Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen was hat frau/ mann im alter für hobbys?

Aktuelle Themen was hat frau/ mann im alter für hobbys?

hugo
hugo
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von hugo
als Antwort auf pilli † vom 19.09.2008, 10:26:21
gerade bin ich von solch einem,,,wie sagt man doch "Hobbyerlebnis" ? zurück.

3 Wochen Schnorcheln im Roten Meer.....(für mich gibts nichts schöneres, sogar das "Gewohnheitshobby Seniorentreff" mußte dafür einige Wochen zurückstehen *gg*

Hugo hatte zeitgleich mit seinem Riesenpech, die Arbeitslosigkeit schon 5 Jahre lang terminisiert immer vor Augen zu haben, das Riesenglück sich dementsprechend auf diesen Zeitpunkt bestens vorbereiten zu können.

Er stand also vor der Tatsache das am 1.März 1999 für ihn der letzte Arbeitstag anstand und vom 1 April an, fast eine Art erzwungene Nichtstunperiode begann.

Die Jahre vorher begann er schon, sich mit (für Ihn) völlig neuartigen Beschäftigungen/ Hobbys zu befassen.
Die Familie tat ihr Übriges dazu, um den ollen Knacker nicht der total Versauerung zu überlassen.
Er bekam Inlineskaters, wurde beauftragt, an der VHS einen PC Lehrgang für Anfänger zu belegen, wurde in die Feinheiten des Windsurfens eingewiesen, zum Tennisspielen und Bowling eingeladen, bekam eine neue Pilzsammelleraussrüstung, wurde in einer vielseitig interessierten und aktven Seniorentruppe aufgenommen, begann endlich damit, die so lange nicht möglichen Fernreisen zu unternehmen usw usf,,

also rundum Glück gehabt, perfekten Übergang vom unproduktivem Tun zum produktivem Nichsttun ergattert (wär ich Christ, würde ich wohl sagen: Gott sei dank,,,,bin ich wohl ein Sonntagskind und wurde -aus welchem Grunde auch immer- bevorzugt behandelt,,

egal ob man es nun Hobbys nennt oder Zeit totschlagen oder aktive Altersübergangsbeschäftigungsroutine,,,,,Hauptsache anfangen, beginnen, Neues versuchen,
natürlich nicht zuletzt auch dem Geldbeutel der Gesundheit und den sonstigen Machbarkeitsbedingungen (Wohnort, Umfeld, Familie,,,,,) entsprechend geschuldet, wird jeder individuell andere Varianten für sich herausfinden müssen.
--
hugo
nasti
nasti
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von nasti
als Antwort auf hugo vom 19.09.2008, 11:17:59

Meine Arbeit war und ist mein Hobby, ein Übergang in Rentner Jahre hatte ich nicht gehabt.
Seit 1984 selbständig gearbeitet.
Ich betrachte mein tägliches Cafe trinken in verschiedenen Cafes als mein Hobby. Bei der Zuschließung eine meines Liebling Cafes leide wie ein Hund. Ist das wirklich nur eine Hobby?`


Nasti
astrid
astrid
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von astrid
als Antwort auf rosarot vom 18.09.2008, 15:12:22
Ich finde die Hobby's bleiben doch oft die gleichen.
Nur jetzt hat Mann/Frau mehr Zeit dazu,sie so richtig
ausgiebig zu erleben,bzw. man nimmt sich mehr Zeit für
unsere Hobby's.
Auch kommen noch welche dazu,wie bei mir der PC und die
vielfältigen Anwendungen,die man halt damit machen kann.
Photographiert hatte ich schon immer und gefilmt auch mit der Schmalfilmkamera.Doch lang,lang ist's her.
Heute sind es die Videokamera's,die viel leichter und einfacher zu bedienen sind.

Lieben Gruß,Astrid



Anzeige

Linta †
Linta †
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von Linta †
als Antwort auf astrid vom 19.09.2008, 12:09:39

Bei mir nicht Astrid.

