Aktuelle Themen urteil im fall F

astrid
astrid
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von astrid
als Antwort auf schorsch vom 20.03.2009, 11:50:46
Genau Schorsch,
es sind Greueltaten und läßt sich nicht
runterspielen, wie es hier manche User
möchten. Sind Sie vergewaltigt worden
und eingesperrt noch dazu???

@
Versetzt Euch doch mal in die Lage der
Tochter, wenn Ihr es könnt, dann erst
urteilt über diesen Mann, den man schon
nicht mehr Mann nennen sollte.

Gruß, Astrid
rello
rello
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von rello
als Antwort auf astrid vom 20.03.2009, 12:09:25
Ich habe alles was mein Herz begehrt, Tochter, Sohn, Enkeltöchter und Enkelsöhne.
Trotzdem überlasse ich das Richten den eingesetzten Richtern. Damit nicht das passiert, was hier propagiert wird, Greueltaten, von der Verstümmelung bis zum "wage ich nicht zu schreiben". Beruhigend für mich ist, dass die schlimmsten Verurteiler keine Richer(innen) sind.
--
rello
astrid
astrid
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von astrid
als Antwort auf rello vom 20.03.2009, 12:43:11
Beruhigend für mich ist, dass die schlimmsten Verurteiler keine Richer(innen) sind.
---------------------------------------
Klar, schrieb ich doch schon weiter oben, an Dich.
Oder siehst Du was Anderes?

Gruß, Astrid



Anzeige

Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf rello vom 20.03.2009, 12:43:11
Hier muss ich Dir Recht geben. (Wer hätte das gedacht.)

Gleiches mit Gleichem zu vergelten bedeutet, nicht besser zu sein, als der Verbrecher selbst. Dadurch stellt man sich mit ihm auf eine Stufe. Wer will das schon?

Bisher habe ich zu diesem Thread geschwiegen, weil mich die Gewaltfantasien einiger Beitragsschreiber zutiefst geschockt haben. Aber ich muss vehement widersprechen, wenn ich lese, wer sich in die Opfer hineinversetzen könne, hätte eine andere Sicht der Dinge. (Jetzt mal sinngemäß wiedergegeben).
Ich kann mich sehr gut in die Opfer hineinversetzen, habe aber dennoch nicht diese Gewaltfantasien gegen den Täter, eben weil ich mich mit ihm niemals auf eine Stufe stellen wollen würde. Außerdem wird das Leid der Opfer durch das Misshandeln des Täters nicht geschmälert, noch brächte es ihnen wirkliche Genugtuung.
Es wäre besser, die freigewordene Energie dafür einzusetzen, den Opfern zu helfen, als sich in Gewaltfantasien gegen den Täter zu ergehen.

Wie an anderer Stelle im Thread schon geschrieben wurde, Kinderschänder und Vergewaltiger haben in der Gefängnishierarchie den untersten Rang. Dieser F. wird seines Lebens vermutlich nicht mehr froh werden.

--
woelfin
astrid
astrid
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von astrid
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.03.2009, 12:59:34
Woelfin im Großen ganzen hast Du Recht.

Doch finde ich, ihr seid doch davon nicht betroffen.
Dann denkt man ANDERS.

Sehe es doch hier im Umkreis,
wo sowas auch schon passierte, bzw. diese jungen Frauen
leben. Natürlich weit weg vom Täter selber.
--
astrid
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von susannchen
als Antwort auf astrid vom 20.03.2009, 13:03:09
Trotzdem ist es nicht in Ordnung Unrecht mit Unrecht zu begegnen!
--
susannchen

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von astrid
als Antwort auf susannchen vom 20.03.2009, 13:06:33
Susannchen,
da kannst Du sagen was Du willst.
Wenn Du selber betroffen bist,
reagierst Du anders, wetten???

Solange es nicht Dir/Deiner Tochter
passiert kann man gut so reden.
--
astrid
pea
pea
Mitglied

Gesundes Volksempfinden...
geschrieben von pea
als Antwort auf nasti vom 20.03.2009, 11:20:29

Er, der größte Monster des Jahrhundert...




Nun ja, da gab es ganz andere Monster in der Geschichte!


Auch im Vergleich zu prominenten Serienmördern
ist er ein vergleichsweise kleiner Fisch.


Wer lange genug mit Monstern kämpft, soll aufpassen,
dass er nicht selbst zum Monster wird.
geschrieben von Nietzsche sinngemäß



Aber kämpfen tut das gesunde Volksempfinden ja nur selten!



--
pea
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: urteil im fall F
geschrieben von susannchen
als Antwort auf astrid vom 20.03.2009, 13:08:38
Woher weisst du dass ich nicht selbst betroffen bin?
Ich bin es!
--
susannchen
karl
karl
Administrator

Re: urteil im fall F
geschrieben von karl
als Antwort auf nasti vom 20.03.2009, 11:20:29
@ nasti,


in deinen Gewaltfantasien wirst du Fritzl sehr ähnlich. Es ist erschreckend aber auch aufklärend, was hier zu diesem Thema geschrieben wird. Es klärt mich darüber auf, macht mir verständlich, wieso so etwas wie Fritzl möglich ist. Es braucht nicht viel, um aus anständigen Bürgern Monster zu machen.
--
karl

Anzeige