Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Ylenia wurde tot aufgefunden

Aktuelle Themen Ylenia wurde tot aufgefunden

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Ylenia wurde tot aufgefunden
geschrieben von luchs35
als Antwort auf astrid vom 18.09.2007, 11:02:08

@Astrid

Kastrieren? Dass ich nicht lache. Ist ja schon verboten, den Triebtätern die dämpfenden Medikamente aufzuzwingen, mit dem Argument, es verstosse gegen die Unverletzbarkeit und Würde des Menschen.

Heute sind Tiere besser geschützt als Kinder!

luchsi35
astrid
astrid
Mitglied

Re: Ylenia wurde tot aufgefunden
geschrieben von astrid
als Antwort auf luchs35 vom 18.09.2007, 13:34:52
Ja,leider.

Liebe Grüße,Astrid
plautus
plautus
Mitglied

Re: Ylenia wurde tot aufgefunden
geschrieben von plautus
als Antwort auf luchs35 vom 17.09.2007, 15:44:56
erst einmal tiefempfundenes beileid den betroffenen,
aber,
auf die gefahr hin, kräftig geprügelt zu werden, ich komm nicht davon los, dass die zunahme derartiger verbrechen mit
der schwemme von sex in allen medien zusammenhängt.
und auch einige anderen wahrnehmbarkeiten zielen in die gleiche richtung,labile charaktere,oder auch kaputte typen dürften davon durchaus beeinflusst werden.
--
plautus

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Ylenia wurde tot aufgefunden
geschrieben von luchs35
als Antwort auf plautus vom 18.09.2007, 17:45:06
Plautus,

damit hast du nicht ganz unrecht. Diese übertriebene Sexualisierung auf fast allen Gebieten verbunden mit einer lockeren moralischen Einstellung geht nicht ohne einschneidende Spuren an ungefestigten Menschen vorüber.

Auch die rasante Zunahme von Sexualvergehen von Kindern an Kindern gibt mehr als nur zu denken. Wie kommen 12-14 jährige Schuljungen sonst auf die Idee, ein zehnjähriges Mädchen zu missbrauchen? Und das ist kein Einzelfall mehr.
Sogar in der kleinen Schweiz ist das innerhalb kurzer Zeit mehrfach geschehen. Die Beteiligten alle noch minderjährig.

Das hat jetzt nichts mit der kleinen Ylenia zu tun, denn ihr Mörder war 67 Jahre alt und hat -wie heute bekannt wurde- das Kind weder missbraucht noch scheint er es gequält zu haben. Zumindest ist nach den ersten Untersuchungen nichts feststellbar.
Was hier geschah muss noch geklärt werden.

luchsi35
pilli
pilli
Mitglied

Gerichtshof ST ???
geschrieben von pilli
als Antwort auf luchs35 vom 18.09.2007, 19:27:18
"...Was hier geschah muss noch geklärt werden."

schreibst du luchsi,

jetzt (!) nachdem ich tagelang die unglaublichsten beiträge gelesen habe, obwohl nicht die spur einer ermittlungstechischen erkenntnis zur todesursache bekannt war und ist!

Ylenia nicht sexuell missbraucht
Todesursache nach wie vor unklar
Die fünfeinhalbjährige Ylenia ist nicht durch massive Gewalt gestorben und auch nicht sexuell missbraucht worden. Die Todesursache der am vergangenen Samstag im Hartmannswald in Oberbüren (SG) aufgefundenen Ylenia ist noch unbekannt. Die forensische Untersuchung wird noch mehrere Wochen dauern.
geschrieben von SF Tagesschau


"Je näher man dem Geschehen ist, umso weniger hat die Sensationsgier Zugang."

schreibst du desweiteren luchsi; aber offesichtlich boten die foren des ST seit tagen raum, sich sensationsgeil und richtend zu bewegen!

von Todesstrafe, Kinderschändern und Kastration las ich; auch der begriff Triebtäter wurde vorschnell gebraucht und ich frage mich luchsi

warum du nicht einhalt geboten hast, dass derart vorab verurteilt werden konnte?

mich graust, wenn ich manches zu deinem thema lese und ich frage mich, hat hier niemand auch nur einen moment daran gedacht, wie menschenverachtend eine leichtfertige sichtweise sich darstellen könnte?!

