Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen "Hier spricht ein Araber aus Gaza"

Aktuelle Themen "Hier spricht ein Araber aus Gaza"

hema
hema
Mitglied

"Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von hema
Trost statt Hasstiraden: Mit dem Projekt "Hello Peace" telefonieren tausende Palästinenser und Israelis für den Frieden

Wer sich am Telefon verwählt, kennt den Verhaltenscode genau: Ein zerknirschtes Entschuldigung, verlegenes Lachen und dann Tschüss. Natalia Wieselthier tanzt aus der Reihe. Die Israelin hat weiter gesprochen. "Und wie geht's?", fragte sie auf das: "Hier spricht ein Araber aus Gaza." 20 Minuten unterhielten sich der Palästinenser und die Israelin. Persönlich, nicht politisch. Über seine schwangere Frau, die wegen der Ausgangssperre in Gaza-Stadt nicht ins Krankenhaus gebracht werden kann - und über ihre Angst bei Selbstmordanschlägen in Tel Aviv.

Seit 2002 gibt es mit dem Projekt "Hello Salaam, Hello Shalom" eine Telefonleitung, die Israelis und Palästinenser zum Reden bringt. Trotz Mauer, Kassam-Raketen und Panzern. Die Initiative geht vom "Parents Circle- Families Forum" aus, einer Organisation aus jeweils 200 Israelis und Palästinenser, die durch Gewalt Angehörige verloren haben und sich für einen Dialog zwischen den Völkern einsetzen.

6364 für den Frieden

Ein Million Mal wurde in den vergangenen fünf Jahren die Nummer 6364 vom rechten Likud-Wähler bis hin zum Hamas-Anhänger gewählt. Man hat Hasstiraden und Schuldzuweisungen erwartet, gekommen sind Trost und Mitgefühl.

"Diese Kontakte haben mir über schwere Tage geholfen. Bei militärischen Aktionen haben mich meine israelischen Telefonfreunde sofort angerufen und gefragt, ob alles in Ordnung sei mit mir und meiner Familie", sagt Atef Ahrass. Der Palästinenser ist Vater von acht Kindern und lebt in Rafah, im Gaza-Streifen. Seit zwei Jahren telefoniert der TV-und Kinoausstatter für den Frieden. Beschimpft wurde er von Israelis noch nie am Telefon, dafür aber in seinem Haus um Mitternacht, als israelische Soldaten ihn im Zuge einer Befragung in Handschellen abgeführt haben. "Das Traurigste daran ist, dass ich meinen Kindern erklären musste, dass es auch andere Israelis gibt. Die Einzigen, die sie kennen, sind die Soldaten", erzählt Ahrass.

*******************************************************************

Eine wunderbare Nachricht.

Moege Gott ihnen Frieden geben!



--
hema
hema
hema
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von hema
als Antwort auf hema vom 15.10.2007, 21:08:42
Positive Nachrichten sind hier wohl nicht gefragt ?!?
--
hema
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf hema vom 17.10.2007, 10:07:51
na entschuldige mal bloss, hema, das nicht alle gleich losjubeln -
Du hast doch schon alles gesagt - wenn auch die Tatsachen etwas verkürzt: dass man nämlich naicht nach Palästina sondern nur innerhalb Israels und in die besetzten Gebiete mit dieser Nummer telefoniert.
Übrigens gibts das schon seit 5 Jahren und wurde im ST auch schon mal erwähnt, enn ich nicht irre ...
Die Telefonleitung wurde übrigens von Menschen geschaltet, nicht von Gott. Dank doch mal den Menschen und leite nicht alles weiter ins Nichts ..
--
angelottchen

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von eleonore
als Antwort auf angelottchen vom 17.10.2007, 10:18:32
@hema,

es gibt auch andere bemühungen.

