Anthropologie / Psychologie Träumen

Re: Träumen
geschrieben von meli
als Antwort auf schorsch vom 20.08.2014, 10:24:53
Aber viele Psychologen bedienen sich ihrer. Und sie haben Glück und Erfolg damit. Vielleicht, weil sie nichts beweisen können/müssen?


Meine Frage, woher Du dieses Wissen beziehst, hast Du leider nicht beantwortet.

Vielleicht kannst Du es ja nicht und es ist lediglich Deine subjektive Meinung?

Meli
nasti
nasti
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von nasti
als Antwort auf mane vom 20.08.2014, 13:07:08
Ja Mane

habe ich ein wissenschaftliche Film darüber gesehen. Leider das Spur zum diesen Film ist verloren, muss ich suchen...weiter habe ich auch gelesen wie einige träumen über prähistorische Tiere und Umgebungen. Könnte man sagen--aha---das haben Sie von Kino oder TV....
Ich als Kind hatte in Krankenhaus als 4 Jährige wahrscheinlich ein stark prägognitives Traum , welcher mich geheilt hatte. In diese zeiten war ich nicht einmal in Kino opder so etwas ähnliches...
Ich war schon zwischen sterbenden und toten Soldaten gelegt worden zu eine Frau, welcher ist in die Nacht gestorben. War gesagt das ich war auch mause tot. In diesem Nacht träumte ich--das ich hingelet war in ein klein Sargähnliches etwas, was sich hermetisch öffnete und zugemacht hatte. In dem "Sarg" waren viele kleine Led Lampen, Sie bstrahlten mich. Ob das Traum war oder nicht kann ich nicht sagen. Aber das werde ich nie vergessen die Geschreie----"das Kind lebt" ---und ich war wie ein Wunderkind betrachtet, 2 Tage 2 Nonnen knieten und beteten zu mir vor meinem Kinderbett. Ich hatte eine totale Nierenversagung gehabt. Der zweite Tag war ich absolut gesund. Das war knapp nach dem krieg--1945. Solche Träume werde ich nie vergessen können, bis jetzt steht die Frage--ob das ein Traum war oder haben mich die ausserirdische entführt und geheilt? Ohne Witz

Nasti
mane
mane
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von mane
als Antwort auf nasti vom 20.08.2014, 13:46:25
Liebe Nasti,

verstehe ich Dich richtig, dass Du als Vierjährige wegen Nierenversagen im Krankenhaus lagst und dort womöglich den, von Dir geschilderten hellseherischen Traum, hattest, und danach geheilt warst?

Du schreibst von Träumen, die von prähistorischen Umgebungen und Tieren handeln.

Wir sollten zwischen wörtlich gemeinten und im übertragenen Sinn gemeinten Träumen unterscheiden. Erstere handeln von Situationen, die wir in der letzten Zeit erlebt haben.

Die anderen sind metaphorisch gemeint und stellen etwas anderes dar als das, was es auf den ersten Blick zu sein scheint. Dies geschieht meist in Bildern und Symbolen und diese sind nie ein-, sondern mehrdeutig.
"Prähistorische Tiere" könnten archetypische Symbole sein, von denen ich bereits geschrieben habe. C.G. Jung prägte diesen Ausdruck und sah darin Ur-Muster, Bilder, Ideen und Verhaltensmotive, die bereits immer da waren.

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf meli vom 20.08.2014, 13:10:37
Hast du meine Antwort wirklich gelesen?

Konkret: Niemand kann das, was ein anderer geträumt hat, mit Gewissheit deuten. Wer glaubt zu wissen, kann bestenfalls ahnen. Denn er geht von jenem "Schlüssel" aus, der ihm zum Deuten seiner eigenen Träume zur Verfügung steht.

Lege 10 Psychologen 1 Traum hin zum Deuten. Es werden 10 Meinungen kommen.
nasti
nasti
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von nasti
als Antwort auf mane vom 21.08.2014, 11:33:36
Hallo Mane

über Träume versuchen eine klare Deutung konstruieren gelingt nie. Einmal haben wir Präkogntive Träume--was betrifft die Zukunft. Meistens banale Träume über TV programm und Einkauf. Danach kam ein Traum aus tiefe Unterbewustsein /meine ich/ , habe das Buch von c.d. Jung hier--x mal gelesen, und trotzdem am Ende nicht ganz verstanden.
Paar mal habe mich mit Personen in Traum getroffen.
Ich war wütend, mein damals noch sehr junge Sohn war von seinem beste Freund betrogen. Der war ein Autohändler, und hat Ihm für viel Geld ein kaputte Auto verkauft.
Nach der Traum, wo ich mit Ihm gesprochen hatte kam er zu mir in Atelier live und sagte, das was er erlebt hatte mit mir in Traum, hatte sein Augen geöffnet. Er kündigte sein Beruf, später tratt er zum Budhismus. Ich bin nicht religiös. Meistens wenn ich sehr nervös bin , beleidigt, wütend oder wenn ich Ängste hatte, dann treffe mich in Traum mit lebendige /also noch jetzt lebende Menschen/ und genauso mit verstorbene Menschen. Meistens bin ich in der N ächte mit Geister zussamen....
Einige sagen das diese Träume gehören nicht mehr zum normale Traumdeutungen, aber irgendwo woanders.....
Von meiner Luzider Träume habe ich schon 5 Bilder gemalt.....