--
pilli
nasti
nasti
Mitglied

Re: Gerichtshof ST ???
geschrieben von nasti
als Antwort auf pilli vom 19.09.2007, 09:25:50


Lieber Menschenverachtend gegen unbekannte aus Medien als hier in Forum :O))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Gerichtshof ST ???
geschrieben von nasti
als Antwort auf pilli vom 19.09.2007, 09:25:50


Lieber Menschenverachtend gegen unbekannte aus Medien als hier in Forum :O))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Gerichtshof ST ???
geschrieben von luchs35
als Antwort auf pilli vom 19.09.2007, 09:25:50


@Pilli

Ich hatte bereits am 17.9. darauf hingewiesen, dass über das Motiv nichts bekannt ist und habe die Aussage der Ehefrau des "mutmasslichen" Täters wiedergegeben. Also nichts von Sensationshascherei bei mir. Ich habe ganz klar und nüchtern die bislang bekannten Tatsachen beschrieben. Und das aus dem Grund, weil die Boulevardpresse sich in unglaublichster Weise auf den Fall gestürzt und der Polizei die Arbeit sehr erschwert hatte.

Dass Gedankengänge weitergesponnen werden, liegt in der Natur der Sache und der Menschen. Es passiert hinsichtlich von Verbrechen an Kindern einfach zu viel. Da kochen Emotionen hoch.

übrigens: mein Bedauern liegt voll und ganz auf der Seite der Betroffenen, egal welches Motiv dieser Mann hatte.

luchsi35
marina
marina
Mitglied

Re: Gerichtshof ST ???
geschrieben von marina
als Antwort auf pilli vom 19.09.2007, 09:25:50
Danke Pilli, für deinen allzu berechtigten und klugen Einwurf.
Himmel, was für ein sensationsgeiler Thread. Und nun kommen sie wieder alle aus ihren Löchern, die Damen und Herren der Gerechten, die natürlich gleich wieder Todesstrafe, Kastration, bestimmt auch bald wieder Folter fordern.

Da wendet sich der Gast mit Grausen.
--
marina
pilli
pilli
Mitglied

Re: Gerichtshof ST ???
geschrieben von pilli
als Antwort auf luchs35 vom 19.09.2007, 09:44:57
nun luchsi

ich schrieb doch ebenfalls von deinen hinweisen? bitte lies meinen beitrag.

meine frage an dich galt nur dem "einhalt", der meiner meinung nach, bei manchem beitrag geboten war.

sensationsgeil empfinde ich die art, wie diese diskussion geführt wurde ohne rücksicht auf bekanntgewordene informationen!

das thema "weiter zu spinnen", erlaubt das, rechtsverstösse wie "Kastration", die nicht freiwillig gefordert wird, anzudenken?

sind einige wieder bereit, die unseligen taten der vergangenheit zu begehen und sei es auch nur, gedanken "weiter zu spinnen" ?

schau dir nastis beitrag dazu an, die "lieber ubekannte menschenverachtend" behandelt sieht!?

mein bedauern gilt neben der familie des kindes auch der familie des mutmasslichen täters; das leiden beider familien in diesen tagen verdient es meiner sichtweise nach.

gestern las ich den beitrag des webmasters zu einem beitrag von astrid bezüglich der öffentlichen lesbarkeit der themen im netz und besonders sein hinweis auf das niveau einiger themenstränge ist es, der mich bitten läßt, zukünftig darauf zu achten, welchen "spinnereien" einhalt geboten werden könnte?

eine bitte luchsi, der du dich sicherlich auch verpflichtet fühlst?

--
pilli

Anzeige