Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Urlaub ist für alle da

Aktuelle Themen Urlaub ist für alle da

karl
karl
Administrator

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von karl
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0af83 vom 15.08.2014, 14:32:12
Es ist eine infame Unterstellung, dass jeder der ein Vermögen besitzt, versucht Steuern zu hinterziehen.
Das sehe ich genauso und diese Unterstellung kommt auch nicht von mir.

In dem Buch von Walter Wüllenweber geht es aber gar nicht um die normalen Steuerzahler und die Mehrzahl der Bürger, die sich fälschlicherweise stolz zu den "Reichen" zählen, sondern es geht um die Superreichen, die nur von den Zinsen ihres Erbes leben und keinen eigenen Finger rühren, um diese Zinsen zu erwirtschaften. Es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen. Die wenigstens hier haben eine Vorstellung davon, was es bedeutet, wenn Einzelpersonen heutzutage mehr Geld besitzen als der Durchschnitt der Staaten auf dieser Erde. Es geht dabei auch nicht um diejenigen, die durch eigene Hände oder mit Kopfeinsatz reich geworden sind, sondern um diejenigen die das Glück hatten, Milliarden zu erben.

Karl
myrja
myrja
Mitglied

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von myrja
als Antwort auf FrauOberschlau vom 15.08.2014, 14:45:14
Hallo Frau Oberschlau,

ich war schon fast 60, als ich arbeitslos wurde. Mich wollte das Jobcenter unbedingt in Frührente schicken. Das habe ich aber verweigert. Jobangebot bekam ich natürlich keines mehr, aber 10 Bewerbungen pro Monat sollte ich vorlegen, sonst würde es Geldkürzung geben. Es ist eine paradoxe Welt, die Welt der Arbeitslosen.

Altenpflege ist ein Knochenjob. Das weißt Du sicherlich am Besten. Ist es nicht möglich, dass einige Umschulungsleute in die Umschulung gezwungen wurden? Sowas bereinigt die Statistik. Nicht jedem liegt dieser Beruf. Mein Fall wäre es auch nicht.

Aber wir schweifen vom Thema ab. Entschuldigt bitte, liebe Mitdiskutanten!

Myrja
karl
karl
Administrator

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von karl
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0af83 vom 15.08.2014, 14:32:12
Luxus muss der arbeitende Bevölkerungsteil nicht finanzieren.
Lieber hannes,

das aber tut die arbeitende Bevölkerung und zwar für die Superreichen, die von ihren Zinsen leben. Geld arbeitet ja bekanntlich nicht wirklich selber, sondern arbeiten tun immer Menschen. Wer von seinen Zinserträgen lebt, die auch während seines Schlafs erwirtschaftet werden, lebt von der Arbeit anderer Menschen, die diese Zinserträge und Dividenden erwirtschaften.

Das ist zwar eine Binsenweisheit, aber eine, die erstaunlicher Weise erfolgreich von den meisten verdrängt wird.

Karl

Anzeige

FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf karl vom 15.08.2014, 14:54:39
ich käme gar nicht auf die idee darüber ein buch zu schreiben

soll doch jeder leben wie er kann und möchte, ob nun vom erarbeiteten oder gerbtem geld wen kratzt das, außer den buchverfasser???

muss sich jeder reiche rechtfertigen woher sein geld stammt??? was ist das nur für eine gesellschaft, die anderen ihre reichtum neidet oder versucht ihn in einem anderen licht da stehen zu lassen...

mich interessiert es echt nicht, wie milliadäre leben oder woher sie das geld haben, was soll ich mir darüber den kopf zerbrechen oder lesen wie sie dazu gekommen sind???

einzig der buchautor versucht daraus noch kapital zu schlagen, sonst hätte er es wohl nicht geschrieben

f.o.
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: OT
geschrieben von bukamary
als Antwort auf myrja vom 15.08.2014, 14:56:15
ich war schon fast 60, als ich arbeitslos wurde. Mich wollte das Jobcenter unbedingt in Frührente schicken. Das habe ich aber verweigert. Jobangebot bekam ich natürlich keines mehr, aber 10 Bewerbungen pro Monat sollte ich vorlegen, sonst würde es Geldkürzung geben. Es ist eine paradoxe Welt, die Welt der Arbeitslosen.


Da ist noch einiges mehr paradox.

Ist es nicht möglich, dass einige Umschulungsleute in die Umschulung gezwungen wurden? Sowas bereinigt die Statistik. Nicht jedem liegt dieser Beruf.


Mir ist durchaus bekannt, dass hier z.T. vom Jobcenter mit massivem Druck gearbeitet wird und Frauen, die sich absolut nicht für diesen Beruf eignen in die entsprechende Ausbildungs-/Umschulingsmassnahme hineingedrängt werden. Es besteht ein akuter Mangel an Pflegekräften, so dass die Jobaussichten recht gut sind. Und längst nicht jede ist für diesen Beruf geeignet. Dass das dann in der Ausbildung verherrende Auswirkungen haben kann, kann man sich leicht vorstellen.

bukamary
karl
karl
Administrator

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von karl
als Antwort auf FrauOberschlau vom 15.08.2014, 15:10:30
ich käme gar nicht auf die idee darüber ein buch zu schreiben

soll doch jeder leben wie er kann und möchte, ob nun vom erarbeiteten oder gerbtem geld wen kratzt das, außer den buchverfasser???
geschrieben von Oberschlau
Hättest Du was zu sagen? Du hast das Buch natürlich nicht gelesen, deshalb stellst Du diese Frage "Wen kratzt das?"