aber ich frage mich immer wieder, habt ihr in österreich keine probleme, dass du dich so kontinuierlich auf araber einschiesst???
oder bekommst du kein neues buch diktiert?
--
eleonore
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von schorsch
als Antwort auf eleonore vom 17.10.2007, 10:21:09
Es ist müssig, sich von Regierungen den Weltfrieden und die Verständigung unter den Völkern zu erhoffen; jeder aus dem Volk muss seinen Teil selber dazu liefern.
--
schorsch
Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von marina
als Antwort auf angelottchen vom 17.10.2007, 10:18:32

Du hast doch schon alles gesagt - wenn auch die Tatsachen etwas verkürzt: dass man nämlich naicht nach Palästina sondern nur innerhalb Israels und in die besetzten Gebiete mit dieser Nummer telefoniert.
--
angelottchen


Den Unterschied, den du zwischen Palästina, Israel und den besetzten Gebieten machst, verstehe ich nicht. Den Staat Palästina gibt es noch gar nicht, die besetzten Gebiete und Ostjerusalem sind allerdings ein Teil der Region Palästina.
Im übrigen finde ich den von Hema eingestellten Artikel sehr interessant, und für viele wird der Inhalt neu sein, denn nicht jeder liest immer alles und ist über alles informiert, selbst wenn es seit 5 Jahren besteht. Oder ist es verboten, im ST etwas einzustellen, dass nicht brandaktuell ist?
--
marina

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf marina vom 17.10.2007, 11:35:27
Kommentierst Du jetzt alle meine Beiträge, marina?
wie schön, dass du wieder so voll dabei bist.
--
angelottchen
hema
hema
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von hema
als Antwort auf eleonore vom 17.10.2007, 10:21:09
aber ich frage mich immer wieder, habt ihr in österreich keine probleme, dass du dich so kontinuierlich auf araber einschiesst???


1. Ich hoffe, dass du selber schon bemerkt hast, dass du eine Giftspritze bist.

2. Ich hab in Österrch keine großen Probleme. Vielleicht sind wir Österreicher auch ein bißchen weniger agressiv als andere Menschen.

3. Mich interessiert die Weltpolitik und die Lage im Nahen Osten ist nun mal die gefährlichste Sache zur Zeit. Araber-Phobie hab ich keine. Ich beobachte aber alles war mit der Arabischen Welt und mit dem Islam im Zusammenhang steht. Das betrifft uns ja auch in Österreich mit den Einwanderern.

4. Wenn du mich nicht magst, dann mußt du auf meine Beiträge nicht antworten!

5. Ich freue mich, wenn ich lese, dass Menschen auch miteinander können.


Noch einen schönen Abend, Eleonore
--
hema
adam
adam
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von adam
als Antwort auf hema vom 17.10.2007, 22:33:21
Hallo Hema,

was möchtest Du denn als Kommentar zu dem Thema hören?

Seit ich Nachrichten gucke, etwa seit 40 Jahren, höre ich immer wieder den einen Satz:

"......sieht der Präsident von........den Friedensprozeß im nahen Osten gefährdet."

Setz anstelle der Punkte einen beliebigen Staat ein.

Da kann telefonieren wer will, beim jetzigen Status Quo wird sich nichts ändern!

--

adam
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: "Hier spricht ein Araber aus Gaza"
geschrieben von eleonore
als Antwort auf hema vom 17.10.2007, 22:33:21
@hema,

mag sein, dass du mich als giftspritze siehst.
ich kann damit leben.

ich frag mich nur, warum du immer und immer wieder irgend schlagzeilen, bezüglich nahe osten reinstellst, ohne große eigene kommentare oder meinung.
sicher, der nahe osten ist ein pulverfass, aber davon haben wir mehr auf diesen welt.

nur weiss man wesentlich weniger darüber.
so z.B. der durchgeknallte diktator in nord korea mit sein generäle.
er ist nicht minder brisant.
und leider werden diese probleme, ob nahe osten, oder wo auch immer nicht gelöst, wenn man irgend schlagzeile reinstellt, versehen mit ein *möge gott ihnen frieden geben!*satz.

--
eleonore

Anzeige