Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite

Aktuelle Themen Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite

willi23
willi23
Mitglied

Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von willi23
Das hat mich geschockt.


Spiegel Online:

"MISSBRAUCHSKLAGEN
US-Jesuiten sind pleite

Der Jesuitenorden zieht die juristische Notbremse: Als Reaktion auf Dutzende Klagen gegen Priester wegen sexuellen Missbrauchs haben Jesuiten in den USA Gläubigerschutz beantragt. Die Entscheidung stieß auf Kritik."
--
alfi59
arno
arno
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von arno
als Antwort auf willi23 vom 18.02.2009, 17:48:46
Hallo, alfi59,

ich finde das sehr gut!

Viele Grüße
--
arno
willi23
willi23
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von willi23
als Antwort auf arno vom 18.02.2009, 19:40:56
Was findest du gut? Dass die Jesuiten ihre Strafen nicht zahlen können? Dieses Verfahren dient ihnen nur dazu, ihr Vermögen zu schützen und weiter zu machen. Die Jesuiten werden sich nicht auflösen.
--
alfi59

Anzeige

heijes
heijes
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von heijes
als Antwort auf willi23 vom 18.02.2009, 20:02:23
Alf, da sieht man wie manche Ordensmitglieder doch mit der sogenannten "Nächstenliebe" umgehen.
Geld behalten zählt halt mehr, als Wiedergutmachung an die Opfer. Und welche Summen bei den Klagen zu erwarten sind, ist doch auch klar. Die Gesetze in den USA sind nun mal so, dass es bei Schadenersatz- bzw. Schmerzensgeld um hohe Summen geht und da die Gesetze auch den Gläubigerschutz zulassen, hat der Orden halt die Notbremse gezogen und Gläubigerschutz beantragt. Auch Kirchen- bzw. Ordensleute können rechnen, mehr möchte ich, in Hinblick auf gläubige Menschen, nicht hier über die Kirche und ihre Orden sagen.
--
heijes
carlotta
carlotta
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von carlotta
als Antwort auf heijes vom 18.02.2009, 21:56:24
auch gläubige menschen können lesen. und wie es diesbezüglich in der kirche ausschaut wissen sie auch schon längst. soll denn die wahrheit wieder einmal unter den tisch gekehrt werden, bloss um niemand zu kränken?
--
heijes
heijes
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von heijes
als Antwort auf carlotta vom 18.02.2009, 22:43:15
auch gläubige menschen können lesen. und wie es diesbezüglich in der kirche ausschaut wissen sie auch schon längst. soll denn die wahrheit wieder einmal unter den tisch gekehrt werden, bloss um niemand zu kränken?


Liebe Carlotta, Ich will hier nichts unter den Tisch kehren, denn auch ich weiss, das gläubige Menschen lesen können und sie sollen sich ein eigenes Urteil bilden. Wenn ich hier schreiben würde, was ich von diesen Ordensbrüdern halte, könnte es zu einer Sperre vom Webmaster führen. Aber vielleicht möchtest du dich zum Thema äussern?
Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
--
heijes

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von schorsch
als Antwort auf heijes vom 18.02.2009, 23:17:09
....und wenn die Gläubigen lesen und denken können, schicken sie ihre Kinder nicht mehr zu Pädophilen!

--
schorsch
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von eleonore
als Antwort auf willi23 vom 18.02.2009, 17:48:46
eventuell sollte man auch erklären, was diese *gläubigerschutz*auf sich hat, bevor missverständnisse entstehen.


Chapter 11

In den USA können insolvente Unternehmen Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragen. Die Folge: Der Aktienkurs stürzt in solchen Fällen ins Bodenlose. Doch die Firmen können ihre Sanierung immerhin unbehelligt von Forderungen der Geldgeber in Angriff nehmen. Arbeitsplätze bleiben so zumindest vorläufig erhalten.
geschrieben von spon




--
eleonore
karl
karl
Administrator

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von karl
als Antwort auf eleonore vom 19.02.2009, 08:12:13
Interessant, eleonore, ist es in diesem Zusammmenhang über den Begriff "Gläubigerschutz" nach zu denken. Menschen, die für eine Firma eine Dienstleistung erbringen oder ihr Geld geben, "glauben" ja, dass sie von dieser durch einen Mehrwert entlohnt werden.

"Gläubigerschutz" bedeutet nun nicht "Schutz für die Gläubigen", sondern "Schutz vor den Gläubigen".

Wann endlich gibt es für den Menschen den Schutz vor der Firma?
--
karl
arno
arno
Mitglied

Re: Zuviel Kindesmissbrauch - jesuiten in den USA sind pleite
geschrieben von arno
als Antwort auf karl vom 19.02.2009, 08:31:02
Hallo, karl,

die Menschen begeben sich doch freiwillig in diese Abhängigkeit!

Dumme Menschen kann man auch per Gesetz nicht schützen.

Viele Grüße
--
arno

Anzeige