Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Was ist nun in Mügeln wirklich geschehen?

Aktuelle Themen Was ist nun in Mügeln wirklich geschehen?

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Man muß nur die Tatsachen sehen und anerkennen ....
geschrieben von schorsch
als Antwort auf niederrhein vom 04.09.2007, 17:37:58
Das zuständige Stadtparlament hat immerhin zugegeben ("....wir verurteilen......die Parolen..."), dass es sich hier um Ausländerfeindlichkeit handelte. Und Zeugen berichten, dass die Horde der Schläger aus den Fenstern von den Bürgern noch aufgestachelt wurde.
--
schorsch
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Ein kleines Resümée ....
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf niederrhein vom 04.09.2007, 14:09:39
Ein kleines Resümée ....

Nachdem ich sowohl die Beiträge hier als auch den Beitragsstrang im Bereich Politik & Gesellschaft/ Innenpolitik gelesen habe, muß man wohl konstatieren, daß sich niemand der politisch Verantwortlichen & Zuständigen bei den Opfern entschuldigt hat und ihnen auch keine Form einer Wiedergutmachung/ Entschädigung (gleich welcher Art) angeboten hat.
Wie es offenbar gar nicht um die Opfer geht, sondern nur um die Frage, ob's halt eine entglittene Bierzeltgaudi oder eine Hetzjagd eines braunen Mobs war, der sich offenbar auf Duldung, Wohlwollen und heimliches Verständnis berufen kann und mit seinem Handeln und seinen Parolen offenbar als normal empfunden wurde und wird ...


Oder sehe ich etwas falsch?

Die Bertha
vom Niederrhein
mart
mart
Mitglied

Re: Ein kleines Resümée ....
geschrieben von mart
als Antwort auf niederrhein vom 05.09.2007, 12:36:30
Du siehst es m.M. nach richtig - auch das erstaunt mich - ich habe noch nichts gelesen, wer die Opfer genau sind, wie es ihnen geht, Berichte ihrer Familienangehörigen, .... einfach das, was doch immer geschrieben wird, wenn es "wirkliche" Opfer gibt.

--
mart

Anzeige

niederrhein
niederrhein
Mitglied

P.S. zu dem kleinen Resümée ....
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf niederrhein vom 05.09.2007, 12:36:30
P.S. zu meinem vorausgegangenen Resümée


Mir ist bewußt, daß es letztlich auch nicht nur um ein moralisches Verdikt gegenüber den Tätern und den Sympathisanten geht - die juristische Aufarbeitung und gegebenfalls Be-/Verurteilung ist ja Sache der Justiz, die Beurteilung der Reaktion und des weiteren Verhaltens der politisch Verantwortlichen & Zuständigen sehe ich als Aufgabe einer kritischen und unabhängigen Presse.

Der Wissenschaft bleibt die wichtige Aufgabe zu untersuchen und festzustellen, inwieweit sich es hier um individuelles Versagen und Vergehen handelt oder doch um die Folge, den Ausdruck einer bestimmten gesellschaftlichen Struktur ... begleitet dann von den Fragen nach Ursache, Form und Folgen.

Aus meiner Sicht reicht die bloße moralische Empörung - und mag sie noch so verständlich und berechtigt, notwendig und wichtig sein - allein nicht aus; sie, diese Empörung und Betroffenheit, muß eben dann Anlaß und Motiv für eine entsprechende Aufklärung und Aufarbeitung sein.

Die Geschichte hat leider oft gelehrt, daß die bloße Empörung und oft demonstrative Bekundigung der Betroffenheit manchmal auch der Verdrängung Vorschub geleistet hat (nach dem 2. Weltkrieg, in Zusammenhang mit der RAF-Problematik, nach dem Fall der Mauer (STASI etc.); analog lassen sich viele Beispiele in anderen Gesellschaften und Staaten finden.) bzw. eine wirkliche Aufklärung geradezu verhindert hat.