Meine Freizeitgestaltung hat sich total geändert.

Geblieben allerdings sind seit Jugend an der Eistanz,
wobei die Partner (reine Tanzpartner) so langsam aber
sicher wegsterben......, Tennis, Musik und Lesen.

Hinzugekommen ist ein gehörig Maß an Faulheit mit
vertrödelten Stunden am PC.......

ninna
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf pilli † vom 19.09.2008, 10:26:21
"Hobby"; für mich schon seit vielen jahren ein negativ belegtes wort, weil es so oft in selbstabwertender weise gebraucht wird; z.bsp. wenn menschen erzählen:

"ich bin nur hobby-malerin, -köchin, -gärtnerin u.s.w."



HM, so habe ich das bisher noch gar nicht gesehen. Aber wenn das Wort *Hobby* so betrachtet wird, wie Du es beschreibst, kann ich zumindest nachvollziehen, warum es abgelehnt wird. Bisher war das Wort *Hobby* für mich nicht negativ besetzt und ich habe weder die Kunst einer engagierten Hobbyköchin, noch die eines begnadeten Hobbymalers als minderwertig angesehen. Aber immerhin interessant zu erfahren, das man das offensichtlich kann.
Ich danke Dir, dass Du mir den Zugang zum Verständnis der Ablehnung des Wortes *Hobby* erschlossen hast und das meine ich nun ganz ernst.

--
woelfin
Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von dottoressa
als Antwort auf hechsi vom 19.09.2008, 00:03:18
Hallo Hechsi,

was Du schreibst, erinnert mich ein wenig an meine Mutter. Sie hatte auch Arthrose und konnte später aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen keine großen Reisen mehr machen. Aber sie hatte einen unerschütterlichen Optimismus und Humor. Sie begann mit 56 Jahren zu malen, und hat dann 20 Jahre lang vielen Menschen mit ihren Bildern Freude gemacht - natürlich auch sich selbst. Denn die Freude, die wir anderen machen, kehrt zu uns zurück.

Heute würde ich ihr sicher auch das Bearbeiten von Digital-Fotos am Computer beibringen. Ich gebe meiner 76jährigen Nachbarin seit Jahren Computerunterricht. dabei ist unser gemeinsames Inetresse die Digitalfotografie, Bearbeitung von Fotos und Gestalten von Fotopräsentationen und Fotobüchern. Nun hat sie auch noch mit einer winzigen digitalen Filmkamera begonnen. Da ich ihr dabei nicht mehr so viel helfen kann, löst sie ihre Probleme fast immer selber, ist immerzu beschäftigt und erfreut ihre Freundinnen mit ihren Kreationen.

Sie motiviert ihre gleichaltrigen oder älteren Freundinnen, sich auch einen Laptop anzuschaffen, damit sie sich Emails und Fotos zuschicken können - und sie gibt ihr Wissen an sie weiter. Ihre gelähmte Freundin, die in einem Pflegeheim lebt, bekommt nun auch einen Laptop. Damit hat sie einen Zugang zur Welt, vom Krankenbett aus.

Ich glaube, dass Computer und Internet eine sehr gute Möglichkeit sind, sich im Alter zu beschäftigen, zu kommunizieren, sich selbst und anderen eine Freude zu machen, geistig fit zu bleiben. Auch wenn die körperliche Kraft abnimmt, kann man doch die geistigen Kräfte trainieren. Und wenn man als Älterer eine jüngere Freundin hat, die man fragen kann, mit der man sich ab und zu trifft, dann kann das eine schöne Sache sein.
Das gegenseitige Lernen von mir und meiner 20 Jahre älterin Nachbarin ist übrigens auch ein Thema in meinem Buch "Leben ist mehr".

