Forum Wissenschaften Anthropologie / Psychologie Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt

Anthropologie / Psychologie Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt

loslassen....
loslassen....
Mitglied

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von loslassen....
als Antwort auf karl vom 23.07.2019, 16:07:54

Danke für deine interessanten Beiträge. Fand ich sehr spannend!

Während meiner Weiterbildung habe ich mich sehr mit dem Thema Bindungstheorie befasst. Es war spannend wie stark die Umwelt/Bezugspersonen ein Kind in den ersten wichtigen Lebensjahren beinflusst. Auch wenn es nie zu spät ist dazu zu lernen und das Kind es auch stetig tut.

Wir wurden gefragt ob wir glauben, das Kinder einfach schwierig sind.
Meine Antwort war diese:
 

Nein es gibt keine schwierigen Kinder.
Wie ein Kind sich entwickelt, liegt für mich zum einem an den
Eltern/Bezugspersonen/Umfeld/Erfahrungen in der Kindheit vorallem im Kleinkindalter. Also wie ein Kind erzogen wird, wie die Beziehung der Eltern untereinander ist, das Verhältnis überhaupt innerhalb der Familie, welche positive/negative Erfahrungen es macht usw.
 
Und zum anderen, finde ich sollte auch berücksichtigt werden, dass eine (epi)genetische Veranlagung im Erbgut wie zum Beispiel das Suchtpotential, auch eine Rolle spielt. Das Kind ist zum Teil also auch etwas „vorgeschädigt“ und es liegt zu 90% an den Eltern/Umgebung was 'man' draus macht vereinfacht ausgedrückt. 
Auch sollte das Erleben der Schwangerschaft und Geburt nicht außer Acht gelassen werden. 
Fazit: Es gibt immer ein Warum. Es gibt nicht den EINEN Schuldigen, wenn ein Kind „schwierig“ ist sondern (oft) eine Menge kleiner Dinge die den großen Knall verursachen…irgendwann. 

Schönen Abend
Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf lupus vom 23.07.2019, 15:49:10


Für mich glaube ich also, dass meine Anlagen und die Anlage zu deren Nutzung bei der Geburt vorhanden waren.
Das meine Verhältnisse ( die Umweltbedingungen) diese Nutzung ermöglichten ist klar aber ohne die Anlagen ohne Wirkung.
Sehe ich auch so!
Zwergohreule
karl
karl
Administrator

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von karl
als Antwort auf Zwergohreule vom 06.08.2021, 21:54:54

Danke @loslassen und @zwerohreule, dass ihr dieses spannende Thema wieder hochgeholt habt.
Der grundlegende Fehler, der sehr häufig bei der Bewertung des Einflusses von Erbe und Umwelt gemacht wird, ist, dass man diesen Faktoren für die Individualentwicklung fälschlicherweise Prozentwerte zuordnet.

Betrachten wir aber einmal die Faktoren eines einfachen Produktes (im mathematischen Sinne), z. B. 3 x 6 = 18, dann wäre es völlig unsinnig zu sagen, die 3 würde für das Endergebnis 18 nur halb so wichtig sein wie die 6.

Gene und Umwelt sind doch bei der Ausbildung von Merkmalen nicht additiv, sondern multiplikativ wirksam, also sind Prozentangaben über die Wirksamkeit der Gene für ein Merkmal völliger Blödsinn.

In der Tat kommen diese weitverbreiteten Missverständnisse nur zustande, weil der Begriff der "Erblichkeit" in der Wissenschaft etwas völlig anderes bedeutet als umgangssprachlich.

Um dies deutlich zu machen, habe ich gemeinsam mit dem Redakteur Martin Niggeschmidt ein kleines Büchlein über die "Erblichkeit der Intelligenz - eine Klarstellung aus biologischer Sicht" geschrieben, das jetzt gerade auch ins Englische übersetzt wird.

Eine kurze Zusammenfassung über die wichtigen Thesen im Buch gibt dieses kleine Video (der Sprecher ist mein Koautor Martin Niggeschmidt):
 


Ich finde, dass er unsere Punkte anschaulich und gut erklärt.

Karl

Anzeige

Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf karl vom 07.08.2021, 12:12:31

Lieber Karl,
da hast du uns als Fachmann eine ganz schön harte Nuss vorgelegt! (Intelligenztest? 😉)

Also, 3x6=18.
Wenn die Faktoren 3 und 6 als "Gene" und "Umwelt" definiert sind, wie definierst du dann 18?

Zwergohreule

karl
karl
Administrator

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von karl
als Antwort auf Zwergohreule vom 07.08.2021, 16:45:19
Lieber Karl,
da hast du uns als Fachmann eine ganz schön harte Nuss vorgelegt! (Intelligenztest? 😉)

Also, 3x6=18.
Wenn die Faktoren 3 und 6 als "Gene" und "Umwelt" definiert sind, wie definierst du dann 18?

Zwergohreule
Liebe @Zwergohreule,

in meinem einfachen Beispiel ist 18 das Endergebnis von 3 x 6.

In der Biologie sind das Du oder ich als "fertige" Erwachsene am Ende unserer Entwicklung. Wir wären "Null" ohne unsere Gene, aber auch Nichts ohne unsere Umwelt.

Wir sind nicht die Summen aus beidem, nur dann könnte man Prozente verteilen, sondern Produkte.

Karl

 
Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf karl vom 07.08.2021, 17:34:50

Der Mensch ist keine Summe, sondern ein Produkt, bis dahin kann ich dir schon folgen.
18 ist nach deinen Worten "der fertige Erwachsene am Ende seiner Entwicklung". Wäre biologisch gesehen der Zeitpunkt seines Todes?
Aber das Leben ist ja nicht so einfach wie deine Beispielrechnung.
Wie endet eine Rechnung 1+2+3 (=Anlagen) x 4+5+6 (=Umwelteinflüsse) = ???

 


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von karl
als Antwort auf Zwergohreule vom 07.08.2021, 18:53:58

@zwergohreule,

der Fachausdruck ist "Phänotyp" (die Gesamtheit unserer entwickelten Merkmale), so wie wir als entwickelte Individuen erscheinen.
Der Genotyp (die Gesamtheit der Gene) und die Umwelteinwirkungen während der gesamten Entwicklung prägen den Phänotyp interaktiv.

Karl

P.S.: Natürlich kann ein simplizistisches Beispiel nur etwas Prinzipielles zeigen und nicht das ganze Leben, deshalb verwendet man ja Beispiele, zum Vereinfachen.

Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf karl vom 07.08.2021, 19:06:31

Mir fallen da jetzt spontan zwei Quellen ein, die dieses große Thema aus anderen Blickwinkeln bearbeiten, nämlich die "Schachnovelle" von Stefan Zweig und das Matthäusevangelium 25:14-30 (auch hier wird übrigens mit einem vereinfachenden Beispiel gearbeitet!).

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Charakter und Begabung bei der Geburt vorbestimmt
geschrieben von schorsch

Sogar das, was eine Frau während ihrer Schwangeschaft erlebt, soll prägend für das Kind sein. Da bin ich aber skeptisch, denn

meine Mutter stürzte, als sie mit mir schwanger war, mal mit einer Beige Schallplatten die Treppe runter. Aber das hat mir über...Aber das hat mir über...Aber das hat mir über...Aber das hat mir über...Aber das hat mir über...Aber das hat mir über...haupt nicht geschadet!

😉


Anzeige