Anthropologie / Psychologie Ich frage meine linke Hand

Edita
Edita
Mitglied

RE: Ich frage meine linke Hand
geschrieben von Edita
als Antwort auf youngster vom 18.02.2019, 12:30:58

Tja Youngster - was ist wenn ich nicht mehr kann oder nicht mehr da bin?
Gsd. steht das (noch? ) in den Sternen, hoffentlich bleibt das auch noch eine ganz lange Weile so!  
Die einzige Vorkehrung, die ich wirklich treffen kann ist die, daß ich sie vorbereite, daß es eine Zeit geben wird, in der ich nicht mehr für sie da sein kann, und das weiß sie mittlerweile, sie hat akzeptiert, daß wenn ich nicht mehr kann, daß sie dann in eine WG ziehen muß, und andere Leute sie betreuen und unterstützen werden, aber ....... sie hat ja noch einen 5 Jahre älteren Bruder, der dann mit Sicherheit auch noch ein Wörtchen mitreden wird ...... aber ich will von ihm nichts verlangen und keine Versprechen ...... man muß und man wird sehen, bei Söhnen haben ja immer die Partnerinnen das erste und das letzte Wort,  Lächeln  Mausi hat erst mal akzeptiert, daß eine WG sein muß, das kennt sie auch von ihrem Freund und von Arbeitskollegen, für sie ist das nicht mit Schrecken oder Angst verbunden, was mit neuer Umgebung zu tun hat, das war ihr noch nie heikel, in der Beziehung ist sie liebend gerne eine Rumtreiberin, woanders schlafen ist für sie kein Problem, zum Problem wird es erst, wenn das zweite Mal sich vom ersten Mal unterscheidet, ohje - dann ist Polen offen ......
Wenn ich ihr nachher sage " du mußt heute bei Youngster schlafen ", dann kommt ein " juchhuuuuu  - um wieviel Uhr " und erst ab morgen ist das ein Ritual und wehe - wehe daran wird dann was geändert!
Für fremde Leute ist sie sehr unkompliziert händelbar, da rastet sie auch nicht aus, sie ist lieb, freundlich, anspruchslos - aber nuuur bei fremden Leuten, bei mir probt sie, wie weit sie gehen kann,
aber ..... wie soll ich ihr Widerstand anders beibringen?
Ich muß diesen faulen Apfel fressen, damit sie den Nutzen davon lernt oder bekommt!    

Leider kann ich Dir mehr nicht dazu sagen,

Edita

youngster
youngster
Mitglied

RE: Ich frage meine linke Hand
geschrieben von youngster
als Antwort auf Edita vom 18.02.2019, 13:40:55

Liebe Edita,

nochmals danke für deine schnellen, ehrlichen und sehr offenen Worte.

Daraus erkenne ich, dass du dir schon sehr viele (innerliche) Gedanken über den Fall der Fälle gemacht hast.
Ich akzeptiere deine Ansicht selbstverständlich voll und ganz und will dazu öffentlich meine weiteren Gedanken zu deinen Einlassungen auch nicht mehr fortführen, denn: 
1. will ich nicht als Besserwisser gelten,
2. kenne ich Mausi und auch dich viel zu wenig um mir hier ein weiteres Urteil erlauben zu können. Auch kenne ich deine familiären und auch finanzielllen Verhältnisse nicht.
3. kann ich überhaupt nicht beurteilen was auf die Zukunft gesehen die besste Vorgehensweise für Mausi wäre. Ich köönte es nur diskutieren. 
4. Hätte ich zwar noch einige Gedanken, Fragen und Anregungen, die ich aber nicht hier im Forum öffentlich dsikutieren will zum Schutz für Maus und auch für dich.
5. Mein verstorbener Vater hatte immer einen weisen Spruch parat: "Man sieht nur drana aber nicht dranei"

Wenn du an meinen Gedanken noch interessiert bist biete ich dir an sie per PN auszutauschen.

Wenn nicht bin ich dir auch nicht böse.

Euch Beiden und der ganzen Familie wünsche ich mit Mausi noch eine schöne und nicht immer nur stressige Zeit. Bei dir bedanke ich mich noch mal, dass du dir die Zeit genommen hast meine Fragen offen zu beantworten.

Liebe Grüße youngster, der immer mit Gedanken bei euch beiden ist und den Thread  auch interessiert weiter verfolgen wird.

youngster 

 


Anzeige