Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!

Aktuelle Themen Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von susannchen
als Antwort auf arno vom 31.07.2008, 08:25:24
Nicht die Regierung bestimmt die Regeln, sondern der Markt(die Wirtschaft, die Banken)!
--
susannchen
astrid
astrid
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von astrid
als Antwort auf susannchen vom 31.07.2008, 10:41:17
Genauso sehe ich das auch,Susannchen.

Lieben Gruß,Astrid
arno
arno
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von arno
als Antwort auf susannchen vom 31.07.2008, 10:41:17
Hallo, susannchen,

die Gesetze werden immer noch im Bundestag gemacht. Die Banken und die
Wirtschaft schließt Verträge ab, die den Rahmen der Gesetze nicht überschreiten!

Viele Grüße
--
arno

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von miriam
als Antwort auf arno vom 31.07.2008, 13:24:45
Rein formal hast du vielleicht Recht Arno, aber das ist die Oberfläche die uns präsentiert wird. Und diese Oberfläche ist völlig sekundär.

Im Grunde genommen bestimmen die Banken und die Wirtschaftsgrößen auch über die politischen Richtungen und Entwicklungen - ich wiederhole bzw. unterstreiche damit nur den Gedanken von Susannchen und Astrid.


--
miriam
arno
arno
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von arno
als Antwort auf miriam vom 31.07.2008, 13:37:48
Hallo, miriam,

Dein Eindruck täuscht Dich nicht, wenn es sich um sehr schwache und
unproduktive Regierungen handelt.
Oder anders ausgedrückt, hat die Wirtschaft große Angst davor, wenn über
Wahlen sich was ändern sollte.

Das Geld, was die Regierung benötigt, wird nur Steuerabgaben von der
Wirtschaft erwirtschaftet. Die Regierung ist für die Organisation
der Volksgemeinschaft zuständig und die Wirtschaft für die Erarbeitung
der Steuerlast.

Viele Grüße
--
arno
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf arno vom 31.07.2008, 13:24:45
aber die Wirtschaft bestimmt die Politk und sagt wo es lang geht, arno ...
--
angelottchen

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von astrid
als Antwort auf angelottchen vom 31.07.2008, 14:03:35
Und wenn nicht,wird die Politik erpresst,
dann wandern wir eben ins Ausland ab,so
wird das gehandhabt.

--
astrid
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf arno vom 30.07.2008, 18:11:17
Quatsch, arno. mein Beweis: Kann ein Mensch, der kein Geld hat, mit diesem sinnvoll umgehen?

Na siehste. Ich will damit nur sagen, dass, wer immer am Rande der Existenz oder sogar darunter lebt, kann noch so sparsam mit dem Geld umgehen - er wird es nie auf einen grünen Zweig bringen.

Wie wahr zeigt sich doch wieder mal das Sprichwort: Der Satte (Reiche) glaubt dem Hungrigen (Armen) nicht!

Indiskrete Frage an arno: Bist du jemals so arm gewesen, dass du Hunger leiden musstest, keine Kleider und Schuhe kaufen und/oder nicht eine weiterbildende Schule besuchen konntest?

Ich schon. Und darum fühle ich mich berechtigt die ersten beiden Worte in meiner Antwort zu wiederholen: Quatsch, arno!

--
schorsch
maggy
maggy
Mitglied

Re: Armut!
geschrieben von maggy
als Antwort auf eko † vom 30.07.2008, 18:59:20
ja eko, so ist es, denn ich
könnte sehr viel zu dem Thema
schreiben.

--
maggy
arno
arno
Mitglied

Re: Wer Armut beseitigen will, kämpft gegen Windmühlen!
geschrieben von arno
als Antwort auf schorsch vom 31.07.2008, 15:42:00
Hallo, schorsch,

ich dachte immer, daß es einen Unterschied zwischen arm und mittellos
gibt, oder vertue ich mich da?


Meine Eltern waren mal kurz nach der Flucht mittellos, dann später arm,
und dann wenig später doch wohlhabend.
Mittellos war ich bis zum 12 Lebensjahr, danach bekam ich ein Taschengeld,
später ein Klavier und dann ein Moped!

Viele Grüße
--
arno

Anzeige