Forum Wissenschaften Anthropologie / Psychologie sind wir von Natur aus Lügner?

Anthropologie / Psychologie sind wir von Natur aus Lügner?

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von ozimmi
als Antwort auf Paula51 vom 29.11.2012, 15:21:15
Laut verschiedenen Forschungsergebnissen lügen wir mehrfach am Tag, wobei einige Forscher sagen, dass wir rund 12,5 x pro Stunde lügen, während andere behaupten, dass wir in einem 10-minütigem Gespräch rund 2 mal die Unwahrheit sagen.



... an diese Ergebnisse kann ich nicht glauben, sondern bin mehr der Meinung, daß die Forscher selbst gelogen haben

Um die zitierte Quote zu erreichen müßte ich mein Leben ziemlich kraß umstellen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 29.11.2012, 17:03:34
Ja, Edita - es ist erheiternd und erinnert an das schöne, alte deutsche Sprichwort: wenn Du den Balken im Auge eines anderen siehst.... Hat sicher auch viel damit zu tun,dass Menschen glauben, wenn andere es auch machen - auch Schlechtes - kann es so schlimm nicht sein und selbst ist man sowieso viel besser, weil einzigartig. Olga
Paula51
Paula51
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Paula51
als Antwort auf ozimmi vom 29.11.2012, 17:06:17
Sehe ich genauso und ich habe es ja auch nur geschrieben,weil es sich so gut macht,wenn man Forschungsergebnisse angibt

Im Ernst,man schwindelt mehr als man glaubt und man belügt sich auch selber mehr als man wahr haben will.

Wenn Kinder lügen,dann steht da oft die berechtigte Angst vor der Strafe im Vordergrund und das muss nicht sein.
Ich finde es schon sehr bedenklich,wenn Kinder lügen müssen,zumal es sich in ihrem ganzen weiteren Leben so fort setzten wird.
Man übernimmt dann keine Verantwortung mehr für sein Verhalten,weil man es nie lernen konnte.

Anzeige

Gillian
Gillian
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Gillian
als Antwort auf bongoline vom 29.11.2012, 16:50:15
Als ich vor einiger Zeit meinen Hausarzt wechselte, nahm ich mir ganz fest vor, dem Neuen NICHT zu gestehen, dass ich hin und wieder ein Zigarettchen rauche. Denn der alte Hausarzt hatte mir deshalb pausenlos ins Gewissen geredet und alle meine Wehwehchen nur darauf geschoben .
Meine neue Hausärztin ist eine Frau mittleren Alters, und ich stellte mich auf die Frage "Rauchen Sie?" ein, worauf ich mit dem unschuldigsten Aufschlag meiner grünen Augen ein überzeugendes NEIN von mir geben WOLLTE.
Aber dummerweise fragte sie: "WIEVIEL rauchen Sie?"
Da war ich so verblüfft, dass meine mentale Vorbereitung auf die Lüge in sich zusammenfiel, und ich ins Stottern kam und die Wahrheit sagte .
Sie nahm es aber gelassen und meinte, so viel wären es bei ihr selbst auch , und wir haben nie wieder darüber gesprochen!
G.
old_go
old_go
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von old_go
als Antwort auf Gillian vom 29.11.2012, 19:54:58
Die Frage war:

"sind wir von Natur aus Lügner?


Meine Meinung dazu ist:

Nein!

Gudrun
yuna
yuna
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von yuna
als Antwort auf old_go vom 29.11.2012, 22:34:21
Worauf stützt du diese Behauptung?
Oder ist es eine Aussage aus dem Bauch heraus, frei nach Gefühl?

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Paula51 vom 29.11.2012, 18:57:48
Wenn Kinder lügen,dann steht da oft die berechtigte Angst vor der Strafe im Vordergrund und das muss nicht sein.
Ich finde es schon sehr bedenklich,wenn Kinder lügen müssen,zumal es sich in ihrem ganzen weiteren Leben so fort setzten wird.
Man übernimmt dann keine Verantwortung mehr für sein Verhalten,weil man es nie lernen konnte.


ich hatte bisher gedacht, die von der Stadt Köln monatlich versandten "Elternbriefe" jeweils abgestimmt auf das alter der kleinen lieblinge, bieten eltern und grosseltern eine erklärende hilfe zur verantwortlichen betreuung? da las ich den hinweis, dass gerade, wenn die grenzen der wahrheitsbildung noch nicht gebildet und gefestigt sind, lügen und schwindeleien ein zeichen dafür sind:

dass kind ist auf dem richtigen wege in der entwicklung und zeigt auf seine art intelligenz und fantasie? wie schrecklich, wenn es kindern an fantasie mangelt?

also klartext: für mich ist das bis zu einem bestimmten kindesalter in keinster weise bedenklich; sondern stinknormal!

werden sie dann älter und jetzt denke ich an Sophie (7), höre ich oft fantasiereiches; aber hier beginnt jetzt der lange weg der gespräche und des lobens, wennz denn dann bissi zeitversetzt eine richtigstellung von ihr hat. das spiel zwischen wahrheit und schwindelei zu verkürzen, lache ich mit ihr und meine:

"prima ausgedacht; aber jetzt mal ehrlich: wie war es tatsächlich?"

dabei jaaanz tief in die augen blicken und schon lachen wir beide erneut und gut ist es bis zu ihrem nächsten versuch, mir berichten zu wollen, sie habe ihre zähne geputzt. ich bin sicherlich kein gutes vorbild, wenn ich ihr die so fantasiereich ausgedachten abenteuer von Pippi Langstrumpf als Gutenachtgeschichte vorlese, ohne jedesmal zu sagen: "glaube datt nur nicht, alles nur ausgedacht"?

