Forum Wissenschaften Anthropologie / Psychologie sind wir von Natur aus Lügner?

Anthropologie / Psychologie sind wir von Natur aus Lügner?

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Shenaya vom 30.11.2012, 08:18:03
schon auf die frage: wie gehts? -

will doch eigentlich niemand eine ganze litanei von nörgeleien hören.

deshalb ist meistens die antwort: GUT, danke!

manche sagen auch: gestern gings noch ,

da ist eine "lüge" nur eine floskel, um das ganze abzukürzen.

mit lügen hat das nichts zu tun.

z.b.
Edita
Edita
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Edita
als Antwort auf Shenaya vom 30.11.2012, 08:18:03
Die Natur ist ja auch ein Lügner, in ihr kommen " Sachen " vor, die schlicht und einfach gelogen sind, z. B.
Insekten, die wie vertrocknete oder auch frische Blätter aussehen, oder am falschen Körperende " aufgemalte " Gesichter, wie bei Schlangen, usw.

Edita
karl
karl
Administrator

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 30.11.2012, 08:29:12
Über Definitionen zu streiten, liebe Karin, ist unergiebig. Diese von Dir beschriebenen Alltagslügen kann man durchaus mitzählen.

Das ist aber eben deshalb keineswegs moralisch verwerfliches Verhalten und wir stimmen sicherlich überein, dass Lüge nicht gleich Lüge ist, es ist ein weites Feld.

Karl

Anzeige

Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf Edita vom 30.11.2012, 08:33:23
Richtig, Edita, das geht ja schon bei der (auf den 1. Blick) gefährlich aussehenden Schwebfliege los.
Aber ich bin nicht sicher, ob "Mimikry" in der Tierwelt nicht eine eher unbewusste Verhaltensweise ist - im Gegensatz zu den ganz bewussten Täuschungsmanövern der weiter o.e. Primaten.

LG - She
margrit
margrit
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von margrit
als Antwort auf Shenaya vom 30.11.2012, 08:51:22
Also ich glaube, jeder hat schon mal ein wenig gelogen.
Zwischen Lügen besteht ja auch noch ein Unterschied.
Wenn ich z.B. zu irgend etwas keine Lust habe, dann schwindele
ich auch und sage, ich hab keine Zeit u.s.w. Ich finde,
das darf man schon.
Margrit
karl
karl
Administrator

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von karl
als Antwort auf Shenaya vom 30.11.2012, 08:51:22
@ Shenaya,

richtig, die Lügen der Natur, Mimikry genannt, sind das Ergebnis von Selektionsprozessen. Mimikry verringert meist die Häufigkeit des Gefressenwerdens und ist immer genetisch fest verankert.

Die Intelligenz, Lernfähigkeit der Gehirne, verleiht dem tierischen Individuum die Flexibilität, um sich individuell Überlebensstrategien zurecht zu legen. Das Prinzip der Camouflage gibt es auch hier, z. B. in Kriegen, hat aber eben nichts mit Genetik zu tun, außer dass eben die Entwicklung von Intelligenz und Lernfähigkeit ohne Gene nicht möglich ist. Auf Programmeben, was gelernt wird, sind Gehirne aber eben sehr frei und situationsflexibel.

Karl

Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Shenaya vom 30.11.2012, 08:51:22
Wie ist es zB mit dem Tot-Stellen bei Molche - ist ja auch ein Täuschungsverhalten.

Oder ich denke an einer Begebenheit mit Schnöckie.
Schnöckie war ein Cockerspaniel der früher regelmäßig über Wochen bei uns in Pflege war. Bei einer dieser Besuche verletzte er sich an einer Vorderpfote. Das brachte ihm viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten ein.
Bei den nächsten Besuchen, die Pfote war schon längs verheilt, humpelte Schnöckie demonstrativ ...

Mareike
val
val
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von val
als Antwort auf Mareike vom 30.11.2012, 09:10:55
.. das ist ei interessantes Beispiel - Menschen tun das auch - ihre Leiden 'ausbauen' - sind das dann Lügen ?
Wenn man das Bedürfnis hat, Aufmersamkeit auf sich zu ziehen, indem man "übertreibt"?
Val
Adoma
Adoma
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Adoma
als Antwort auf Klaro vom 29.11.2012, 16:25:08
neulich hörte ich in einer Fernsehsendung, je mehr man lügt und schummelt, umso intelligenter ist der Mensch...

Oh manno! Ich ahnte es.
Habe ich doch wegen der Moral:
Lügen haben kurze Beine u.s.w.
versäumt, meine Intelligenz zu schulen!!!!
Das bestätigt mal wieder, dass die Moral häufig im Wege ist.
Selbst das dumme Huhn, das unser Hund jagte, stellte sich tot und erst als es auf der Schaufel lag, um entsorgt zu werden, lief es laut schreiend davon!

Klar, wir sagen nicht alles was wir denken.
Merkt es nicht der andere dennoch?
Kann ich beginnen meine Gedanken zu ändern, so dass sie alle aussprechbar wären?
Könnten wir uns dann über die "notwendigen" Lügen hinaus entwickeln,
so dass sie nicht mehr nötig sind?

Die Bandbreite von "Lügen" ist groß, beginnt bei Fantasie,
- was wären wir ohne sie?! -
und endet bei einer schweren Schuld, die ich nicht annehme.
Dazwischen gibt es viele Facetten.

Es gibt Menschen, die Fragen stellen, - sehr persönliche Fragen.
In dem Moment bin ich im Zugzwang.
Wenn ich die Frage gehört habe, muss ich reagieren.
Auch eine Nichtreaktion ist eine Reaktion.
Es ist der Augenblick, der mich fast zu einer Lüge zwingt.
Denn sage ich direkt: Das geht dich nichts an, oder darüber möchte ich nicht sprechen, oder so, dann bewege ich mich im Feld des Unhöflichen oder habe mich schon auf die Ebenen des sehr Persönlichem begeben.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Adoma
Adoma
Adoma
Mitglied

Re: sind wir von Natur aus Lügner?
geschrieben von Adoma
als Antwort auf vom 30.11.2012, 08:29:12
schon auf die frage: wie gehts? -

will doch eigentlich niemand eine ganze litanei von nörgeleien hören.

deshalb ist meistens die antwort: GUT, danke!

manche sagen auch: gestern gings noch

...
geschrieben von karin2

Auf diese Frage habe ich schon mal ehrlich zurückgefragt:
"Willst du es wirklich hören?"
Und der Fragende antwortete dann: "Nein, danke."
Wir haben beide herzhaft gelacht.

Adoma

Anzeige