Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?

Aktuelle Themen TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?

TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von klaus
Ich halte das für eine falsche Entscheidung.

Im Sport- und das gilt nicht nur für den Radsport- wurde immer gedopt und wird auch weiter gedopt werden.
Das liegt meines Erachtens daran, dass im Profisport der Erfolg und nur DER entscheidend für den finanziellen Aufstieg ist. Das wurde uns im Fernsehen- und ganz stark auch bei ARD und ZDF- in all seinen Stufen vorgeführt. Erfolgreiche Sportler wurden und werden als Helden vorgeführt und waren und sind bei Misserfolgen schnell wieder vergessen.

In Politik und Wirtschaft wird es aus fast den gleichen Gründen auch weiter Korruption, Vetternwirtschaft, Bestechung ... geben.
Müssten dann ARD und ZDF nicht auch aus der politischen Berichterstattung aussteigen?

Besonders ARD und ZDF, für die Millionen Zuschauer Milliarden bezahlen, haben die Aufgabe, über die sportlichen Ereignisse zu berichten und hier natürlich auch auf die Doping-Problematik hinzuweisen. Nur dadurch kann es gelingen, den Sport immer sauberer zu machen. Der Ausstieg aus der Berichterstattung stellt meines Erachtens eine Entscheidung zweier Intendanten gegen die Mehrheit der Konsumenten dar.

Wie ist eure Meinung dazu ?

--
klaus
gerry
gerry
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von gerry
als Antwort auf klaus vom 19.07.2007, 15:53:01
Ich halte es auch für eine falsche Entscheidung. Wenn man das Doping schon nicht verhindern kann, müßte man - um Chancengleichheit zu wahren - ein "Pflichtdoping" für alle Sportler einführen. ))
--
gerry
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf klaus vom 19.07.2007, 15:53:01
trotz hoher Zuschauerzahlen stellen die Interessierten die MINDERHEIT der Gebührenzahler dar. Die MEHRHEIT muß aufgrund der stundenlangen nervenden Tour-Übertragungen dauernd auf die von ihr bevogten Programme verzichten.

Im übrigen ist das extrteme sponsoring gerade durch die TV-Sender eine nicht unerhebliche Mitursache für die Vermarktung und Kommerzialisierung des Radsports. Eine Steilvorlage für doping und Betrug.

Ich hatte schon vor längerer Zeit hier den ausstieg gefordert und die heuchlerische Berichterstattung von ARD und ZDF angeprangert.


donaldd

Anzeige

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 19.07.2007, 16:24:54
@donaldd,
hier spricht wahrscheinlich auch der vielleicht am Profi-Radsport Nichtinteressierte. Es ist schon z.T. nervig, 3 Wochen stundenlang mit Radsport berieselt zu werden.
Allerdings sind die Einschaltquoten im Vergleich zu den von dir erwähnten "bevorzugten Programmen" höher. Bei Einzelsendungen sind die gerade zuschauenden immer in der Minderzahl.
Die Mitschuld der Medien an der Misere im Profisport ALLGEMEIN ist offensichtlich.
Du wirst es aber schwer haben, einem Sportfan -und davon gibt es sehr viele- zu verklickern, dass die Medien aus der Sportberichterstattung allgemein aussteigen müssen.
Gedopt wird in allen Sportarten. Die Konsequenz wäre also ein totaler Ausstieg aus der gesamten Berichterstattung. Alles andere wäre Heuchelei.

Ich bin übrigens ein Sportfan- aber nicht für die Tour de France.





.


--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 19.07.2007, 17:06:07
mal eine Frage zum einfacherem Verständnis. Gibt es unter uns viele Leute die in Gegenden wohnen wo keine Fernsehübertragung der Tour zu sehen wäre, wenn die ARD und das ZDF aussteigen?

Oder senden die Schweizer, die Österreicher die Holländer die Franzosen-Sender oder Eurosport nicht flächendeckend ?

hugo
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hugo vom 19.07.2007, 19:37:15
SAT1 überträgt jetzt den radelzirkus.
--
eleonore

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf klaus vom 19.07.2007, 15:53:01
Meldung heute Morgen im BR: Der Dänische Radsportverband hat den derzeitigen Gelbes-Tricot-Träger Rasmussen aus dem Verband ausgeschlossen. Grund dafür: Rasmussen hat mehrere Dopingkontrollen verweigert.

Angenommen, Rasmussen dopt und wird erwischt. Dann wäre gestern nicht er Etappensieger geworden, sondern Cancellara - sofern dann nicht auch Cancellara erwischt würde.

Gibst es hier unter uns erfahrenen Menschen tatsächlich noch Leute die glauben, dass die, die da auf dem Podest stehen, es auch redlich verdient haben? Wäre es nicht besser, unter den zuletzt am Ziel eintreffenden Sportlern den Sieger auszulosen? Schliesslich ist die Chance, dass die Letzten auch dopen, kleiner als bei den Ersten!

Aber wenn man das so handhaben würde, dann würden die Radrennfahrer der TdF vermutlich noch heute auf der Startlinie stehen - weil alle Letzter werden möchten!

Fazit: Solche Anlässe nicht noch mit TV-Gebühren unterstützen.
--
schorsch
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von susannchen
als Antwort auf schorsch vom 20.07.2007, 09:22:22
Gestern war Rasmussen kein Etappensieger, es war ein Südafrikaner.Der erste überhaupt seit es die Tour gibt
--
susannchen
Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf susannchen vom 20.07.2007, 10:22:16
so lange - egal bei welchen sportarten - derart hohe geldern gezahlt werden, so lange wird auch gedopt werden.
--
plumpudding
musikerin
musikerin
Mitglied

Re: TV- Boykott der Tour de France- die richtige Entscheidung ?
geschrieben von musikerin
als Antwort auf klaus vom 19.07.2007, 15:53:01
Ich halte diese Entscheidung für vernünftig und sie fordert mir einen gewissen Respekt ab.

Sicherlich müssten dann auch noch andere Übertragungen boykottiert werden. Aber so ist schon mal ein Zeichen gesetzt.

--
musikerin

Anzeige