Astrid Lindgren

---
pilli
ehemaligesMitglied62
ehemaligesMitglied62
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von ehemaligesMitglied62
als Antwort auf pilli † vom 30.11.2012, 00:42:03
pilli,

so in etwa habe ich auch die erfahrung mit meinem sohn gemacht. ein blick hat genügt und er wußte, er war durchschaut.
wenn das darüber reden beim 1. x noch nicht heholfen hat, beim
2. x ein bißchen, hat es spätestens nach 3 gesprächen geklappt. angst war nie ein grund!

heute wiederholt sich das ganze bei meinem enkel. er ist noch sehr naiv und glaubt deshalb daran, daß es meine röntgenaugen schaffen, ihn zu durchschauen, was ihm ab und an doch etwas unheimlich ist.
was mir wiederum natürlich viel vergnügen bereitet!

Ulfhild
karl
karl
Administrator

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von karl
als Antwort auf ehemaligesMitglied62 vom 30.11.2012, 06:03:39
Die Beiträge zu diesem Thread fand ich jetzt durch die Bank alle sehr intelligent

Das Thema ist aber tatsächlich spannend und es interessiert mich. Ist Euch bewusst, dass bereits die Erziehung zur Höflichkeit eine Erziehung zur Lüge ist? Yuna hat es bereits geschrieben.

Vor Jahren habe ich einmal einen Film gesehen, in dem ein Mann aufgrund einer Wahrheitsdroge nicht mehr lügen konnte. Die morgendliche Frage der Ehefrau " Schatz, wie sehe ich aus?" führte zur Scheidung. Das Arbeitsverhältnis wurde gekündigt, nachdem er dem Chef an den Kopf geworfen hatte, wie unfähig er sei. Die Situationskomik, die entsteht, wenn man auf Alles und bei jeder Gelegenheit nichts als die "Wahrheit" sagen würde, kann sich jeder vorstellen. Niemand von uns würde in einer Welt leben wollen, in der es keine Höflichkeit gibt und der Arzt bei jedem Besuch sagen würde "Sie müssen sterben, mein Herr".

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie mich 1976 ein Assistenzarzt schockierte, in dem er mir prognostizierte, dass bei einer OP mein rechter Gesichtsnerv wahrscheinlich durchschnitten werden würde und er auf meine Frage, was für Konsequenzen das haben würde, er mir eine medizinisch vertretbare Fratze schnitt. Wie wohltuend verpackte der Chefarzt dann später die gleiche Information mit den Worten "Wir werden alles dafür tun, damit dies nicht geschieht" und in der Tat, der Nerv wurde nur "beleidigt" und nicht durchschnitten.

Es gibt die Lüge übrigens auch bei Tieren, aber dies setzt eine gewisse Intelligenz voraus, die manche Säuger und Vögel durchaus mitbringen. Ich habe hier Ergebnisse von Krähen und Schimpansen im Kopf, auch Erlebnisse mit den eigenen Hunden, vielleicht finde ich dazu noch die entsprechenden Quellen, die ich dann verlinken würde.

Wir sind von Natur aus Lügner, weil wir von Natur aus die Fähigkeit haben, zu lernen uns von der Umwelt zu unterscheiden ( Selbstbewusstsein zu entwickeln) und weil wir darauf von Natur programmiert sind, uns so zu verhalten, dass wir möglichst "schmerzfrei" durchs Leben kommen.

Tierische Intelligenz

Karl
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf karl vom 30.11.2012, 07:51:17
[...]
Es gibt die Lüge übrigens auch bei Tieren, aber dies setzt eine gewisse Intelligenz voraus, die manche Säuger und Vögel durchaus mitbringen. [...]1.

[...]Wir sind von Natur aus Lügner, weil wir von Natur aus die Fähigkeit haben, zu lernen uns von der Umwelt zu unterscheiden ( Selbstbewusstsein zu entwickeln) und darauf von Natur programmiert sind, uns so zu verhalten, dass wir möglichst "schmerzfrei" durchs Leben kommen.2.

Karl
geschrieben von karl


@ 1, Es gibt eine ganze Reihe wissenschaftlich fundierter Untersuchungen, was die Fähigkeit, Artgenossen bewusst zu täuschen, insbesondere bei Primaten betrifft - mit absolut verblüffenden Ergebnissen!

@ 2. ... und somit kommen wir als Homo Sapiens mit Leichtigkeit auf durchschnittlich ca. 200 "Lügen" pro Tag...

Anzeige