Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?

Aktuelle Themen WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?

olga64
olga64
Mitglied

RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 20.09.2017, 14:58:10

Die einerseits brutale Abgebrühtheit vieler deutscher Menschen und das grosse Interesse an blutigen Szenen bis hin zum Todeskampf und vollzogenem Exitus kann ich persönlich nur ertragen, wenn ich umgekehrt erlebe, dass es immer wieder Menschen gibt, die ihrerseits mit viel Zivilcourage dort eingreifen, wo sie retten können, oft auch, in dem sie ihr eigenes Leben oder Gesundheit riskieren.
Ich lasse für mich auch nicht gelten, "dass es so etwas immer schon gegeben hat", da nichts dadurch besser wird, weil es jemand vorher schon mal schlecht gemacht hat.
Ich finde auch den Vergleich etwas grenzwertig, dass REporter (und auch die Polizei usw.) diese Szenen auch filmen: zum einen denke ich, dass kein REporter mit einigermassen ethischer Gesinnung einen Todeskampf filmen wird und andere Aufnahmen im Rahmen der medialen Veröffentlichung bis zu einem gewissen Grad gedeckt sein müssen (meist sind personenbezogene, datenschutzrechtliche Gründe aber die Basis dafür).
Aber wenn private Menschen dies aus Voyeurismus oder Sensationsgier machen, wünsche ich diesen ganz persönlich ,dass sie im Falle eines schweren Unfalls, den sie erleiden, ebenso behandelt werden und dies auch in den letzten Minuten ihres Lebens noch realisieren. Und auch, dass die NOtärzte, die ihnen evtl. helfen wollen oder können, von Filmern daran gehindert werden.
Ich habe einen solchen Ekel und eine solche Abscheu vor solchen Leuten, dass ich ihnen nur das SChlimmste wünschen kann, was möglich ist. Olga

mane
mane
Mitglied

RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von mane

Das klingt, als wäre die Welt da draußen so schlecht und man selbst ja so viel besser, sensibler, hilfsbereiter usw.. Das ist meiner Meinung nach, eine Verzerrung der Wirklichkeit. Vom Sessel aus ist es leicht zu sagen, dass man niemals über einen am Boden liegenden Menschen hinwegsteigen würde, von dem man annimmt, es wäre vielleicht ein Obdachloser, der nur seinen Rausch ausschlafen würde. Wenn man in solch eine Situation wirklich gerät, könnte das anders aussehen. Es waren berufstätige, wahrscheinlich gutsituierte Bürger, die so gleichgültig waren. Vier von fünf stiegen einfach über diesen hilflosen Menschen hinweg.

Mane

olga64
olga64
Mitglied

RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von olga64
als Antwort auf mane vom 20.09.2017, 17:52:04

Ich behaupte von mir schon (auch ausserhalb meines Sessels), dass ich im Falle von hilflosen Menschen, die irgendwo rumliegen, umgehend die Polizei anrufen würden. Meine Grenzen kenne ich allerdings: ich würde in keine Schlägerei eingreifen und auch amateurhafte medizinische Hilfe nicht durchführen, weil ich davon keine Ahnung habe. Auch würde ich nicht im Winter ins Wasser springen, weil eine leichtsinnige Frau mit Kinderwagen auf dünnem Eis einen See betreten möchte. Aber der Anruf bei der Polizei ist doch das Mindeste in einer Zeit, wo jeder sein Telefon dabei hat.
Auch die Bequemlichkeit, mir zu denken, andere würden sich darum kümmern, käme für mich nicht in Frage, da ich mich seit langem darüber aufrege, wie unbeteiligt viele Menschen mit dem sichtbaren Leid anderer umgehen oder dies ignorieren.
Da ich auch noch nie zu den schüchternen Menschen gehörte, würde ich vermutlich auch laut um Mithilfe der anderen rufen (und die direkt ansprechen). Mal sehen, ob sie sich dann immer noch vor ihrer Pflicht drücken würden.
Ich könnte mir eine andere REaktion nie verzeihen, d.h., Gleichgültigkeit, wo ich ein Minimum von Hilfe immer leisten kann.
Ich fände das immer wichtiger, als theoretisch über Herzensbildung oder anderes abstruses Zeugs zu sprechen und im Ernstfall dann zu versagen.
Ich behaupte auch von mir ,dass ich niemals VErletzte oder anders beeinträchtigte Menschen filmen oder fotografieren würde, ganz zu schweigen,dass ich in irgendeiner Form Helfer daran hindern würde, ihren Job zu tun.
Olga


Anzeige

mane
mane
Mitglied

RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von mane
als Antwort auf olga64 vom 20.09.2017, 17:58:25

Hallo Olga,

das glaube ich Ihnen gerne.
Wer und wo sind jedoch die Menschen, die achtlos über einen Hilflosen hinwegsteigen oder nicht auf die Idee kommen, Hilfe bei der Polizei oder dem Notarzt zu suchen, wenn sie sich außerstande sehen, selbst zu helfen, wer versperrt Helfern den Weg, nur um seine Neugierde zu befriedigen usw.?