Beate

Anzeige

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von dottoressa
als Antwort auf Linta † vom 19.09.2008, 13:18:14
Warum nicht ein wenig "Faulheit"? Ist das nicht eine "typisch deutsche" Erfindung? Woanders nennt man das vielleicht Muße - oder schlicht "Leben".

In einem Kalender neulich bekam ich den Tipp, mal "15 Minuten Nichts" zu tun. Das war neu für mich - denn man ist doch gewohnt, jede Wartezeit, jeden Leerraum zu füllen mit anderen Aktivitäten. Beim Friseur ist man erstaunt, wenn ich keine Zeitschrift will, sondern einfach nur dasitze und nichts tue (oder nachdenke). Wenn ich ein Ei koche, meine ich, nun könnte ich mal schnell den Tisch decken, die Waschmaschine anstellen oder einen Brief schreiben.

"15 Minuten Nichts" ist daher eine gute Übung für alle, die so wie ich meinen, immer etwas tun zu müssen. Für die sogenannte "Faulheit" muss man sich doch nicht entschuldigen!!!

Und das Trödeln am Computer - wie schön ist es, einfach die Zeit, sich selber und seine Probleme zu vergessen, zu surfen, zu lesen, im ST zu stöbern und zu schreiben. Plötzlich ist dann eine Stunde vorbei, und man hat eigentlich gar nichts getan. Ist das nicht schön???

Beate
Medea
Medea
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von Medea
als Antwort auf dottoressa vom 20.09.2008, 01:29:59
Ein Lob der Faulheit - nun kann ich mich ja auch outen,
ich genieße es nämlich geradezu, häufig einfach nix zu tun, nur auf dem Balkon zu sitzen oder auf der Couch/Sessel, einfach dazusitzen, meine Gedanken streifen zu lassen oder mich von Musik einhüllen zu lassen. Dann kann der Schreibtisch voll mit zu erledigenden Sachen liegen, die Bügelwäsche sich stapeln - ich sitze und tagträume.
Bin einfach dem auch noch als Rentnerin vollen Terminkalender davongelaufen.

M.
Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf susannchen vom 18.09.2008, 15:33:36

--Susannchen ich denke so wie Du, bei mir ist an ersterStelle die Familie auch unser kl.Hund, u. sehr wenige Freunde die ich noch habe.Ich bin dankbar dafür das ich das haben darf dasist glaube mehr als man erwarten darf. Sullaika
nasti
nasti
Mitglied

Re: was hat frau/ mann im alter für hobbys?
geschrieben von nasti
als Antwort auf Drachenmutter vom 19.09.2008, 15:13:04

Ich habe verschweigt meine große Hobby, welche ist wirklich negativ. Das schreiben. Letzte 5 Jahre ist mir gelungen diese Hobby unterdrucken.
Ich habe eine große verlangen über psychische Defekte der Menschheit zu schreiben, beim malen ging es besser so lange wie mein älteren Sohn nicht sieht diese Bilder.
Nicht mal Skelette oder Gott es willen ein Schädel darf ich malen. Er steckt an mein 5 jähriger Enkelkind und er bietet mich mir große unschuldige blauen Augen die Schädel übermalen.
Beim meinen Ausstellung, wo ich präsentierte die
Neandertaler und Cromagnons Schädel in 2 karikaturistischen Bildern hatte ich wieder den Salat mit starker Kritik von der Familien Seite.
Also ich darf NUR positiv schreiben /das ließt keiner sowieso/ oder malen, obwohl bei meiner sozusagen „negativen“ aussagen fühle mich verdammt positiv.
Mein „schreiben“ ist nur für Katz gut das steht fest diese Hobby ist wirklich negativ, nur raubt die Zeit.
Die „morbiden“ Bilder sind selten verkauft, nach meinem Toten werden verbrannt, und ich übe immer öfter „schöne“ Bilder malen, zuletzt hatte ich schon ein Superkitsch gemalt, bin auf der besten wegen

Nasti


Anzeige