Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Über den Respekt vor den Gefühlen anderer

Aktuelle Themen Über den Respekt vor den Gefühlen anderer

miriam
miriam
Mitglied

Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von miriam
Gedanken beim Lesen einiger Beiträge im Thread "Eisbär Knut ist tot"

Was bedeutet eigentlich Empathie?
Sehr einfach ausgedrückt, ist es die Fähigkeit die Gefühle anderer nachzuempfinden, die emotionale und auch gedankliche Welt anderer zu erkennen und auch anzuerkennen.

Dies muss nicht meine Welt sein – ich muss mich mit diesen Werten anderer nicht identifizieren, aber die Empathie, wenn vorhanden, lehrt mich, dass diese Welt genau so gültig und Wert-voll ist, wie diejenige die ich für mich beanspruche.

Empathie ist letztendlich eine der Voraussetzungen (vielleicht sogar die wichtigste), für ein moralisches Handeln.
Auch wenn gewisse Zeichen der Empathie schon bei einem Kleinkind festzustellen sind, nachdenken kann der Mensch über das was in einem anderen vorgeht, was ihn bewegt bzw. traurig oder auch froh macht, erst ab den 4-ten Lebensjahr.

Was aber wenn wir in der Erwachsenenwelt feststellen, dass diese wichtige Voraussetzung für ein Miteinder fehlt?
Und was hat es zu bedeuten, wenn dieser Mangel an Empathie bzw. an Respekt für die Gefühle anderer - bewusst benutzt werden um andere zu verletzen?

Dies ist sicherlich niemandem hier neu, wir alle haben wahrscheinlich die Erfahrung gemacht, dass im sozialen bzw. Gefühlverhalten einiger Menschen die Empathie fehlt.
Dabei ist aber oft auch festzustellen, dass solche Menschen wohl die Empathie anderer für sich als eine Selbstverständlichkeit betrachten – keineswegs aber die Gefühle oder die Gedankenwelt anderer respektieren.

Ich denke, dass diese Einbahnstraße, dieses Defizit, eine der Hauptursachen ist welches das Leben in einer Gemeinschaft so erschwert.

Miriam

pippa
pippa
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von pippa
als Antwort auf miriam vom 25.03.2011, 11:35:44
Liebe Miriam,

darüber habe auch ich mir schon sehr oft Gedanken gemacht und zwar nicht erst, seit ich dieses Forum kenne.

Ich fände es daher enorm wichtig einmal heraus zu finden, warum sehr vielen Menschen die Empathie einfach fehlt.

LG Pippa
Marija
Marija
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von Marija
als Antwort auf pippa vom 25.03.2011, 11:48:49
Liebe Miriam,

darüber habe auch ich mir schon sehr oft Gedanken gemacht und zwar nicht erst, seit ich dieses Forum kenne.

Ich fände es daher enorm wichtig einmal heraus zu finden, warum sehr vielen Menschen die Empathie einfach fehlt.

LG Pippa




Es fehlen unter anderem Spiegelneuronen. Sie sitzen im FRONTALEN CORTEX.

siehe
Spiegelneurone, Psychologie - Biologische Psychologie ...

Anzeige

caya
caya
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von caya
als Antwort auf miriam vom 25.03.2011, 11:35:44
Hallo Miriam,

ich glaube, dass dieses Defizit an Empathie ein Mangel an Erziehiung im Kindesalter ist, und später dann ein egozentrisches Ausleben seiner eigenen rücksichtslosen Gefühle auf Kosten anderer. Hat es an Liebe gefehlt??

Die Verrohung der eigenen Gefühle ist die Folge.
Glücklich scheinen solche Menschen nur zu sein, wenn sie andere verletzen können, sich erheben können um sich dadurch eine gewisse Macht über andere zu verschaffen.

Ich glaube, es würde sich lohnen, die eigenen zugeschütteten *weichen Gefühle zuzulassen, die in jedem Menschen vorhanden sind, dann klappt es auch mit dem Einfühlen in andere Menschen und mit einer besseren Verständigung untereinander.

Caya
uki
uki
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von uki
als Antwort auf caya vom 25.03.2011, 12:10:11
angehängt:
Von Menschen, die andere gefühlsmäßig verletzen, kann nicht automatisch behauptet oder vermutet werden, sie hätten keine Empathie. Nein, ich denke, um andere bewusst zu verletzen gehört auch Empathie. Sie wird dann aber benutzt, um Gefühlsverletzungen gezielt herbeizuführen. Es ist ganz einfach ein schlechter Charakterzug.
Im Gegensatz dazu die positive Empathie, die ein Mitgefühl, eine Anteilnahme ausdrückt, bei der bewusst auf eine Vermeidung von Gefühlsverletzung geachtet wird.

