Forum Blog-Kommentare An ausgefall'nem Zwirne spinnen

Blog-Kommentare An ausgefall'nem Zwirne spinnen

loretta †
loretta †
Mitglied

oh rami
geschrieben von loretta †
oh rami, wie wahr wie nett
lieber Reimen und Philosophieren
als liegen (alleine) bei Sauwetter im Bett

Herzlichst
loretta
Traute
Traute
Mitglied

An Ramires,
geschrieben von Traute
Die Kritiker der eignen Zunft
die kommen oftmals mit Vernunft
doch gib gut acht, wie man das macht
das hat mir immer was gebracht
was ich weiß, weiß ich immer schon
und gibt es Neues, stimmt der Ton
in dem man mir 'nen Hinweis gibt
dann sage ich, das ist beliebt
und stelle ich ein Verslein ein
dann soll's gut aufgenommen sein
reime ich allein für mich
dann braucht es dieses Wissen nicht
drum frisch gedichtet und gedacht
wie es die andren glücklich macht
kommt dann zurück, es kam gut an
dann weis man das man's treffen kann
was andre mögen am Gedicht
das freut mich aber ärgert nicht

Mit freundlichen Grüßen,
und einem, ich mag Deine Gedichte,
weil sie,unter anderem, ganz anders als die anderen..
Traute
sarahkatja
sarahkatja
Mitglied

Hallo ramires
geschrieben von sarahkatja
An ausgefallenem Zwirne zu spinnen,
brauchst Du sicher nicht lang zu sinnen!
Im Schlaf fällt Dir Dies und Jenes ein,
was für Andere schon eine kleine Pein.

Laut Hade muß man die Silben zählen,
um die Reime nicht allzu zu quälen,
auch sollten die Worte melodisch sein
nicht wirken wie ein Stolperstein.

Ausgefallene Gedanken, glatt geschliffen,
Ecken und Kanten geschickt umschiffen,
um zumindest sie so souverän zu garnieren,
damit sie halbwegs den Anspruch passieren.

Dazu bedürfte es eines Dichters Hand,
der zielsicher, einfallsreich und gewandt,
die Reime rückt in die rechte Fasson,
mir bleibt nur die Bitte - um Pardon.

Auf die Schnelle, besser ging’s nicht.
Mit lieben Gruß Sarahkatja.

Anzeige

ramires
ramires
Mitglied

Oh, oh...
geschrieben von ramires
...Der "Hade" geht da aber hart ran an die Sache und womöglich "ins Gericht". Da muss ich zukünftig aber doch noch meinen Metronom auskramen, den ich vor Jahrzehnten immer beistehen hatte, wenn ich "zum Verbrecher" wurde.

Darf Euch allen für Eure Mühe bezüglich der Kommentare danken...
Ich sehe mich verstanden geworden sein. (Pardon, der Alberne ist heute wieder mal bei mir am Sagen...)
Mit ebenfalls lieben Grüßen *OR*
immergruen
immergruen
Mitglied

Na, na,
geschrieben von immergruen
wer wird denn so scharf ins Gericht gehen mit sich und seinen Kritikern? Jeder schreibt so gut er kann, ob studiert oder nicht.
Gedicht ist nicht nur geschulter Geist sondern viel Emotion,
findet das immergruen
lillii
lillii
Mitglied

@ ramires
geschrieben von lillii
Deine Verbrechen sind keine Gebrechen, begehe sie dreist weiter und spinne deine Fädchen.....
mir gefallen sie und..
ich denke, du kannst gar nicht anders du musst
Lieben Gruß von lillii

Anzeige