Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Unicef-Foto des Jahres 2007

Aktuelle Themen Unicef-Foto des Jahres 2007

eleonore
eleonore
Mitglied

Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von eleonore


(quelle:AP)

stephanie sinclair gewann mit diesen foto den unicef wettberwerb.

ghulam, die braut ist 11!!!! jahre alt, der griesgram daneben 40.

sie wurde verkauft, weil ihre familie geld braucht, um die andere kinder zu ernähren.

Nach Angaben von Unicef werden weltweit mehr als 60 Millionen junge Frauen vor Erreichen der Volljährigkeit verheiratet. Jede zweite lebt in Südasien.
Heirat werde dort oft als wirtschaftliche Transaktion gesehen, die nichts mit persönlichen Wünschen der Verlobten zu tun habe, so Unicef. Die Braut sei dabei das Handelsgut, "je jünger sie ist, desto höher ist der Brautpreis". Als Sinclair die elfjährige Ghulam am Tag ihrer Verlobung fragte, was sie denn fühle, antwortete das Mädchen etwas verwirrt: "Nichts. Ich kenne diesen Mann nicht - was sollte ich denn fühlen?"
geschrieben von süddeutsche.de


das arme mädchen.........mit 12 wird sie wohl erstmals gebären...........mit 25 sieht sie wohl aus, vom laute arbeit und gebären wie eine greisin.

alle welt regt sich auf, dass eine 13 jähirge britin mit ein 17jährige´jungen petting praktiziert hat, oder auch nicht.

aber wer geht gegen sowas vor???
dass ist seelische und sexuelle missbrauch par excellence.
und hier wird nicht eingegriffen.........dass ist halt so dort.....landessitten.....und solche kommentare kann man mitunter hören.


eleonore
tani
tani
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von tani
als Antwort auf eleonore vom 18.12.2007, 07:06:34

Auch ich habe heute morgen das Foto mit Entsetzen gesehen. Gehört, daß es das gibt, ist es nicht ganz so schlimm als wenn man das "verkaufte" Mädchen sieht.
Männer, die sich sowas als Frau nehmen, müssten die härtesten Strafen bekommen, die es gibt.
Ich wüsste eine.....


tani
hugo
hugo
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von hugo
als Antwort auf tani vom 18.12.2007, 08:18:29
falls dieses Bild tatsächlich aus der Gegenwart in Afghanistan stammt, dann frage ich mich doch allen ernstes: Was hat die USA, was haben die Deutschen und anderen UN-Truppen in diesem Land nun tatsächlich an Veränderungen für das Volk und besonders für die Frauen und Kinder gebracht ?

Ok, neuerdings können sie geknipst und gefilmt werden in all ihrer Not und Verlassenheit,

da können wie uns -aus großer Entfernung- tüchtig echauffieren, die Hände zur Faust ballen, schlimme Sprüche und Flüche loslassen,,,aber, was hilfts ??

So lange wir selber nicht ein kleines Bisschen bereit sind dafür etwas zu tun und in Kauf zu nehmen, werden sich diese Leute die solch olle schlimmen Bräuche pflegen, auf der sicheren Seite fühlen und bei ihren (Un)Sitten bleiben.

Besonders die Busen-Freunde der USA, die Saudis, sind berühmt für ihre Stockschlagorgien gegen Frauen, falls diese mal das Pech haben etwas aus der Rolle zu fallen.

Da werden auch schnell mal die Schläge -die es für eine Vergewaltigung(aber fürs Opfer) gibt- verdoppelt, weil die Medien eingeschaltet werden,,,

zum Glück kann heutzutage der internationale Druck mal hin und wieder einen bekannt gewordenen Fall etwas mildern, aber was will das schon für die Masse der Fälle bedeuten ?
--
hugo

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von adam
als Antwort auf tani vom 18.12.2007, 08:18:29
Langsam tani,

laß doch bitte die Schere vorerst im Nähkästchen! Ehe Du zur Tat schreitest, sollten wir berücksichtigen, daß die Welt in einem Kulturkampf steckt und derartige Aufmacher, die westliche Gemüter erregen, manchen "Falken" ganz recht sind.

Solche Hochzeiten sind in diesem Kulturkreis ja nichts Ungewöhnliches. Oft dienen sie dazu, Familien und Clans näher aneinander zu binden. Es ist sehr wahrscheinlich, daß Eleonores "Griesgram" bereits eine Familie hat, ja Kinder im Alter seiner Braut. Dann besteht durchaus die Möglichkeit, daß das Kind unbehelligt mit Gleichaltrigen heranwächst und den Vorteil hat, der Armut entronnen zu sein, vielleicht sogar etwas Bildung zu erwerben. Dafür wird Griesgrams Frau schon sorgen, selbst wenn dieser ein Auge auf Ghulam werfen sollte. Bitte gestehe in diesem Zusammenhang auch uns Männern zu, daß wir nicht alle Kinderschänder sind!

