Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei

Aktuelle Themen Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf myrja vom 25.09.2014, 10:51:05
Auf diese Sprüche habe ich schon gewartet.
Hätte ich eine große Wohnung, ich würde Flüchtlinge aufnehmen. Habe aber nur eine sehr kleine 2-Zi.-Wohnung.

Selber bin ich seit Jahren in der Flüchtlingshilfe aktiv und zwar in der praktischen Arbeit. Dafür gehen jede Woche so einige Stunden Arbeit drauf. Ist das Vorbild genug?
Was tust Du in diesem Bereich, Catrinchen?

So habe ich Dich doch nicht enttäuscht liebe myrja.
Deine Wohnraumgröße kann ich genau so wenig wie Deine angebliche Arbeit nachprüfen, aber es ist mir auch egal.
Zu Deiner Frage was ich tue, sage ich es Dir: NICHTS:
Mein Mann ist Schwerbehindert und meine knappe Freizeit verbringe ich lieber mit Dingen die für mich schön sind und Abwechslungsreich.
Edita
Edita
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von Edita
als Antwort auf sammy vom 25.09.2014, 11:43:13
...nun, so eine einfache Sichtweise wird wohl nicht jede(r) teilen.
Alleine dein eingestellter Link zeigt schon einiges auf...
sammy


Und Deine " Wortmeldungen " zeigen auch einiges auf Sammy, ich kenne keinen einzigen Thread, in dem Du Dich stichhaltig zum Thema geäußert hast, Deine Passion beschränkt sich einzig und allein darauf, Diskutanten zu kritisieren und brüskieren!

Edita
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von bukamary
als Antwort auf sammy vom 25.09.2014, 09:25:35
Sammy,
dass Du gerade die von Dir zitierte stelle aus meinem Beitrag herauspickst, wundert mich nicht. Zur Sache selber sagst Du nichts.
Wie wäre es damit, wenn Du mal Deine realistische Sicht zu diesem Thema kundtun würdest.
Dass die Abschottungspoltik sehr wohl der Realität entspricht zeigen einfach die Fakten auf - kriminelle Schleuserbanden, unsäglich viele unnötig tote Flüchtlinge.
Und unabhängig von der türkischen Politik, sie haben neben Jordanien und Libanon, im Verhältnis zu uns um ein vielfaches an Flüchtlingen aufgenommen, obwohl hier die Rahmenbedingungen ungleich schlechter sind.
Also nur Mut, Deine meinung ist gefragt.

bukamary

Anzeige

FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf myrja vom 25.09.2014, 09:33:50
na super.... der große diktator erdogan hilft und prangert gleichzeitig alle anderen an, nicht genug zu helfen

der soll doch froh sein, dass überhaupt hilfe kommt

essen, medikamente glaube ich wohl, aber was er da von bildung sagt, halte ich doch für weit hergeholt... als wenn die flüchtlinge nach der flucht sofort nach bildung schreien würden

ich denke die sind erstmal froh auf sicherm gebiet zu sein...

aber man kann ja mal ein wenig dramatisieren und jammern, das macht sich immer gut

f.o.
sammy
sammy
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von sammy
als Antwort auf Edita vom 25.09.2014, 12:10:02
...wow Edita, tut mir wirklich leid, wenn ich nicht ausreichend und stichhaltige Argumente liefere. Leider bin ich nicht so ein "Allrounder" der umfangreiche Argumente liefern kann, so bleibt nur meine persönliche Meinung übrig...

sammy
sammy
sammy
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von sammy
als Antwort auf bukamary vom 25.09.2014, 12:32:07
Wie wäre es damit, wenn Du mal Deine realistische Sicht zu diesem Thema kundtun würdest.

...mache ich doch gerne;
Jedoch bin ich auch gleichfalls der Meinung, es gehört zur Humanität Flüchtlingen zu helfen. Hier sollten schleunigst die Verantwortlichen in unserem Land bessere Voraussetzungen schaffen.

...außerdem schrieb ich schon zu der allgemeinen "Flüchtlingsproblematik", alle EU-Länder sollten verbindlich Flüchtlinge nach einem "Schlüssel", entsprechend ihrer Einwohnerzahl, aufnehmen.

sammy

Anzeige

myrja
myrja
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von myrja
als Antwort auf sammy vom 25.09.2014, 12:39:01
... so bleibt nur meine persönliche Meinung übrig...

sammy


Diese Deine persönliche Meinung interessiert mich brennend, wenn Du sie endlich mal äußerst.

Myrja
myrja
myrja
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von myrja
als Antwort auf FrauOberschlau vom 25.09.2014, 12:34:27
Hallo liebe f. o.,

Du magst Erdogan nicht. Das ist ok. Ich mag ihn auch nicht.

Aber dass er jetzt um Hilfe bitte, ist doch verständlich. Die Türkei hat bisher weit über 1 Million Flüchtlinge aufgenommen und es werden dort jeden Tag mehr.

Im Vergleich dazu hat sich Deutschland "großzügig" bereit erklärt, insgesamt 10.000 Flüchtlinge aufzunehmen.

Mag nun die Bildung dort momentan eine Rolle spielen oder auch nicht, eines ist klar, es kostet die Türkei sehr, sehr viel Geld.

Und noch eines ist klar, die aufgenomme Anzahl der Flüchtlinge in der Türkei im Vergleich zu Deutschland ist 100 X höher!

Myrja
Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sammy vom 25.09.2014, 12:39:01
.
in diesem thema wunderte man sich, dass keine reaktionen kamen,
fehlendes mitgefühl wurde beklagt.

es ist üblich, dann doch noch antwortende zu stigmatisieren.

macht euch nichts draus,
ich wollte, ich könnte so "kurz und knapp" meine meinung bringen, wie z.b. sammy.

m./.
.
Medea
Medea
Mitglied

Re: Syrische Flüchtlinge - Hut ab vor der Türkei
geschrieben von Medea
Nun macht mal bitte halblang Ihr guten Menschen.
Das derzeitige große Flüchtlingsproblem berührt uns alle, aber
auch wenn es unpopulär ist das zu sagen, Deutschlands Städte und Gemeinden platzen aus allen Nähten, das kann doch nicht übersehen
werden. Und wenn dann eine Großstadt es wagt, um aus
dem Dilemma herauszukommen, vorübergehend Zeltstädte zu errichten, dann
wird sie in Grund und Boden gestampft. Und in all dem Elend soll es dann auch noch Menschen geben, die hier angekommen, Wohnungen verlangen, um adäquat untergebracht zu werden. Meine Familie gehört
auch zu denen, die 1946 von den Polen vertrieben wurde und wir waren
froh, überhaupt Unterschlupf zu finden, um erst einmal aufatmen zu
können. Flüchtlingsschicksale sind grausam, auch aus dem Irak, Syrien etc. flüchten die Menschen zu Tausenden, um den Mörderbanden der IS
zu entkommen, sie werden von vielen Ländern aufgenommen - wie sieht
es eigentlich außer der Türkei, Libanon und Jordanien bei den übrigen islamischen
Bruderstaaten aus?

Medea.

Anzeige