Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Sturzflug des Fernsehens?

Aktuelle Themen Sturzflug des Fernsehens?

hugo
hugo
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von hugo
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 18.10.2008, 11:42:59
das ich z.B ORB nicht mehr sehen kann, ärgert mich,
,das ich über 30 Sender anliegen habe von denen ich max 5 oder 6 mal ab und zu gucke, damit kann ich leben
aber das "die da oben" bzw welche die das meiste Geld haben und nicht den meisten Grips,,und das in einer Demokratie
,, entscheiden, was ich wann gucken darf und kann und wofür ich extra bezahlen müßte
ist schon exorbitant blöd,,
Da entscheiden ein paar Heinis wer welchen Sendeplatz bekommt ok, aber die entscheiden auch wer die Spiele meiner Lieblingsfussballmannschaft übertragen, vermarkten und weiterverkaufen darf und wieviel Geld er extra dafür nehmen kann,,

und wenn ich nicht bereit bin extra zu zahlen (und ich bin nicht bereit), tun sie so als ob ich mich selber von diesen Programmen und Sendungen ausschließe,,
aber die nehmen auch mein Geld meine Beiträge wenn ich mal 3 Monate gar keinen Sender, kein Radio usw. einschalte.

beim Bäcker bezahle ich zu förderst die Brötchen, die ich auch selber mit nachhause nehme, die ich mir ausgesucht habe,, beim Fernsehen zahle ich und hab dann nur noch die Möglichkeit die Brötchen liegen zu lassen nachdem ich sie bezahlt habe und sehe das sie nix taugen,,

irgendwie denke ich das hier keineswegs das Volk der Souverän ist, auch wenn viele nun wieder sagen werden das man ja kann oder könnte oder verzichten könnte,,

Von den Entscheidungen was in Sachen Fernsehen, Radio und sonstigen Medien angesagt ist,,wird das gemeine Volk genau so Hundsgemein ausgeschlossen wie in jeder Nichtdemokratie,,

das einzige was mir gefällt ist, das es doch tatsächlich noch einige Journalisten Dokumentartisten (und ein paar Programmdirektoren) usw gibt, die sich gegen jegliche Bevormundung wehren und ihre auch kritischen Beiträge irgendwie auf Sendung bekommen,,
(was sich da in den Hinterzimmern abspielt kann man nur vermuten und wohin der Trend da noch geht, werden wir sehen)

wenn ich das Fernsehen so bestellen, bezahlen und konsumieren könnte wie meine Tageszeitung (entweder als Abonennt oder am Kiosk oder per Internet) ok da wär ich schon sehr froh,,,clabautermann schrieb von anmieten,,ok das könnte ich mir so ähnlich vorstellen.


--
hugo
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von susannchen
als Antwort auf hugo vom 18.10.2008, 12:04:15
Hugo, das bezahlen war nicht angedacht extra zu zahlen, sondern anstelle der GEZ Zwangsgebühr, so könnte sich jeder aussuchen was er schauen möchte.

Wobei ,wenn ich richtig informiert bin, RTL-Digital bereits Gebühren erhebt oder es plant.
--
susannchen
loreley
loreley
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von loreley
als Antwort auf vom 18.10.2008, 08:24:02
Von einem "Sturzflug des Fernsehens" zu sprechen, scheint mir etwas weit hergeholt. WENN überhaupt, dann hat sich das Niveau des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nur allmählich gesenkt. (Von den privaten Fernsehsendern will ich gar nicht reden, die schalte ich gurndsätzlich nie ein.) Das Problem liegt m. E. woanders: Es gibt sehr wohl anspruchsvolle Sendungen (Magazine, Dokumentationen, auch Filme), nur kommen die meist erst nach 23 Uhr und haben dann - verständlicherweise - eine äußerst geringe Sehbeteiligung. Kürzlich wollte ich mir z. B. "Message in a Bottle" ansehen, alleine der hätte erst gegen 02:00 Uhr geendet. Zu spät für jemand, der am nächsten Tag an die Arbeit muss.
--
loreley

Anzeige

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von susannchen
als Antwort auf loreley vom 18.10.2008, 12:20:29
(Von den privaten Fernsehsendern will ich gar nicht reden, die schalte ich gurndsätzlich nie ein.)


