Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Vergewaltigung - ein vieldeutiges Wort?

Aktuelle Themen Vergewaltigung - ein vieldeutiges Wort?

Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von mart1
Was ist eine Vergewaltigung? Wer glaubt, dass das eine eher dumme Frage ist, der lese folgenden Link!


Und auf Englisch hier in diesem blog.

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von mart1
als Antwort auf mart1 vom 06.12.2010, 20:15:40
Dazu habe ich gerade diesen Witz gelesen:

Trifft ein schwedisches Kind das erste mal seinen Vater:

"Vater! wo warst du so lange?"

Der Vater: "wegen eines geplatzten Kondoms im Gefängnis"
karl
karl
Administrator

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von karl
als Antwort auf mart1 vom 06.12.2010, 20:15:40
Danke für diesen Link, mart. Ich hatte bisher nicht gewusst, dass es solche Unterschiede in den Rechtssystemen gibt.

Karl

Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von Urego
als Antwort auf karl vom 06.12.2010, 21:48:13


@ Karl

Eine völlig wertfreie Frage: Hast Du diese Quellen einmal auf Seriosität überprüft? Ich kann es noch nicht aufgrund meiner Unerfahrenheit im Internet.

Urego
karl
karl
Administrator

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von karl
als Antwort auf Urego vom 06.12.2010, 22:29:32
Ich habe, unabhängig von der Qualität der Quelle, die Aussagen überall bestätigt gefunden, wo ich gesucht habe, Karl

P.S.: Mart hatte zwei Quellen eingestellt, sie sagen auch das Gleiche.
Marija
Marija
Mitglied

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von Marija
als Antwort auf mart1 vom 06.12.2010, 20:15:40

@mart

Interessant.

Jetzt wird auch klar, weshalb Assange der Vergewaltigung bezichtigt wird.

Und wie ist die Rechtlslage in Deutschland ?

Kachelmann betreffend muss ja wohl anders argumentiert werden.

Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von Urego
als Antwort auf karl vom 06.12.2010, 22:40:07

@ Karl

Danke, Karl. Für mich sahen die beiden Quellen vom Äußeren her nicht sehr vertrauenswürdig aus. Das wird aber an meinem Alter liegen. Außerdem kann ich mir eine solche Rechtsauffassung nicht vorstellen.

Urego
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von pilli †
es mehren sich in den letzten tagen die blog-artikel zu diesem thema mart, danke für deine anregung.

in dem von mir zitierten blog-artikel fand ich einen interessanten hinweis, wie die Staatsanwaltschaft da sehr unterschiedlich innert kurzer zeit reagiert hat auf den vorwurf einer vermeintlichen vergewaltigung...

...In Schweden ist die Rechtslage so absurd, eine Frau kann nicht wirklich sagen ob sie vergewaltigt wurde, sondern das bestimmt der Staatsanwalt. Man muss nämlich Jura studiert haben um zu wissen ob man das „Opfer“ einer Vergewaltigung ist. Das ist jetzt kein Scherz.

Deshalb ist Schweden wahrscheinlich auch das Land mit den meisten Vergewaltigungen auf der Welt, obwohl die meisten nach deutschem Recht gar keine wären, da keine Gewalt involviert ist. Schweden ist damit eine Lachnummer was das betrifft und nicht das moderne und liberale Land wie es sich nach aussen gibt und man allgemein meint.

Jetzt verstehen wir viel besser, warum Julian Assange überhaupt diesem Vergewaltigungsvorwurf ausgesetzt ist. Er tappte ahnungslos in eine Falle, die jedem Ausländer der die Gesetzeslage in Schweden nicht kennt passieren kann. Er hatte Sex mit zwei Frauen die das bewusst wollten, einen sogenannten one-night-stand, der anfänglich mit einem Kondom begann und ohne einem endete und schwups ist man ein Vergewaltiger.

Deshalb, was die schwedische Justiz unter einer Vergewaltigung versteht, und auch was in Israel darunter gemeint ist, hat mit unserer nicht unbedingt was zu tun. Da sind Welten an Unterschied, obwohl es den gleichen Begriff hat. In Schweden kontrollieren die Feministen die Justiz und in Israel die Rassisten.

Das ganze fing im August an, mit der Weitergabe der Information an die Boulevardpresse, Assange wäre der Vergewaltigung beschuldigt und mit Haftbefehl gesucht. Diese Nachricht ging wie ein Lauffeuer rund um die Welt. Noch am selben Tag wurde der Haftbefehl aber zurückgezogen, weil es „keine Beweise“ dafür gab. Er durfte Schweden verlassen. Nur, der immense Schaden an Assanges Reputation war dann unwiderruflich geschehen.

Jetzt drei Monate und drei Staatsanwälte später, ist die schwedische Justiz zur Entscheidung gelangt, mit der Strafverfolgung doch weiterzumachen. Wie ich vorher sagte, ein eingewilligter Sex der mit Kondom anfing aber ohne endete, ist in ihren Augen nicht eingewilligt, also eine Vergewaltigung, eine willkürliche juristische Auslegung. Wenn man so will, haben wir hier eine Straftat ohne Opfer und sowieso überhaupt keine Gewalt im Spiel, eine Tatsache die in anderen europäischen Ländern eine sofortige Einstellung des Verfahren bedeuten würde...
geschrieben von blog NORICUS


der link führt zum ungekürzten blog-artikel auf wordpress.com:

was in Schweden als Vergewaltigung gilt


--
pilli
Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von mart1
als Antwort auf Urego vom 06.12.2010, 22:29:32
Urego, stimmt, bes. mein erster Link sieht nicht besonders vertrauenserweckend aus.

Die dortigen Angaben über Israel und rape falsche Identität des Mannes, was dann rechtlich eine "Vergewaltigung" ergibt, stimmen jedenfalls.

Ich versuche nun den Originaltext der schwedischen Gesetze zu finden. Habe bis jetzt leider nur Teilparagraphen gefunden.
Könnte aber sein, dass es so ein vergessener Paragraph ist ähnl. unserem Kupplereiparagraphen (ob der nicht doch endlich entsorgt wurde, weiß ich allerdings nicht.)

Allerdings hat Schweden die höchste Vergewaltigungsrate von Europa, viermal so viel als in Deutschland...

Re: Sex in Schweden ist gefährlich!
geschrieben von mart1
als Antwort auf pilli † vom 06.12.2010, 22:56:30
Ich glaube jetzt, dass das Ganze noch viel verwickelter und undurchsichtiger ist, als ich gedacht habe.

Tatsache ist, dass die Schwedischen Gesetze bez. Vergewaltigung viel umfassender sind als in anderen Ländern, wo einige der Delikte unter anderem Namen laufen.

Sehr verwirrend alles. Verwirrend ist auch folgende Aussage, dass es um eine erst zu spät erkannte Verwandtschaft (zwischen den beiden Damen?) gegangen wäre. Dann könnten die erst kürzlich verschärften Gesetze in dieser Hinsicht greifen. Die Verhüterligeschichte mag tatsächlich von A.´s Leuten erfunden worden sein (um die Lacher auf ihre Seite zu bekommen.)


Eine spannende Geschichte, bei der zu hoffen ist, dass A. sie heil überlebt.

Anzeige