Olga: "Da ich auch noch nie zu den schüchternen Menschen gehörte, würde ich vermutlich auch laut um Mithilfe der anderen rufen (und die direkt ansprechen). Mal sehen, ob sie sich dann immer noch vor ihrer Pflicht drücken würden."

Warum Menschen in bestimmten Situationen keine Hilfe leisten, ist schon oft Gegenstand sozialpsychologischer Untersuchungen gewesen. Ein Grund ist der Zuschauereffekt, der besagt, dass Augenzeugen seltener helfen, wenn weitere Zuschauer anwesend sind oder weitere hinzu kommen. Oft wird erwartet, dass andere Personen eingreifen, weil man z.B. die Dringlichkeit nicht einschätzen kann, sich nicht blamieren will u.a..
Wenn dann ein Anwesender, wie Sie es schildern, andere Menschen direkt anspricht und sie auffordert mitzuhelfen, ist meist der Bann gebrochen und mehrere packen mit an.
Mane
RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf mane vom 21.09.2017, 09:25:39
Wenn dann ein Anwesender, wie Sie es schildern, andere Menschen direkt anspricht und sie auffordert mitzuhelfen,
Das hat man uns in der Ersthelferausbildung auch beigebracht. 
Aufgaben an die Umstehenden verteilen. Entweder helfen sie mit, oder sie trollen sich wenigstens und stehen dann nicht im Weg rum.
ist meist der Bann gebrochen und mehrere packen mit an.
Aber nur, wenn man gezielt einzelne Personen anspricht. Sonst bleibt der von Dir beschriebene Effekt.  


In einem Auffrischungskurs hat der Ausbilder einen besonders widerspenstigen Gaffer gespielt. Ich war so in meiner Rolle, dass ich ihn angebrüllt habe "Entweder ... oder Sie kriegen eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung".
 
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von schorsch

Heute Morgen erlebt:

Ich fahre auf der Hauptstrasse der Stadt, wo ich ins Fitness zu gehen gedenke. Da pfitzen plötzlich aus einer Nebenstrasse zwei etwa 12-jährige Jungs knapp vor meinem Auto durch. Der hintere reisst direkt vor mir einen Stopp, dass sein Hinterrad ausschert. Er scheint aber dad Rad im Griff zu haben, grinst mich an und fährt weiter. Ich habe funktioniert wie ein 25-Jähriger: Rechter Fuss aufs Bremspedal, rechte Hand auf die Hupe. Die Jungs verschwinden in der Nebenstsrasse zu meiner Rechten. Ihnen scheint dieses "Spiel" geläufig zu sein!

Ich fahre weiter. Nur etwa 100 Meter rechts stehen 2 Polizeiautos, 2 Kinderfahrräder liegen am Boden. Nur die Polizisten stehen noch da und schreiben etwas auf. Die Kinder sind offenbar schon wegtransportiert worden. Es sind natürlich nicht die 2 Jungs, die mich testen wollten. Aber ich gestehe, dass mein Herz etwas schneller pochte und ich noch vorsichtiger weiterfuhr - ohne zu gaffen!


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: WErden die Menschen auf dem Herzen immer blinder?
geschrieben von olga64
als Antwort auf mane vom 21.09.2017, 09:25:39

BEi diesem grausamen Fall in dem Vorraum einer 'Bank verblüfft mich auch die grosse Dummheit dieser grausamen Menschen. Unterlassene Hilfeleistung ist eine Straftat (wie die jetzt ja vor 'Gericht erfahren mussten); die Räume von Banken sind videoüberwacht. Macht dann einer "der Kunden" seine "Bankgeschäfte" mit seiner BAnkcard am Automaten, kann schnell und leicht herausgefunden, um wen es sich handelt.
Und irgendwann kam ja auch mal hier ein Bankkunde, der sofort reagierte. Olga


Anzeige