Aktuelle Themen Steve Jobs ist tot

hafel
hafel
Mitglied

Re: Steve Jobs ist tot
geschrieben von hafel
Keine Frage, es ist immer traurig, wenn ein Mensch diese Welt verlässt. Und es ist noch trauriger, wenn dieser Mensch durch seine genialen Erfindungen das Leben der Menschheit verbessert und erleichtert hat. Keine Frage. Nur was des einen Freud ist, das ist des anderen Leid.

Nur hat auch das Unternehmen Apple - unter dem Firmennamen Foxconn - in China unter übelsten Bedingungen die Industriearbeiter misshandelt, anders kann man das nicht bezeichnen. Für knapp 160 Euro im Monat, abzüglich der Kosten in einen primitivem Wohnheim, mussten die Beschäftigten die schönen Geräte fertigen, mit denen wir so gerne flanieren. Die Beschäftigten werden derart ausgebeutet, dass 250 Arbeitsstunden monatlich an der Tagesordnung sind, was einem Stundenlohn von etwa 0,80 Euro entspricht.

Bei aller Hochjubelung der genialen Erfindungen frage ich mich, wo hier das soziale Gewissen ist? Apple erfreut seine Aktionäre derweil mit fantastischen Gewinnen von gut sieben Milliarden US-Dollar im Quartal.

Meine Trauer umfasst auch die Zustände der produzierenden iPhones-Sklaven.

Hafel
Re: "sone doofe Methadiskussion"
geschrieben von mart1
als Antwort auf mart1 vom 06.10.2011, 17:40:01
"Die Fähigkeit zur Metakommunikation ist ... eine Conditio sine qua non aller erfolgreichen Kommunikation (Watzlawick 1969 "Menschliche Kommunikation")

Ich habe mit dem Smiley eine Botschaft gesandt, der sich in erster Linie auf den von O. und von mir bezogenen Satz von Steve Jobs bezog. Von so vielen Worten, die nun über ihn geschrieben wurden, habe ich und O. die gleiche Wertung gemacht. Dieser Satz ist einer der wesentlichsten von Steve Jobs (für mich).

Dutchweepee reagierte mit dem Satz "...Ich hätte den Smiley auch weggelassen, aber beim olga-bashing ist wohl Alles erlaubt." und die nun wohl ansetzende Metadiskussion :-( "psssssst karl! ...sonst geht wieder sone doofe Methadiskussion los! p.s.: Aber ich muss sowieso zu nem Termin, also viel Spaß.")

Beim ersten Satz fühle ich mich tatsächlich beleidigt und fühle meine Intension mißinterpretiert. Beim zweiten Satz fühle ich das übliche Verbrüderungsgehabere, dass den anderen draußen vor läßt.

Ja, ich habe mich äußerst kryptisch ausgedrückt und eine Mißinterpretation damit vorgegeben.

Aber dadurch gleich in irgendeine Basher-Riege eingeordnet zu werden?

-----

Ich weiß, dass hier Metadiskussionen unerwünscht sind.
olga64
olga64
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von olga64
als Antwort auf Medea vom 06.10.2011, 17:21:11
Diese wirklich morbide und kryptische Überschrift veranlassten mich leider nicht, mich mit diesem Thread detaillierter zu befassen - eine Zuordnung zu Steve Jobs konnte deshalb bei mir nicht erfolgen.
Auch ich bin dafür,etwas eindeutiger zu formulieren -wäre sicherlich für den Leser wertvoller.Olga

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Steve Jobs ist tot
geschrieben von sittingbull
steve jobs hat die empathie verdient , die er den menschen gegenüber hatte .



wiglaf droste



sitting bull
asia68
asia68
Mitglied

Re: Steve Jobs ist tot
geschrieben von asia68
als Antwort auf olga64 vom 06.10.2011, 15:56:24
Ja, leider ist einer der grössten Genies viel zu früh von uns gegangen. Er hat die Technologie unserer Welt wesentlich beeinflusst. Er hat das geschafft was andere sich nicht vorstellen konnten. Und wenn man bedenkt, dass Steve einmal einer der besten Kumpel von Mikrosofts Gründer Bill Gates war, mit Ihm zusammen die Ersten Betriebssysteme in einer Garage ausgetüftelt hatte, alle Achtung.
Aber leider ist es so, dass manchmal Schicksale vorbestimmt und nicht geändert werden können.
Auch wenn er manchmal nicht den Besten Umgang mit Menschen hatte.. für mich hat er sehr Grosses erreicht und bleibt einer der Pioniere in Sachen "angebissener Früchte"
Möge er in Frieden ruhen. R.I.P

Anzeige