Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?

Aktuelle Themen Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?

Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
... diese Frage stellte gestern Iris Radisch in dem ZEIT-Artikel "Der Mann seines Lebens - Tilman Jens verklärt und denunziert seinen an Demenz erkrankten wehrlosen Vater Walter Jens" (Link-Tipp).

Ich stellte mir diese Frage schon vor einem Jahr und stelle sie mir seit einigen Tagen erneut!

Es war der 04. März 2008, als Tilman Jens, ältester Sohn von Walter Jens (und freier Journalist), in der F.A.Z. der Öffentlichkeit erstmals mitteilte, sein berühmter Vater habe sich vor etwa 4 Jahren in die Demenz geflüchtet - aus Scham über seine angeblich lebenslang verheimlichte NSDAP-Mitgliedschaft, die 2003 durch das "Deutsche Germanistiklexikon" publik geworden war.

Seither versorgt Tilman Jens immer wieder aufs Neue die Öffentlichkeit mit entwürdigenden Einzelheiten aus der Lebens- und Krankengeschichte seines Vaters und den angeblich historisch-politischen Hintergründen dieser - so T.Jens - "fatalen Schweige-Krankheit, an der so viele Köpfe zerbrachen".

Vergangene Woche, einige Tage vor Erscheinen seines neuen Buches "Demenz - Abschied von meinem Vater" versorgte Tilman Jens als Erste die BILD-Leser mit einem vierteiligen Vorabdruck mit dem Titel "Das lange Sterben des großen Walter Jens" .... widerlich!

Das Buch habe ich inzwischen gelesen, und
selten war ich beim Lesen so angewidert, und selten hatte ich ein solches Mitleid mit einem Menschen wie mit dem wehrlosen Walter Jens, der von seinem Sohn nun schon seit einem Jahr (und offenbar mit Einverständnis der Mutter bzw. Ehefrau Inge Jens!) ununterbrochen und auf brutalste Weise demontiert wird.


--
ursula
senhora
senhora
Mitglied

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von senhora
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 20.02.2009, 11:13:51
So ist das, mit der Würde im Alter. Nein danke.


senhora
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 20.02.2009, 11:13:51
Aber gelesen haste das Buch doch? Das sagt auch schon einiges aus.


--
woelfin

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von sammy
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.02.2009, 11:43:29

Aber gelesen haste das Buch doch? Das sagt auch schon einiges aus.
geschrieben von woelfin

@woelfin,
was sagt das denn deiner Meinung nach aus? Muss man deine Aussage so interpretieren, dass man als "Nicht-Leser" seine Empörung glaubhafter zum Ausdruck bringen darf bzw. kann?

sammy
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf sammy vom 20.02.2009, 11:58:23
Man muss meine Aussage gar nicht interpretieren. Lass sie einfach so stehen, wie sie da steht.

LG,
--
woelfin
marianne
marianne
Mitglied

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von marianne
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 20.02.2009, 11:13:51
Ursula,
den ZEIT- Artikel las ich inzwischen.
Der Sohn hat das Buch "Mami" gewidmet...

was sagt uns das?

Marianne

Anzeige

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
als Antwort auf Drachenmutter vom 20.02.2009, 11:43:29
Aber gelesen haste das Buch doch? Das sagt auch schon einiges aus.


--
woelfin
geschrieben von woelfin


Richtig, woelfin, und jetzt? Was sagt das nun (über mich?) aus?

Ich habe das Buch gelesen, um mir ein eigenes Urteil bilden zu können und mich nicht auf das Urteil anderer verlassen zu müssen. Das tue ich übrigens häufig, Du etwa nicht ?

Außerdem habe ich einige Jahre in Tübingen studiert und habe damals einige Rhetorik-Vorlesungen von Walter Jens als Gasthörer besucht. Des weiteren habe ich einiges von Walter Jens gelesen, auch sein letztes, gemeinsam mit seiner Frau Inge verfasstes Buch "Frau Thomas Mann" (erschienen 2003)...
--
ursula
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 20.02.2009, 12:46:05
Hm, fühlst Du Dich von mir angegriffen?
Ich habe nicht geschrieben, was es aussagt, dass Du das Buch gelesen hast. Meinst Du das müsste nun gewiss etwas Negatives sein? Könnte es nicht auch etwas Positives aussagen? Zwischen Deinen Zeilen lese ich eine gewisse Gereiztheit ob meiner kurzen Bemerkung. Wo kommt die her?

Mir fällt hier im ST immer wieder auf, dass in die Beiträge Anderer grundsätzlich negative Dinge hineininterpretiert werden. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber die Tatsache, dass es so ist, nimmt mir jede Freude, mich hier im ST überhaupt noch einzubringen.

Ich denke, ich werde mich zu der Gruppe der überwiegend hier lesenden Mitglieder gesellen und hin und wieder nur noch an ganz unverfänglichen Themen teilnehmen. Das schont die Nerven und bringt immer mal wieder einen herzhaften Lacher.

So wünsche ich dann noch fröhliches Aufregen über alle möglichen Dinge, alle möglichen Menschen und alle möglichen und unmöglichen Beiträge im ST.
Manche scheinen's zu brauchen.

--
woelfin
Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
als Antwort auf marianne vom 20.02.2009, 12:27:17
Ursula,
den ZEIT- Artikel las ich inzwischen.
Der Sohn hat das Buch "Mami" gewidmet...

was sagt uns das?

Marianne


Ja, Marianne, Tilman Jens hat das Buch "für Mami" geschrieben, so ist auf der ersten Seite zu lesen.
Ich würde mich aus verschiedenen Gründen aber auch nicht wundern, wenn das Buch nicht nur "für" die Mutter entstanden ist, sondern auch unter deren Mitwirkung ...?! Jedenfalls dürfte das Buch für Inge Jens keine Überraschung gewesen sein!

--
ursula
Re: Warum schützt niemand Walter Jens vor seinem Sohn?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_84475 vom 20.02.2009, 11:13:51
es dürfte wohl um geld gehen ursula und mit dem kauf der bücher wird doch das verhalten unterstützt. Oder etwa nicht ?

und mutter und sohn scheinen sich einig zu sein, sonst hätte sie vielleicht ein veto gegen die veröffentlichung eingelegt.

--
plumpudding

Anzeige