Empathie ist die Fähigkeit, sich in die Gefühlslage anderer Menschen hineinversetzen zu können. Sie kann negativ oder auch positiv benutzt werden.

Es kann vielleicht sein, dass es Menschen gibt, die in der Tat nicht in der Lage sind, sich über den Tellerrand ihrer eigenen Gefühle zu versetzen. Bedauernswerte Geschöpfe, bei denen zu hinterfragen wäre, wie es dazu kommen konnte.

-uki-
Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von mart1
als Antwort auf caya vom 25.03.2011, 12:10:11
Ich fordere Empathie mit Schlangen, Kröten, Spinnen, Zecken und Läuse!

Empathie zu fordern gegenüber Menschen, die Tränen weinen über einen toten Eisbären, mag ja richtig sein. Aber lächerlich kommt es mir schon vor, vor allem dann, wenn dieselben Menschen dann zu ihrem Mittagessen mit dem guten Schnitzel oder der Wurstsemmel zurückkehren.

Es ist vielleicht die Verlogenheit und dieses tiefe Mißverstehen von biologischen Zusammenhängen, das mich ein bißchen skeptisch werden läßt angesichts des Trauer-Besuchs bei einem ausgestopften Eisbär.

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von uki
als Antwort auf mart1 vom 25.03.2011, 12:15:36
wieder nur angehängt
Huch, meine Antwort bezog sich nicht auf Knut und andere Beiträge. Das nur mal zum richtigen Verständnis.

-uki-
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von pilli †
als Antwort auf miriam vom 25.03.2011, 11:35:44
ich weiß miriam,

es wäre zuviel verlangt von dir zu erwarten, dass es auch andere aspekte haben könnte als fehlende empathie?

vielleicht besteht die hoffnung, dass mal jemand auf den gedanken käme, dass es auch ein versuch sein könnte, einige zum nachdenken anzuregen, die bisher der falsch verstandenen liebe zum tier orgiastisch gefrönt haben?

ich muss keine gefühle derjenigen nachempfinden, die mit ihrem gezeigten verhalten das kurze leben von Knut so entsetzlich gestaltet haben. daran war, ist und wird nix gütiges oder wertvolles sein, ein tier und es sei es nur ein eisbär, so zu quälen.

und wie moralisch hat sich denn deiner meinung nach die zooleitung verhalten, wenn du miriam

dich erdreistest, jetzt auch noch fehlende moral einzuklagen? mal angedacht, dass da auch defizite sein könnten, die du mal bei der eigenen denke überprüfen könntest?

nein, miriam

ich schenke meinen respekt nicht wahllos allem und jedem; sondern ich erlaube mir die freiheit zu denken und zu versuchen, auch andere mal zum nachdenken anregen zu können.

wie meinte schon Ephraim Kishon:

Ich verehre Menschen, die eine ideale Gesellschaftsordnung suchen, und fürchte diejenigen, die sie gefunden haben.


vielleicht miriam

magst auch du versuchen, mal andere aspekte zu finden?


--
pilli

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von ehemaliges Mitglied

Warum immer so hochgestochen „empathie“!

reicht nicht auch ein bisschen toleranz, das einigen von denen fehlt, die es hier einfordern (aber das ist natürlich nicht wahr, dass wird falsch gelesen und es war auch nicht sooooooo gemeint).
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Über den Respekt vor den Gefühlen anderer
geschrieben von pilli †
als Antwort auf uki vom 25.03.2011, 12:25:34
wieder nur angehängt
Huch, meine Antwort bezog sich nicht auf Knut und andere Beiträge. Das nur mal zum richtigen Verständnis.

-uki-
geschrieben von uki


nun ja uki

mag ja sein; aber der thread über Knut, den Eisbären war doch das thema von miriam und das hatte sie doch, wenn ich richtig gelesen habe, erwähnt? was nutzt es denn dann über nebenwege gleich ein wendehals-thema zu gestalten? also ich bezog mich ausschließlich auf das gewollt von miriam zur diskussion gestellte thema, eingeleitet mit exakt den worten zum bezug:


Gedanken beim Lesen einiger Beiträge im Thread "Eisbär Knut ist tot"




--
pilli

Anzeige