Anthropologie / Psychologie Rang-Ordnung

Adoma
Adoma
Mitglied

Rang-Ordnung
geschrieben von Adoma
Warum tu ich mich mit dem Wort Rang-Ordnung so schwer?
Es steckt das Wort Ordnung in ihm. Also muss es doch in Ordnung sein.
Aus der Tierwelt kennen wir das. Es gibt die Alphatiere, denen alle folgen.
Wer aus der Reihe tanzt, wird zur Ordnung gerufen.
Wenn sich alle an die Ordnung halten, fühlen sich alle wohl und sind entspannt.

Die Eltern halten die Kinder am Leben, der Vater erhält mitunter das einzige Stück Fleisch.
Hat also einen höheren Rang. Der Stammesälteste hat einen höheren Rang.
Er ist nicht als Mensch mehr wert.
Es geht hier nur um den Rang.
Die Eltern schauen doch auf alle Kinder gleich und dennoch erhält häufig der Älteste die Firma oder den Hof. Und in der Seele fühlt es sich stimmig an.
Ein Chef und Firmengründer hat einen höheren Rang.
Mit ihm steht und fällt eine Firma und daran hängen viele Schicksale.
Wenn in einer Firma Entlassungen drohen, um die Firma noch am Leben zu erhalten, dann gehen doch meistens die, die zuletzt dazugekommen sind. Ausnahmen bestätigen die Regel )

Adoma, die sich gern einmal über diesen Begriff mit euch austauscht.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von ingo
als Antwort auf Adoma vom 01.12.2012, 15:20:15
Das Gegenteil von Ordnung ist Unordnung. Ungeordnet würden unsere Welt, unsere Völker, unsere Familien und Unternehmen aber nicht funktionieren. Das mit der Rang-Ordnung ist für mich schon okay. Wichtiger ist aber, wie Menschen damit umgehen/was sie daraus machen; und da läuft halt vieles schief, nicht bei der Rangordnung an sich.
Mir fällt eben ein Beispiel ein, in dem es keine Rangordnung gab, wo es aber auch schiefgegangen ist: Adam und Eva. Das ist jetzt eher symbolisch gemeint; unabhängig davon, ob es sie gab oder nicht. Sie werden aber als absolut frei beschrieben, und ihre Geschichte zeigt, daß Menschen auch mit absoluter Freiheit nicht zurechtkommen; und das erleben wir auch heute noch.
Paula51
Paula51
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von Paula51
als Antwort auf Adoma vom 01.12.2012, 15:20:15
Ich gehe mal davon aus,dass Du dieses Thema sehr bewusst gewählt hast.
Sicherlich hast du recht,wenn Du von einer Rangfolge in der Tierwelt sprichst und es ist auch richtig,dass es in einer Firma eine Rangordnung gibt!
Nicht recht hast Du meiner Meinung damit,dass Du die Rangordnung auch auf Geschwister und überhaupt auf die Familie überträgst.
Du gehst sogar noch einen Schritt weiter,Du überträgst es auch auf das Forum(deshalb hast Du dieses Thema eingestellt)

Und auch da hast Du nicht recht.
In einem Forum sind alle User gleichberechtigt,ob alteingesessen oder ganz neu.
Es gibt da keine Rangordnung!

Rangordnungen sind nicht immer gerecht und dies hat sicherlich schon mancher in seiner Firma gespürt.
Es ist meiner Meinung nicht immer gerecht,dass die Neuen gehen müssen und die Alten ihre ruhige Kugel weiter schieben.
Manche Chefs erkennen das und geben den neuen Mitarbeiter,die sehr viel kreativer sind eine Chance.
Ordnung mit Scheuklappen zu erhalten bringt gar nichts.

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von bongoline
als Antwort auf Paula51 vom 01.12.2012, 16:15:42
Rangordnungen sind nicht immer gerecht und dies hat sicherlich schon mancher in seiner Firma gespürt.
Es ist meiner Meinung nicht immer gerecht,dass die Neuen gehen müssen und die Alten ihre ruhige Kugel weiter schieben.
Manche Chefs erkennen das und geben den neuen Mitarbeiter,die sehr viel kreativer sind eine Chance.
Ordnung mit Scheuklappen zu erhalten bringt gar nichts.


Da habe ich aus der Wirtschaft andere Erfahrungen: entlassen werden sehr oft alte oder ältere Angestellte, die im Gehaltsschema schon weit nach oben gerückt sind und es werden Junge eingestellt, von denen man für weniger Gehalt die gleiche Leistung erwartet.

Ob die Firmen dadurch besser gestellt sind, ist für mich fraglich. Ob ein junger Angestellter das gleiche Veranwortungsgefühl mitbringt wie ein alteingesessener Angestellter, der sich der Firma und dem Chef verpflichtet fühlt? Der geht mit 39 Fieber noch in die Firma, Junge bleiben oftmals schon wegen verschloffenen Blähungen daheim

Wenn Einer das Sagen hat, dann wird es immer wieder auf beiden Seiten welche geben, die sich ungerecht behandelt fühlen, aber ich habe auch erlebt, wenn im Kollektiv Entscheidungen zu treffen sind, kanns zu harten Konfrontationen kommen, die so manche positive Veränderung verhindern.

bongoline
Adoma
Adoma
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von Adoma
als Antwort auf Paula51 vom 01.12.2012, 16:15:42

In einem Forum sind alle User gleichberechtigt,ob alteingesessen oder ganz neu.
Es gibt da keine Rangordnung!

