Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Steinwüsten als Vorgarten

Aktuelle Themen Steinwüsten als Vorgarten

Chopra
Chopra
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Chopra
als Antwort auf Bruny vom 25.05.2019, 14:21:26

Bruny, mir gefällt dein Garten auch sehr.

Es ist, wie Clematis schrieb. Auf die Region kommt es an.

In Spanien ist es bestimmt sinnvoll,  mit dem Gieß Wasser sorgsam umzugehen.

Wir sammeln Regenwasser in der Zisterne und in Tonnen,  damit gießen wir unsere Pflanzen. Somit ist ein natürlicher Kreislauf gegeben.

Ursula

 
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Mareike vom 25.05.2019, 16:32:15

Ui ja @Mareike, auf die Fotos freue ich mich schon. 

Allegra
Allegra
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Allegra

In meinem Wohnumfeld sehe ich immer öfter, dass Gärten zu
STEINgärten gestaltet wurden, mit Kies oder Schotter aufgeschüttete
oder mit Steinen ausgelegte Flächen, die mit einzelnen Pflanzen oder
Deko-Objekten garniert werden.
Ich halte es für eine traurige Fehlentscheidung, Erde und Rasenflächen in
dieser Weise zu versiegeln .
Ganz allmählich beginnen hier erste städtebauliche Überlegungen, solche
Bodenversiegelungen zu vermeiden.

Allegra
 


Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Bruny vom 25.05.2019, 18:22:27
P1290496.JPG
Der vordere Bereich ist der Kiesgarten, der vor 3 Jahren angelegt wurde.
Hinter dem Bretterzaun vom Nachbarn sind ca 500 qm Steinwüste mit Swimmingpool.

P1290500.JPG

P1290538.JPG
P1290508.JPG
Im Vordergrund verblühte Küchenschelle, Lavendel, Bergminze, dahinter blühender Salbei,  Indigolupine, eine Lilienart und Grasnelken.
Dazwischen Federgras und Gaura Lindheimerie (blüht noch nicht. Ich suche ein Foto von vergangenem Sommer.

P1290362.JPG
Leider schon verblüht.

P1290369.JPG
Die Tamariske war dieses Frühjahr ein Gedicht!

P1290514.JPG
Jetzt blühen die Pfingstrosen, Akelei, Storchschnabel, Klatschmohn, ...

P1270419.JPG
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Mareike vom 25.05.2019, 19:03:39

Traumhaft schön ist dein Kiesgarten, Mareike Daumen hoch. Ich hoffe es noch zu erleben, dass meine 2. Schefflera zu einem großen Schattenspender wird und dass der peruanische Pfefferbaum groß und breit wird, denn ich brauche dringend Schatten hier damit meine Pflanzen wenigstens ein bisschen vor der aggressiven Sonne geschützt sind. 

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Mareike vom 25.05.2019, 19:03:39

Solche Kiesgärten erwärmen nicht nur unsere einheimischen Reptilien, sondern auch mein Herz!


Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Bruny vom 25.05.2019, 19:51:31

Liebe Bruny
Die Atmosphäre in Deinem Garten sagt mir auch sehr zu!
Es ist vieles möglich.
Natürlich immer abhängig vom Standort.
Hier in meiner Nachbarschaft, erst recht im angrenzenden Neubaugebiet, sieht man zu 90 % nur noch diese hässliche Schottergärten.
Das dafür nur Bequemlichkeit der Grund ist, zeigt mein Garten.
Alles wächst und gedeiht.
Auch im heißen Sommer 2018 habe ich kaum gegossen. Einiges war schnell verblüht und vertrocknet aber keine einzige Pflanze ist gestorben.
Die Hortensien musste ich allerdings stark zurückschneiden. Die werden dieses Jahr wohl nicht blühen
P1280155.JPG

P1280741.JPG

P1270193.JPG

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Steinwüsten als Vorgarten
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Mareike vom 26.05.2019, 10:12:53

Ach Mareike, ich musste hier erst viel Lehrgeld bezahlen. Von meinen 7 Palmen sind nur zwei übrig geblieben, die anderen 5 sind dem Palmrüssler zum Opfer gefallen. Dabei waren die Fruchtstände der Palmen die erste „Winternahrung“  für die Bienen und ein natürlicher Schattenspender. Dann habe ich versucht den Sommerflieder in meinem Garten ein nettes Plätzchen zu geben, aber auch hier ist außer Spesen nichts gewesen. Zwischenzeitlich pflanze ich nur noch heimische Pflanzen ein, denn bei uns sind es ja nicht nur ein paar heiße Tage, es sind mindestens 2 wenn nicht 3 Monate wo es durchgängig über 35 Grad hat. Es gibt eigentlich nichts hier was nicht einer aufwendigen Pflege bedürfte und ich freue mich wie ein Kind wenn mein Garten blüht. Im Moment sind es rote und gelbe Rosen, Hibiskus in allen Farben, der Nachtjasmin, rosa und rote Nelken, Oleander, alle Arten von Kletterpflanzen, Kakteen.

Dein Garten ist ein Paradies Rose


 


Anzeige