Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Wolfgang Clement tritt aus SPD aus

Aktuelle Themen Wolfgang Clement tritt aus SPD aus

adam
adam
Mitglied

Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von adam
Der ehemalige Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Wolfgang Clement ist aus der SPD ausgetreten. Als Begründung gibt er u.a. an, daß er sich durch die Partei, wegen der Rüge der Bundesschiedskommission, in seiner Meinungsfreiheit "drangsaliert" sehe.

Dieser Schritt hat meinen Respekt, weil die Meinungsfreiheit über den Interessen einer Partei stehen muß.

--

adam
peter25
peter25
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von peter25
als Antwort auf adam vom 25.11.2008, 12:38:31
Die Rüge war berechtigt---------Nach meiner Meinung hat er sich "geschäftsschädigent" verhalten gegenüber der SPD.

susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von susannchen
als Antwort auf peter25 vom 25.11.2008, 13:13:59
So sehe ich das auch, jetzt wird er wohl Mitglied bei den Linken!
--
susannchen

Anzeige

vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf susannchen vom 25.11.2008, 13:30:34




neeee , das glaube ich nicht . ich bekenne , ich mag ihn ....und fand seinen schritt sich zum hessen chaos zu äußern mutig .... natürlich hat er frau yps nicht gerade geholfen damit .

aber schaun wir mal wie mein ehemaliger landesvater weiter macht .... zu oskar un gyusi ... ne det glooob isch dann doch nüsch ... aber wer weiß ...


wir werden es sehen


jutta
--
vitaraw
heide
heide
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von heide
als Antwort auf vitaraw vom 25.11.2008, 13:36:28
@ nur soooooo

Als direkter Nachfolger von J.R. war W.C. nicht nur für NRW ein Versager, er ist auch in Berlin gescheitert. In meinen Augen bleibt er eine PFEIFE!!!! Eine Befreiung für die SPD, der er ein Jahr vor der Wahl massiv in den Rücken fiel.
--
heide
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von schorsch
als Antwort auf heide vom 25.11.2008, 15:43:20
Ich denke, Menschen (Mitglieder) dieser Sorte sind kein Gewinn, sondern eine Belastung für eine Partei!

--
schorsch

Anzeige

ehemaligesMitglied56
ehemaligesMitglied56
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von ehemaligesMitglied56
als Antwort auf adam vom 25.11.2008, 12:38:31
Wolfgang, Du hast meine Hochachtung!
--
frank65
hugo
hugo
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von hugo
als Antwort auf schorsch vom 25.11.2008, 15:48:15
aber für sein Alter sieht er noch recht manierlich aus,,und sein Kontostand scheint auch ok zu sein, die Alterversorgung ist wohl gesichert, wozu soll er nun noch Beiträge an die SPD zahlen zumal ihm da einige nicht ganz grün sind ? und die FDP hat ihm ja auch schon Angebote gemacht,*g*

von 2002 bis 2005 war er Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit und beides hat sich während dieser Zeit nicht gerade berühmt entwickelt da hat er sich eben selber zur Wirtschaft abgeseilt,,,,

er ist auch einer der erfolgreichsten Büchsenmacher in Bonn, 2007 drohte er schon mal mit Austritt aus der Partei und er ist gegen gesetzlichen Mindestlohn weshalb ich ihm keine Extrapunkte vergebe,, *g*
--
hugo
ehemaligesMitglied57
ehemaligesMitglied57
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von ehemaligesMitglied57
als Antwort auf ehemaligesMitglied56 vom 25.11.2008, 18:13:25
Wolfgang, Du hast meine Hochachtung!
--
geschrieben von frank65


Dafür, das er heute "den Lafontaine" gemacht hat?
--
gerald
peter25
peter25
Mitglied

Re: Wolfgang Clement tritt aus SPD aus
geschrieben von peter25
als Antwort auf susannchen vom 25.11.2008, 13:30:34
Das glaube ich nicht,das er zu den "Linken" wechselt.
Eher glaube ich,das er Sprecher der Energiewirtschaft oder so einen Vorsitz übernehmen wird.?
Ein Wechsel zu einer anderen Partei kostet ein Mitgliedsbeitrag.
Und der andere Wechsel bringt im Geld? -----Rechnen kann er ja.??

Nach meiner Meinung hat er mit seinen Äußerungen, Energiepolitik der SPD und Ypsilanti,vor der Wahl geschadet??.Denn wenn er diese Äußerungen nicht gemacht hätte,wäre evtl.Koch schon abgelöst worden,das ganze gezedere mit den Linken nicht gewesen,Streitereien innerhalb der SPD mit den vier "Gewissensleute" unterblieben.??(Nehm ich mal an)
Und was ist das Ende vom Lied,-- Neuwahlen --- und die kosten dem Steuerzahler wieder Geld.
Und das Koch nicht gewählt wird,daran glaubt doch keiner mehr??Freie Fahrt für die Energie----------Atomenergie, etwa????

Wer hat da ein neues zu Hause gefunden, in der Energiewirtschaft??? Wolfgang??oder wie heist der Herr?

(oder hab ich einen schlechten Traum geträumt, das alles geschickt eingefädelt war??


peter25

Anzeige