Vielleicht hattest Du gelesen, daß ich dieses Wort ausgetauscht habe gegen ein "Einfädeln".
Wie auch immer.
Hier auf jeden Fall geht es mir nicht um das Forum,
Sondern ich würde gern dem negativen Beigeschmack bei diesem Wort, den so manch einer zu haben scheint,auf die Spur kommen.
Adoma
yuna
yuna
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von yuna
als Antwort auf Adoma vom 01.12.2012, 15:20:15
Vielleicht, Adoma, kommt dieses Unbehagen, das ich sehr gut verstehe, daher, dass das Wort Rangordnung eine Wertung enthält. Diese Wertung beschreibt nach meinem Verständnis eigentlich die Wichtigkeit der Aufgabe, die zu erledigen ist. Nun hat sich das aber so entwickelt, dass die Wertigkeit einer Aufgabe durch andere Menschen (oder jenen mit dieser so wichtigen Aufgabe selbst) auf jenen übertragen wird, der mit dieser Aufgabe betraut wurde (oder sie sich einfach auf die eigene Fahne geschrieben hat).
Ergo: Mensch mit wichtiger Aufgabe = wertvollerer Mensch.
Eine Schlussfolgerung, die falsch ist. Denn kein Mensch ist, wie du selbst ja sagst, mehr wert als ein anderer. Viele Menschen sehen das aber anders, denn sie definieren ebenfalls ihren eigenen Wert und den Wert anderer über das, was sie selbst und andere tun, wie wichtig die jeweiligen Aufgaben oder Projekte sind, die sie abarbeiten bzw betreuen.

Insgesamt finde ich eine gewisse Hierarchie auch wichtig – zumindest in der Angelegenheit, dass geklärt ist, wer was macht, also eine gewisse Grundstruktur da ist und evtl. eine Reihenfolge vorgibt. Ich unterstütze hingegen nicht die Form von Hierarchie, die aktuell fast überall betrieben wird – nämlich: Je höher, desto mehr wert, je höher desto mehr Verantwortung zwar - aber je höher desto mehr Verantwortung kann auch wieder abgegeben werden und desto weniger Konsequenzen sind zu befürchten. Mit welchem Recht? Weil er in den Augen vieler einfach aufgrund seiner Position mehr wert ist.
Das ist mit meinem Gerechtigkeitsempfinden nicht vereinbar.

Ich gebe auch zu ich tue mich schwer damit Autoritäten anzuerkennen, wenn ich sie für Heuchler, voreingenommen/überheblich oder rückgratlos halte.
Da kann es schon vorkommen, dass ich eine solche Rangordnung störe, sobald mich so ein Wesen/Charakter tangiert.

(...) Nicht recht hast Du meiner Meinung damit,dass Du die Rangordnung auch auf Geschwister und überhaupt auf die Familie überträgst. (…) In einem Forum sind alle User gleichberechtigt,ob alteingesessen oder ganz neu.
Es gibt da keine Rangordnung!


Möglicherweise habe ich Adoma falsch verstanden – aber ausgehend von ihrem ersten Satz, tut sie sich schwer mit der Rangordnung (besonders mit dem „Rang“) eben weil sie auch der Ansicht ist, dass alle Menschen die gleiche Wertigkeit haben. Ergo: Sie beschreibt Situationen (die es ja zweifellos in dieser Form gibt) als Beispiel dafür, warum sie mit dieser Form von Rangordnung Probleme hat. Somit stündest du mit ihr auf einer Seite.

Anzeige

Adoma
Adoma
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von Adoma
als Antwort auf ingo vom 01.12.2012, 16:14:31
Deinen Beitrag, Ingo, finde ich sehr interessant.
Werde noch etwas darüber nachdenken, bin gerade halb in der Arbeit und nicht so frei
Adoma
caya
caya
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von caya
als Antwort auf Adoma vom 01.12.2012, 15:20:15
gelöscht, da am Thema vorbei

Caya
Re: Rang-Ordnung
geschrieben von ozimmi
als Antwort auf Adoma vom 01.12.2012, 15:20:15
... es gibt eine natürliche "Rangordnung" - in der Tierwelt.
Aber da nennen wir Menschen es Rangordnung; oder auch Alphatier.

Beim Menschen gibt es m. E. auch eine Rangordnung, wobei ich aber nicht die institutionelle meine, denn die wird quasi per "Dekret" zugeteilt.

Ich beobachte immer wieder, daß es Personen gibt, die aufgrund ihrer Authorität und Ausstrahlung ungewollt und unwillkürlich in einen hohen Rang seitens der Anderen gestellt werden.

Ich selbst benutze den Ausdruck "Rangordnung" nur als Ordnungkriterium bei sachlichen Klärungen; stelle also Sachen oder Kriterien in eine Rangordnung, indem ich sie gewichte.

Aber das muß Jeder für sich selbst entscheiden ...
Paula51
Paula51
Mitglied

Re: Rang-Ordnung
geschrieben von Paula51
als Antwort auf yuna vom 01.12.2012, 16:44:26
yuna,dass habe ich falsch gesehen,Du hast recht,da sind Adoma und ich einer Meinung!
Danke,dass Du mich darauf aufmerksam gemacht hast!

Anzeige