Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Wolfgang Leonhard ist tot

Aktuelle Themen Wolfgang Leonhard ist tot

clara
clara
Mitglied

Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von clara
Er war der "letzte Zeitzeuge aus dem innersten kommunistischen Führungskreis, der die spätere Gründung der DDR vorbereitet hatte."

http://www.focus.de/kultur/buecher/geschichte-historiker-wolfgang-leonhard-ist-tot_id_4065343.html

Darin sagt er, die deutschen Kommunisten seien "die einzige politische Bewegung, in der ungefähr gleich viele Menschen von den Nazis und von den Stalin-Leuten in der Sowjetunion umgebracht wurden".
Sein Buch "Die Revolution entläßt ihre Kinder" wurde zum Bestseller und für Leser in der DDR extra mit einem Tarntitel versehen (Stalin, Josef Wissarionowitsch, Kurze Lebensbeschreibung)

In der Zeitung Junges Deutschland fand ich heute nichts über Leonhards Ableben, was ich verstehen kann. Es gibt keine neutralen Medien.

Clara
barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf clara vom 17.08.2014, 13:42:13
Wenn ich mich recht erinnere, besuchten wir irgendwann als Jugendliche mit der ganzen Klasse den Film 'Die Revolution entlässt ihre Kinder' - jedenfalls war ich beeindruckt, habe später auch das Buch gekauft. Unser politisches Verständnis war allerdings noch nicht ausgereift zu dieser Zeit.

LG barbarakary
hafel
hafel
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von hafel
als Antwort auf clara vom 17.08.2014, 13:42:13
Ohhh. Ich habe das Buch bei mir in der ersten Reihe stehen.

Ich bin sehr betroffen.

hafel

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hafel vom 17.08.2014, 19:59:57
Auch für mich war Wolfgang Leonhard ein Vorbild. Bei Diskussionsrunden im Westfernsehen habe ich an seinen Lippen gehangen und war froh von ihm Informationen über die stalinistische "Gruppe Ulbricht" und den Anfang der DDR zu bekommen. So ehrlich und klar wurde uns das in DDR nicht vermittelt.

Er war ein sehr aufrechter, ehrlicher, kluger, unpropagandistischer Mensch und "Russland Versteher". Ein wirkliches Vorbild für mich.

@clara ...lass uns Morgen mal ausnahmsweise auf die Seiten von NEUES DEUTSCHLAND oder JUNGE WELT schauen ...auch die LINKEN haben Heute Sonntag.

:)
Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von marina
als Antwort auf dutchweepee vom 17.08.2014, 20:07:09
Auch für mich war Wolfgang Leonhard ein Vorbild.

Tatsächlich? Der würde allerdings dein und deiner Gesinnungsgenossen übergroßes Putin-Verständnis scharf kritisieren, da bin ich mir hundertpro sicher.
Traurig, dass diese wichtige Stimme gerade jetzt fehlt. Diese Propaganda für die imperialistische Poltik Russlands brauchte dringend eine anerkannt wichtige Gegenstimme.
novella
novella
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von novella
als Antwort auf marina vom 17.08.2014, 20:57:21
"Der würde allerdings dein und deiner Gesinnungsgenossen übergroßes Putin-Verständnis scharf kritisieren, da bin ich mir hundertpro sicher.
Traurig, dass diese wichtige Stimme gerade jetzt fehlt." - Das nehme ich auch an.

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf clara vom 17.08.2014, 13:42:13
In der Zeitung Junges Deutschland fand ich heute nichts über Leonhards Ableben, was ich verstehen kann. Es gibt keine neutralen Medien.


Wie ich Dir versprochen habe, findet man im heutigen NEUEN DEUTSCHLAND ein Beitrag zum Tode Wolfgang Leonards. Ein kleine LINKE Zeitung kann sich halt keine Sonntags-Redaktion leisten.
clara
clara
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von clara
als Antwort auf dutchweepee vom 18.08.2014, 11:43:37
Danke, dutch! Den Titel habe ich ohnehin verwechselt. Dann steht ja nur die junge Welt aus!

Clara
olga64
olga64
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von olga64
als Antwort auf marina vom 17.08.2014, 20:57:21
ER hat ja bis zu seiner Emeritierung hauptsächlich in England und in den USA gelehrt. Den meisten Deutschen dürfte er recht unbekannt sein. Danach hatte er einige Gastprofessuren an deutschen Unis aber sein bekanntestes Vermächtnis ist und bleibt m.E. das Buch "die Revolution entlässt ihre Kinder", das aber auch schon in den 50er Jahren erschienen ist.
Seine Vita finde ich hochinteressant - seine Mutter wurde ja anscheinend nach Sibirieren befördert und trotzdem blieb er damals noch den KOmmunisten "treu". Muss alles sehr schwierig für ihn gewesen sein. Olga
hafel
hafel
Mitglied

Re: Wolfgang Leonhard ist tot
geschrieben von hafel
als Antwort auf marina vom 17.08.2014, 20:57:21
Das sind wir beide, - wie hin und wieder - einer Meinung.

Putin stände in starker Kritik bei W. Leonhard.

Hafel

Anzeige