Forum Politik und Gesellschaft andere gesellschaftliche Themen Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.

andere gesellschaftliche Themen Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.

Syka
Syka
Mitglied

RE: Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.
geschrieben von Syka
als Antwort auf Xalli vom 30.04.2021, 19:16:10
Heul... und mein schöner Link ist versenkt...
Xalli
Xalli
Mitglied

RE: Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.
geschrieben von Xalli
als Antwort auf Syka vom 30.04.2021, 19:17:38
ich war so kess Syka, und habe deinen Link hoch geholt weil ich ihn wichtig finde

Xalli

Ballett in der Coronazeit


 
Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Syka vom 30.04.2021, 19:17:38

Liebe Syka
Dein Link ist da. 😃 Danke!

Und zu den anderen Anmerkungen: Das hat System ... 😒


Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.
geschrieben von Mareike

Für die Forenmitglieder, welche Leichtigkeit lieben und nicht zum Lachen in den Keller gehen, hier eine Fortsetzung von "Fred Heinen ermittel".

Fred schreibt Folgendes in seinem Vorwort:

" So, Ihr lieben Leute. Auf vielfachen Wunsch präsentiere ich nun die Fortsetzung der Geschichte: DER TOD DER ALTEN DAME aus der Reihe FRED HEINEN ERMITTELT. Es ist wieder eine fröhliche Genre- und Stilmixtur herausgekommen. Die Filmkenner unter Euch werden meine sowohl filmischen als auch musikalischen Anleihen gleich erkennen. Der Vorspann ist von mir überarbeitet worden. Ich wollte Fred Heinen unbedingt noch kurz mit dem Auto fahren und ein kleines Stück laufen lassen. Seht selbst. Bitte macht im darauf folgenden WAS BISHER GESCHAH nicht gleich schlapp. Der geschwungene Text wird von mir recht schnell gesprochen. Wer nicht mitkommt, kann die Untertitel in leichter Sprache lesen. Hier wird die Geschichte in wesentlichen Zügen zusammengefasst. Es ist ein wenig gewagt, dass ich gleich zu Beginn der zweiten Folge DER GEISTESKRANKE GIFTMÖRDER das retardierende Moment einleite. Ihr erinnert Euch, oder? Das retardierende Moment kommt aus der Dramentheorie. Es verzögert die Handlung und steigert die Spannung, taucht normalerweise allerdings erst im vierten Fünftel einer Geschichte auf. Gleich mit dem retardierenden Moment anzufangen, ist ganz sicher ein gewagtes Spiel, aber was soll ich machen. Fred Heinen hat Probleme mit seinem Wagen. Später in der Folge taucht die Leiche endlich auf. Und dann wird tüchtig kombiniert. Auch der Mörder wird Euch nicht vorenthalten. Nach einer wilden Verfolgungsjagd schließt die Folge mit dem obligatorischen Lied des Kommissars ab. Ich hoffe sehr, dass Euch der zweite Teil von FRED HEINEN ERMITTELT wieder so gut gefällt wie der erste. Ich selbst jedenfalls bekomme gleich gute Laune, wenn ich mir die Folge anschaue. Eigenlob stinkt zwar, aber ich nehme den Muff einfach in Kauf. Ach, was soll’s. Ich setz noch einen drauf: alle Arbeiten an diesem Film wurden ausnahmslos von mir durchgeführt. Von der Idee über das Filmen, Komponieren, Einspielen, Abmischen bis zum Videoschnitt. Jetzt bin ich tatsächlich ein bisschen stolz, vor allem darauf, dass ich im Dickicht meines Materials nicht den Überblick verloren habe. Alle, die wissen, was für ein absoluter Oberchaot ich in Bezug auf äußere Ordnung bin, können sich vorstellen, was das bedeutet. Wie immer freue ich mich über Rückmeldungen. Der Fall ist nämlich noch nicht abgeschlossen. Wollt Ihr auch diesmal wissen, wie es weitergeht? Oder lassen wir den Kommissar einfach wieder in der Versenkung verschwinden? Sollte es Euch immer noch gefallen, tragt die Botschaft gerne weiter. Es grüßt Euch Euer Fred Heinen "

Viel Spass! Der Corona-Lockdown schenkte dem Fred die Zeit zur Verwirklichung seiner Ideen.
 

ehemaliges...Mitglied
ehemaliges...Mitglied
Mitglied

RE: Das Ende der neuen Spielzeiten? Kommen wir endlich zur Hauptsache.
geschrieben von ehemaliges...Mitglied

... aber zum Glück sollen nun ja kulturell wertvolle und  wichtige Veranstaltungen mit viel Geld am Leben erhalten, derweil die Bühnentechniker, die Beschaller, die Auf- und abbauer und schlussendlich die Künstler wenig bis nichts bekommen ..das Beispiel in dem Video sollte man sich ansehen .. auf RBB 

Der Kunst- und Kulturbranche geht es seit Beginn der Pandemie verdammt schlecht. Was da helfen könnte, fragt Ihr euch? Klar, eine Satire-Aktion von 53 deutschen Schauspieler:innen. Spaß beiseite. Die Not der Beschäftigten aus der Veranstaltungsbranche wächst Tag für Tag und bei den Worten Livestream und Stay-at-Home-Party stellen sich mittlerweile bei so fast jedem:r die Nackenhaare auf. Olaf Scholz will nun der gebrochenen Branche unter die Arme greifen. Mit schönen Grüßen aus dem Bundestag geht der Sonderfonds raus an die kleinen und besonders hart getroffenen Kulturschaffenden. Aber eben nicht nur an die. Wer von der Finanzspritze noch so profitiert, das erfahrt Ihr hier. Aber: Bloss nicht aufregen!





gestern auf RBB gelaufen ... sehr sehenswert 

Anzeige