Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen War Robert Enke wirklich so krank?

Aktuelle Themen War Robert Enke wirklich so krank?

Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 16.11.2009, 17:05:22
olga, du hast wirklich null ahnung.

frau teresa enke selbst war es, die angeregt hatte, die trauerfeier für die vielen fans
ihres mannes im stadion abhalten zu dürfen....

ich weiß es aus erster hand, weil ein wichtiger mann von h96 in unserer nachbarschaft wohnt
und es uns erzählt hat.

also - nicht immer so vorschnell urteilen, wenn man keine ahnung hat!


* den fanshop gab es auch schon immer..... direkt neben dem stadion.... nur als info für dich!



karin2
olga64
olga64
Mitglied

Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 16.11.2009, 17:17:28
Schade, dass Sie - leider wie so oft - nichts kapierten, was ich sagen wollte. Auch diese Trauerfeier ist leider zur Marketing-Strategie verkommen, wie so vieles in unserem Land.

Aber lassen wir es - sprechen Sie lieber mit Ihrem Nachbarn.
--
olga64
Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 16.11.2009, 17:25:50


"leider wie so oft?"

wieso: kennen wir uns? nicht daß ich wüsste.

also bitte nicht solche blöde anmache hier!


nur gut, daß frau olga die allwissende ist.


karin2

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 16.11.2009, 17:32:16
Schade, dass Ihr Nachbar anscheinend nicht zu Hause ist - versuchen Sie es bitte nochmals, ihn zu treffen. Good Luck!
--
olga64
Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 16.11.2009, 17:33:42

äußerst witzig. sie belieben zu scherzen? wow!


karin2
regenbogen
regenbogen
Mitglied

Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von regenbogen
als Antwort auf olga64 vom 16.11.2009, 17:05:22
olga 64 ! Sie sehen alles nur negativ. Kann das nicht jeder halten wie er will ! Wenn seine Frau das wollte,dann ist das eben so. Und die vielen,vielen Fans,ich glaube das hat sie aufgebaut und gibt ihr Kraft.

Anzeige

benny
benny
Mitglied

Re: Musste Robert Enke seine psychische Erkrankung verheimlichen?
geschrieben von benny
als Antwort auf olga64 vom 16.11.2009, 17:25:50
olga
wer halbwegs intelligent ist, was du ja vorgibst zu sein, der kann sich an 5 Fingern abzählen dass eine solche Veranstaltung mit ca 40 000 Menschen eine hohe Summe erfordert die deine Rente bei weitem überschreitet.
Das mit Kommerz abzutun ist unqualifiziert und dumm!
--
benny
nasti
nasti
Mitglied

Re: War Robert Enke wirklich so krank?
geschrieben von nasti
als Antwort auf sonja47 vom 15.11.2009, 22:19:11

Muss etwas dahinten stecken was betrifft das große Trauer der Nation wegen Enke. Bestimmt war er ein besondere Mensch, trotzdem ein Beerdigung wie Konrad Adenauer hatte, das klatschen beim Beerdigung wie beim Fußballspiel lässt mich nachdenken.
Ich glaube dahinten steckt auch die veränderte Seele unseren jugendlichen, für welcher galten die Prominente als Götter. Diese Promiwahn kennt unsere Generation in so eine Masse nicht. Vielleicht ist diese neue Generation Weicheier? Erwachsen mit Medien, TV, PC, Spiele, und..und.
Obwohl ich die Karriere der Enke nicht verfolgt hatte, bekam ich auch leichte Tränen in Augen bei so viel Jammern in TV. Hat mich die Massenhysterie erwischt.

Nasti
sonja47
sonja47
Mitglied

Re: War Robert Enke wirklich so krank?
geschrieben von sonja47
als Antwort auf nasti vom 16.11.2009, 20:51:00
Liebe nasti
Da Du auf meinen Komentar geschrieben hast, (Zufall?) möchte ich etwas richtig stellen.
Ich selber kannte Enke nicht, da ich Fussball, selten bis nie ansehe,
mein Beitrag gilt, eine von vielen Depressions-Arten, als Selbstbetroffene
zu erläutern!
Gruss an Dich, Sonja
--
sonja47
clara
clara
Mitglied

Re: War Robert Enke wirklich so krank?
geschrieben von clara
als Antwort auf nasti vom 16.11.2009, 20:51:00

Muss etwas dahinten stecken was betrifft das große Trauer der Nation wegen Enke. Bestimmt war er ein besondere Mensch, trotzdem ein Beerdigung wie Konrad Adenauer hatte, das klatschen beim Beerdigung wie beim Fußballspiel lässt mich nachdenken.


Hallo nasti,

ich danke Dir für Deine Anmerkungen! Auch mich machte der mediale Aufwand sehr nachdenklich.

Ja, was steckt dahinter, dass der Tod eines jungen Mannes andere junge Menschen in Massentrauer versetzt und die Trauerfeier zum Event wird? Ist es die besondere Tragik, die so betroffen macht?

Können und dürfen Gefühle bei heutigen Menschen nur auf diese Art zum Ausdruck gebracht werden? Sind es wirklich die Menschen, die diese Art der Gefühlsäußerung wünschen? Oder sind es eher die Medien, die auch hier manipulieren, die Wünsche erst wecken?
Wollte die Witwe wirklich eine Trauerfeier auf diese Art?

Es sind so viele Fragen und ich finde kaum eine Antwort darauf.
Erklärungsansätze kann wohl nur die Psychologie bieten.


Anmerkung:
Doch, Promiwahn gab es schon früher. Dem Sarg von Rudolf Valentino, Schauspieler, der 1926 starb, folgten 100 000 Menschen. Beim Tod von Elvis Presley 1977 wurden die Fahnen auf Halbmast gesetzt, ein Haarbüschel von ihm für über 12 000 Euro verkauft. Und wie sah es beim Tod von Diana aus? Und jüngst bei Michael Jackson?


Grüße von Clara

Anzeige