Aber gerade die sind in den Quoten vorne, das finde ich doch bedenklich.
--
susannchen
loreley
loreley
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von loreley
als Antwort auf susannchen vom 18.10.2008, 12:22:26
JA, zugegeben, es ist bedenklich. Dennoch, wenn der Vergleich erlaubt ist: die meisten Leute essen ja auch Fertigpizza zu 1,99 €. Aber wieviel mehr Qualität hat doch die Pizza vom Italiener nebenan.
--
loreley
Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf susannchen vom 18.10.2008, 12:22:26
Mich würde eimal interessieren, wie die Quoten gemessen werden.
Ich bin zwar Techniker, aber kein Fernsehtechniker.
Mir ist bekannt, daß ausgewählte Haushalte Geräte bekommen (freiwillig), welche die Sehgewohnheiten aufzeichnen und zurückmelden.
Gibt es, außer Befragungen, auch noch andere (technische) Verfahren ?
--
clabauterman

Anzeige

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von susannchen
als Antwort auf vom 18.10.2008, 12:36:09
Gute Frage, früher sagte man, man konnte es am Wasserverbrauch ablesen, wie oft die Toilettenspülung ging zwischen den Sendungen, oder der Stromverbrauch, naja, da gabs ja auch nur 1 Programm. *schmunzel*
--
susannchen
vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf susannchen vom 18.10.2008, 12:42:20





mhm kann es sein das ihr ein wenig überheblich urteilt ? meine mutter 82 schaut gerne volksmusik sendungen wie die von frau nebel und herr hinterseher .... ist sie deshalb nieveaulos ? ....nein da sie sich auch für politische und kulturelle dinge interessiert ... schaut das nachtcafe den plaßberg und gerne dokus und tiersendungen....

ich mag den so häufig beschimpften kerner .... zuletzt seine sendung mit bohlen und barth war nicht nur unterhaltsam sondern auch in vielen dingen interessant , ich mag tatort und liebe columbo ( auch in der 27 wiederholung ) ich liebe die quizsendungen von jauch und pilawa ... ja ich bekenne auch ab und an gottschalk und raab zu geniessen ...bin ich deshalb niveaulos und dumm ? ...auch wenn es einige von euch vielleicht bejahen ...ich sage nein !

warum kann und darf sich nicht jeder aus dem vielfältigen angebot des tvs das raus suchen was ihm gefällt ... worüber er lachen oda schluchzen kann ( denke da an frau pilcher ) sich auf oder erregen ...

sind die , die keine schnulzen oder talkshows schauen die besseren menschen ? soweit ich mich erinnern kann fanden bei der diskussion über caritative einrichtungen alle menschen für menschen von k-h böhm empfehlenswert ... wo wurde seine idee geboren ? bei wetten das ! meint ihr das bei einer sendung von heinz haber damals so eine resonanz gekommen wäre ?

auch wenn , hier ja auch , gerne von unterschichtenfernsehen gesprochen wird ... ich mag auch sendungen von rtl pro7 oder sat ( natürlich nicht alle ) und ich werde mich weiterhin köstlich über mario barth thomas herrman oder dieter nur amüsieren ... ohne auch nur im geringsten an meinem intellekt zu zweifeln .

schade wäre es wenn elke heidenreich wirklich durch ihre kritik ihre sendung verlieren würde ... ich habe nämlich auch diese gerne gesehen .....


jutta
vitaraw
frank
frank
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von frank
als Antwort auf baerliner vom 18.10.2008, 10:25:20
Es gibt ja außer DVBT und Kabelfernsehen noch die Möglichkeit des Digitalen-Sateliten-TV. Da kann man alle möglichen Sateliten anpeilen und hat dann quasi ganz Europa auf der Glotze. Ich kann zum Berispiel anhand der Stellung der Satelitenschüssel erkennen, wer den Türkilsat anpeilt und die Heimatsender sieht.
--
frank
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Sturzflug des Fernsehens?
geschrieben von rolf †
als Antwort auf frank vom 18.10.2008, 15:11:07
Wenn du in einem Mietblock wohnst und am Kabel hängst hast du keine Ausweichmöglichkeit.
--
rolf

Anzeige