Wenn nach der Klärung des Sachverhaltes alles gegen Griesgram spricht (und dann auch gegen Ghulams Eltern), dann heraus mit der Schere und immer feste! Dann halte ich den Typ sogar für Dich fest!


meint

--

adam
uki
uki
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von uki
als Antwort auf adam vom 18.12.2007, 09:32:28
Wenn nach der Klärung des Sachverhaltes alles gegen Griesgram spricht (und dann auch gegen Ghulams Eltern), dann heraus mit der Schere und immer feste! Dann halte ich den Typ sogar für Dich fest!

geschrieben von adam


. . .und das, adam, lässt sich ja nicht feststellen. Es wird doch gar nicht untersucht. Die Frage ist, ob es die Gesetze dort zulassen oder nicht. Wenn ja, wer sollte dann wohl etwas untersuchen?


da können wie uns -aus großer Entfernung- tüchtig echauffieren, die Hände zur Faust ballen, schlimme Sprüche und Flüche loslassen,,,aber, was hilfts ??

So lange wir selber nicht ein kleines Bisschen bereit sind dafür etwas zu tun und in Kauf zu nehmen, werden sich diese Leute die solch olle schlimmen Bräuche pflegen, auf der sicheren Seite fühlen und bei ihren (Un)Sitten bleiben.
geschrieben von hugo


Genau, es wird wohl, jedenfalls vorerst, nichts nützen, ob "wir" uns aufregen oder nicht. Zum Glück gibt es auch Organisationen, die schon ein -klein wenig- mehr Einfluss nehmen können, vielleicht hilft da der Spruch, steter Tropfen höhlt den Stein. Die Bekanntmachung solcher Missstände ist das einzige Mittel, was die Presse der westlichen Welt hat.
Tja, was würdest du denn vorschlagen, was wir -tun und auf uns nehmen sollten,- um die Sitten dort zu ändern? Präzisiere deine Gedanken dazu doch bitte mal.

Auch ich balle sozusagen die Faust in der Tasche. Es verschlägt mir die Sprache, wenn ich denke, dass so etwas gesetzlich erlaubt ist.

uki
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von eleonore
als Antwort auf adam vom 18.12.2007, 09:32:28
@adam,

ich fand ein guten artikel in spiegel dazu.
link ist unten.

@hugo,

*falls dieses Bild tatsächlich aus der Gegenwart in Afghanistan stammt,* /zitat hugo/

denkst du, der unicef vergibt prämien für irgend uralt foto???


--
eleonore

Anzeige

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 18.12.2007, 09:28:52
@hugo,
"So lange wir selber nicht ein kleines Bisschen bereit sind dafür etwas zu tun und in Kauf zu nehmen, ..."

Was denn - Hugo ?

--
klaus
adam
adam
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von adam
als Antwort auf eleonore vom 18.12.2007, 10:17:41
@eleonore und @uki

Ihr könnt mir glauben, daß ich genauso wütend bin wie ihr, wenn ich höre, daß Kinder verheiratet werden, aus verquerem Denken heraus "Ehrenmorde" geschehen oder die Opfer regelrecht zu Tätern vergewaltigt werden.

Nur hilft reine emotionelle Empörung leider überhaut nichts, sie macht eher noch hilfloser. Wenn überhaupt, kann diesen entsetzlichen Fehlleitungen menschlichen Denkens nur mit kühlem Kopf begegnet werden. Wie könnte man, zum Beispiel, Frauen in Afghanistan helfen, die sich lieber mit Benzin übergießen und anzünden als länger eine erzwungene Ehe zu ertragen?

Spenden tue ich schon!


--

adam
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von eleonore
als Antwort auf adam vom 18.12.2007, 11:12:53
@adam,

wir haben gestern abend mit meinen partner noch lange diskutiert.
was kann man machen??

eine aufklärungs arbeit, undzwar an die frauen.
die ältere und alte frauen werden aus ihre archaische denkweise nicht mehr rauskommen, aber die junge frauen.

mütter haben die erziehung in hand, also es hängt mit und von ihnen ab, ob die bereit sind, ihre söhne zu vermitteln, glauben und kultur hin oder her, das frauen gleichwertige menschen sind.
sicher, in ein islamisch geprägte land, aber auch woanders , ist es eine sisiphus arbeit.

spenden sind schön und gut, wir hoffen, dass es in erste linie für schulen verwendet wird.
auch für schulen, und fast primär, für mädchen.

--
eleonore
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Unicef-Foto des Jahres 2007
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf eleonore vom 18.12.2007, 11:44:23
es ist sicher eine Schande, was den kleinen Mädchen da angetan wird - aaaber: Vielleicht sollten wir mal unsere romantische Vorstellung von der Ehe ganz schnell vergessen, wenn wir an Ehen in anderen Kulturen denken - und das beinhaltet auch Indonesien, Phillippinen, Thailand, Indien usw ... dort ist eine Ehe in erster Linie ein Versorgungsgarant für die Töchter UND für ihre Eltern u. kleineren Geschwister. Das wissen sogar die kleinen Mädchen schon, so sehr, wie es ihnen vor den alten Knackern auch grausen mag.
Wer diese Kinderehen anklagt, der sollte auch anklagen, wenn "im Westen" kleine Mädchen wie kleine Edelnutten herausgeputzt und auf den Laufsteg geschickt werden, um einen zweifelhaften 15-Min Ruhm und eine dämliche Scherpe a la "Miss Schnuller" oder "Miss Cinderella under 14" zu bekommen - oder gleich als Minderjährige zu hochgestylten Sexikonen und Modells für irgend welche Designer laufen ...


--
angelottchen

Anzeige