Die Bertha


Re: Forts. - Was ist nun in Mügeln wirklich geschehen?
geschrieben von klaus
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 05.09.2007, 10:36:02
@donaldd,
"wie lange soll denn emotionslos aufgearbeitet und "geprüft" werden???"

Ganz einfach ! Möglichst schnell, aber bitte nicht im Schnellschuss- dann wird es zum politischen Gericht, die hatten wir schon mehrfach.
Wir haben ja schließlich keine Schnellgerichte, wie im 3. Reich - der Volksgerichtshof.

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher- und da glaube ich dem Bürgermeister- dass er nicht gewusst hatte, dass es sich um ein rechtsextremes Blatt handelt. Ich hätte es auch nicht gewusst. Ich weiß auch nicht, ob er die Gelegenheit hatte, sich zu informieren.
Übrigens hat er auch schon darauf reagiert und sich dafür entschuldigt.

Du ordnest die Menschen, ohne sie zu kennen und über die Zusammenhänge Bescheid zu wissen, sofort in deine eigenen politischen Schubladen ein und die scheinen sehr begrenzt zu sein. Da gibt es außer Links scheinbar nur noch Rechtsextrem.

--
klaus
mart
mart
Mitglied

Re: P.S. zu dem kleinen Resümée ....
geschrieben von mart
als Antwort auf niederrhein vom 05.09.2007, 13:21:21
Berta, deine Analyse ist erstklassig!

mart

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

rechtes wählerfischen der FDP
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf klaus vom 05.09.2007, 13:27:55
@klaus

du musst dich unbedingt davon lösen, jede kritik am rechtsextremismus und braunen gedankengut in ostdeutschland, als "nestbeschmutzerei" anzusehen. ich bin ossi und habe keine probleme damit, die besonderheiten im osten zu kritisieren.

wenn in einer ostdeutschen stadt Inder verprügelt werden, dann ist das ausländerfeindlich - da gibt es doch kein wackeln? das die FDP die "Junge Freiheit" gut kennt, ist ein alter hut. die zeitung wird schon seit langem von der FDP genutzt, um am rechten rand zu fischen.
ehemaligesMitglied451
ehemaligesMitglied451
Mitglied

Re: Forts. - Was ist nun in Mügeln wirklich geschehen?
geschrieben von ehemaligesMitglied451
als Antwort auf klaus vom 05.09.2007, 13:27:55
Du ordnest die Menschen, ohne sie zu kennen und über die Zusammenhänge Bescheid zu wissen, sofort in deine eigenen politischen Schubladen ein und die scheinen sehr begrenzt zu sein. Da gibt es außer Links scheinbar nur noch Rechtsextrem


wie schön daß dir das perfekt gelingt andere zu beurteilen, die er nicht kennt. Schön zu wissen, daß wir in dir einen Experten haben, der über alle Zusammenhänge Bescheid zu wissen scheint, da er ja die Ahnungslosigkeit der anderen an seinem eigene Wissensstand so treffsicher einzuordnen weiß. Bei dir scheint mir die Tendenz zu bestehen, daß alles was nicht stramm rechts einzuordnen ist in den linken Topf gehört.

Auch wenn Deuser nur PROVINZ-Politiker ist, so bleibt politisch nach diesem Verhalten nur eins:

RÜCKTRITT

donaldd
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Forts. - Was ist nun in Mügeln wirklich geschehen?
geschrieben von rolf †
als Antwort auf klaus vom 05.09.2007, 13:27:55
Wenn der Vertreter der Stadt ein Interview gibt, kann man davon ausgehen, daß dies vorbereitet wurde, also auch die Einstellung des Blattes bekannt war.
Sollte das wirklich nicht der Fall gewesen sein, war es zumindest verantwortungslos.
--
rolf
Re: Forts. - Was ist nun in Mügeln wirklich geschehen?
geschrieben von klaus
als Antwort auf ehemaligesMitglied451 vom 05.09.2007, 13:49:28
@donaldd,
ganau - die Zeit mit dir zu diskutieren- ist verlorene Zeit.
Hätte ich eigentlich wissen müssen.
--
klaus

Anzeige