Nasti
panda
panda
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von panda
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2014, 11:49:11
In der Mythologie , in Märchen oder Religionen werden oft Träume zitiert.....es erscheint Jemand , und verspricht was....
So auch die Träume von Joseph in Ägypten mit den 7 fetten und 7 mageren Kühen ( Jahren )....
Oder die Erscheinung von Engeln , wie bei Maria..

Wahrscheinlich sind das literarische Metaphern , die in " künstlerischer Freiheit " eine Vorstellung , eine Idee oder Eingebung veranschaulichen sollen.
Denn -- daß da Jemand im Schlaf erscheint -- ist sicher eindrucksvoller in der Erzählung , als wenn man sagen würde " sie/ er hatte so eine Idee " ( in unserer heutigen Sprache )...

So dürfte es sich auch mit den berühmten " Letzten Worten am Sterbe-Bett " verhalten.
Es ist natürlich für Nachkommen eindrucksvoll , wenn z.B. Mutter oder Vater sagen können " das und das war ihr/sein Wunsch ".....
Wobei das ja im Einzelfall tatsächlich mal so gewesen sein mag.

Anzeige

Re: Träumen
geschrieben von meli
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2014, 11:49:11
Schorsch,

ich denke eher, dass Du von der Arbeit eines guten Psychologen nicht sehr viel Ahnung hast.

Es geht nicht darum, was der Psychologe meint, was ein Traum bedeutet.
Der Träumer muss seinen Weg und seine Deutung finden. Dazu gibt es Möglichkeiten der Unterstützung.
Alles andere wäre blanke Manipulation und die hat in einer Therapie nichts zu suchen.

Meli
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf meli vom 21.08.2014, 14:19:58
Schorsch,

ich denke eher, dass Du von der Arbeit eines guten Psychologen nicht sehr viel Ahnung hast.

............
Meli
geschrieben von meli


Da könntest du allerdings recht haben. Denn bis dato hatte ich eigentlich eher mit nicht so guten Psychologen zu tun. Bei einigen hatte ich sogar das Gefühl, dass sie diesen Beruf nur gewählt haben in der Hoffnung, sich selber besser verstehen und somit auch helfen zu können!
Re: Träumen
geschrieben von meli
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2014, 16:52:07
Das, Schorsch, finde ich bedauerlich.
Ich habe aufgrund meines Berufslebens sehr gute Psychologen erlebt, deshalb war ich doch sehr erstaunt.

Aber es gibt überall sottiche und sottiche...

Meli
mane
mane
Mitglied

Re: Träumen
geschrieben von mane
als Antwort auf nasti vom 21.08.2014, 12:55:17
Hallo Mane
Paar mal habe mich mit Personen in Traum getroffen.
Ich war wütend, mein damals noch sehr junge Sohn war von seinem beste Freund betrogen. Der war ein Autohändler, und hat Ihm für viel Geld ein kaputte Auto verkauft.
Nach der Traum, wo ich mit Ihm gesprochen hatte kam er zu mir in Atelier live und sagte, das was er erlebt hatte mit mir in Traum, hatte sein Augen geöffnet. Er kündigte sein Beruf, später tratt er zum Budhismus. Ich bin nicht religiös. Meistens wenn ich sehr nervös bin , beleidigt, wütend oder wenn ich Ängste hatte, dann treffe mich in Traum mit lebendige /also noch jetzt lebende Menschen/ und genauso mit verstorbene Menschen. Meistens bin ich in der N ächte mit Geister zussamen....
Nasti


Hallo Nasti,

das hört sich unwirklich, aber spannend an, was Du da berichtest. Es ist wohl so, wie bei vielen Dingen - solange man es nicht selbst erfahren hat, ist es schwer zu glauben und nachzuvollziehen.

Glaube steuert ja unsere Wahrnehmung. Wir haben jede Menge Glaubenssätze (Annahmen, Weltvorstellungen, Hoffnungen, Befürchtungen usw.), die unsere Wahrnehmung steuern und diese bestätigt dann meistens das, was wir glauben. Darum sind sie für uns wahr, was aber nicht für andere gelten muss. Für deren Glaubenssätze gilt dasselbe Prinzip.

Um jemanden im Traum zu treffen, stelle ich mir vor, müssten beide Klarträumer sein und ihre Träume beeinflussen können. War das so bei dem Autoverkäufer, der Deinen Sohn betrogen hatte?

LG Mane

Anzeige