Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Warum nicht darüber reden?

Aktuelle Themen Warum nicht darüber reden?

mart
mart
Mitglied

Warum nicht darüber reden?
geschrieben von mart
... z.B. über die Einführung des Sharia-Privatrecht in England?

... natürlich nur, damit sich eine Minderheit wohler fühlt
... natürlich nur, wenn beide Partner bzw. alle Partner damit einverstanden sind.
... Daß nur der männliche Teil davon enorm profitiert, sollte wohl niemanden stören oder auf falsche Gedanken bringen - die Weiber müssen in ihre Schranken gewiesen werden, sie sind so schon viel zu aufmüpfig. Diese westliche Hurerei, diese westliche Dekadenz - Zucht und Ordnung gehört wieder her - da klingt der Abschluß eine "Kurzehe" (in einer best. Richtung der Sharia) um vieles besser als die Aussage, der Mann ist zu einer Prostituierten gegangen.

Und wenn dann göttliches Recht (endlich wieder) über dem Zivilrecht steht, dann sollten wohl christliche Religionen und natürlich die Spagettimonsterreligion nicht diskriminiert werden dürfen.
adam
adam
Mitglied

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von adam
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
Ich kann Deinen Sarkasmus nachvollziehen mart.



ohne Lächeln
--

adam
Medea
Medea
Mitglied

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von Medea
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
Gab es nicht vor einiger Zeit auch in Kanada so einen Vorstoß, die Scharia über
das kanadische Recht zu setzen? Ich weiß gar nicht, was daraus geworden ist, mir ist aber noch erinnerlich, daß viele, auch muslimische Frauen sich vehement dagegen
wehrten.

Medea


Anzeige

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
ich würd mir eine kalischnikov kaufen.
--
plumpudding
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von carlotta
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
ich kann deinen sarkasmus auch gut verstehen mart. manchmal frage ich mich bange wohin wir steuern.
--
carlotta
darklady
darklady
Mitglied

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von darklady
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
Sind wir sicher, dass wir im 21. Jahrhundert leben???
--
darklady

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf darklady vom 10.02.2008, 00:11:11
In England hat sich ein sich offenbar nicht gross genug taxiert Fühlender den Spass erlaubt, eine Diskussion über die Scharia zu entfachen. Und nun sitzt er vermutlich in seinem Stübchen und reibt sich die Hände, dass in der ganzen Welt Millionen von Menschen sich die Köpfe einzuschlagen - oder zumindest zu zerbrechen - drohen.

Muss das sein?

--
schorsch
karl
karl
Administrator

Die Verteidigung der Werte der Aufklärung ist ein 'Vielfrontenkrieg'.
geschrieben von karl
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
Die Trennung von Staat und Religion muss nicht nur in der Türkei verteidigt werden, sondern offensichtlich zunehmend auch in der westlichen Welt. Es wäre jedoch ein Irrtum zu glauben, dass hier einseitig der Islam eine Gefahr darstellt. Auch die Fundamentalisten anderer Religionen versuchen wieder zunehmend Einfluss auf den öffentlichen Bereich zu nehmen, Schulbücher zu gestalten und auf die Gesetzgebung einzuwirken. Wir können z. B. nur hoffen, dass der "chancenlose" republikanische Präsidentschaftsbewerber Huckabee nicht am Schluss noch US-amerikanischer Vizepräsident wird.
--
karl
adam
adam
Mitglied

Warum nicht darüber reden?
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 10.02.2008, 09:31:14
Lenk nicht vom Thema ab Karl!!

Es geht darum, ob man das Privatrecht der Sharia in einem europäischen Rechtsstaat einführen soll, sprich: auch bei uns.

1.) Was sagt das Grundgesetzt dazu?
2.) Wie sieht es mit der Toleranz aus?

--

adam
klaxbremen
klaxbremen
Mitglied

Re: Warum nicht darüber reden?
geschrieben von klaxbremen
als Antwort auf mart vom 09.02.2008, 14:05:34
... sind wir jetzt wieder im Mittelalter?
--
klaxbremen

Anzeige