt Kopftuch - Huschele.

Früher trugen die Frauen, wenn sie mit dem Pferde- oder Kuhfuhrwerk aufs Feld
fuhren immer ein Huschele, war dies doch Schutz gegen die brennende Sonne.

Auch bei der Weinlese tragen dies viele, denn in den Morgenstunden ist es ja
oft noch neblig bei der Lese.

Als junge Frau trug ich es auch auf dem Motorrad, damals gab es noch keine
Helmpflicht und ich muss sagen, es war gut, was an den Ohren zu haben.

Im Winter trugen wir unser Huschele beim Schlittenfahren und hatten dann
die Ohren und den Hals geschützt.

Als ich in Istanbul die grossen Moscheen besucht hab, trug ich auch ein Kopftuch,
eben weil es Sitte ist und mir ist dabei kein Zacken aus der Krone gefallen.

Und wie es jeder einzelne trägt, das bleibt doch jedem selbst überlassen.

Deshalb, ja zum Kopftuch.

--
chris

Anzeige