Es "kratzt" Menschen, die versuchen die Richtung der Gesellschaftsentwicklung zu verstehen. Ein Verständnis ist notwendig, wenn Entwicklungen politisch gesteuert und nicht nur schicksalhaft erlebt werden sollen.

Karl

Anzeige

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 15.08.2014, 14:46:03
na, karl, gut reden können alle.

dann nimm doch mal ein paar kinder für die zeit von
4 bis 6 wochen auf. vielleicht hast du einen garten?
zeit genug? lust dazu?

in der theorie kann man vieles wollen.

dann sollen alle die, die schlau reden, mal mit gutem beispiel
voran gehen.

nimm doch mal ein paar kinder für die ferienzeit aus
tschernobyl auf? wir haben das z.b. gemacht.

diese korinthenkackerei hier, dieses gehacke, bloß weil man
geld hat, geht mir schon lange auf den wecker.
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf myrja vom 15.08.2014, 14:56:15
in unserem kurs waren alle freiwilllig dabei, da wurde keiner von amts wegen reingesetzt...

ich habe auch erst auf nachfrage einen platz bekommen und musste drum kämpfen, weil der kurzfristig anderweitig vergeben wurde...

es gab immer nur 24 plätze pro jahr, mehr fasste der klassenraum nicht und die liste der bereitwilligen war lang... wir hatten arbeitslose dabei, die schon zwei jahre auf einen platz gewartet haben

nur weil ich schon so alt war, wurde das beschleunigt, sonst hätte ich auch in der warteschleife gesessen

natürlich wird damit auch die statistik geschönt, denn jeder arbeitslose weniger zählt

f.o.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von Tina1
als Antwort auf vom 15.08.2014, 08:19:09


ein handwerker sagte mir neulich:

gehen sie mal um 11 uhr morgens klingeln, wenn sie was reparieren
sollen. da machen im zweifelsfall die kleinkinder die tür auf,
die eltern sind noch im bett.

ich glaube nicht, daß das ein einzelfall ist.

meine friseurin neulich klagte:

ich bin die einzige, die morgens bei uns aus dem haus geht,
ich doofe gehe arbeiten. alle anderen schlummern bis in den
vormittag. aber abends und nachts ist bei denen halligalli.

klar, nicht überall ist es so -
aber wenn man sowas hört und mitbekommt, kriegt man schon
als steuerzahler sooooooo'n hals.
geschrieben von karin2


Das ist so richtig typisch, man hört was "läuten aber nicht zusammen schlagen" und sofort wird es auf "Alle H4" bezogen.
Über dieses "hörn und sagen" wird dann der Harz4-Empfänger beurteilt. Ganz schlimm.
Das man dieses Fenumän vielleicht auch bei den "Reichen" erleben könnte das ist ja ganz ausgeschlossen. Auch da wird es sicherlich genug Frauen geben die sich früh noch im Bett rumwälzen weil sie ihre "Gesellschaftspartys" bis morgends feiern u sie sich daher nicht um die Kinder kümmern können. Da wird dem Kind schnell viel Geld gegeben das es sich Frühstück kaufen kann, ist ja alles so leicht zu händeln.

Die zweite Ausage ist so abgetroschen das man sie nicht mehr hören kann. Die das äußern haben aufgehört zu denken. Ich gehe schon 45 Jahre voll arbeiten, aber ich habe noch nie gedacht das ich deshalb doof bin, ganz im Gegenteil ich war u bin froh das ich einen Job habe! Darüber brauchtest du dir vielleicht nie Gedanken u. Sorgen machen wie wichtig ein Job ist. Er entscheidet bei den meisten Menschen darüber wie das Leben läuft. Denkende Menschen kämen auch nie auf die Idee zu sagen das die Leute die nicht arbeiten gehen sich darüber freuen das sie es nicht können. Ich denke der aller größte Teil will arbeiten, schon allein weil mit dem Harz4 Geld es kein Leben sein kann was man sich als Mensch wünscht! Das ist wieder eine total pauschalierte Aussage und geht vollkommen nach hinten los.
Das was hier ständig gegen die Harz4 Empfänger vorgebracht wird habe ich noch nie in meinem Umfeld gehört, vorallem nicht in meinen Umfeld meiner Tätigkeit. Ich habe das Gefühl das das vorallem von den Leuten kommt die nie arbeiten mussten oder mindestens nicht lange. Ich kann nur sagen das das alles Menschenverachtend ist. Wenn ich sowas höre da bekomm ich soooooooo'n Hals..........
Ich wünsche keinen das er jemals in so eine Situation kommt.
Tina
Re: Urlaub ist für alle da
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Tina1 vom 15.08.2014, 15:22:53
du brauchst mich hier nicht anzugreifen.

ich meine DICH nicht persönlich, also lass mich gefälligst
auch raus aus deinem frust.

nörgele anderen was vor, wenn dir was nicht passt.

Anzeige