Forum Blog-Kommentare Autismus: "Seitenwechsel": nachdenken - lernen - verstehen

Blog-Kommentare Autismus: "Seitenwechsel": nachdenken - lernen - verstehen

karl
karl
Administrator

Danke für diesen Beitrag
geschrieben von karl
Lieber Dnanidref (oder darf ich rückwärts lesend Ferdinand sagen?)

Dein Beitrag ist sehr spannend zu lesen. Vielen Dank dafür. Es ist faszinierend einmal eine Autistin über ihren Zustand reden zu hören.

Karl
Dnanidref
Dnanidref
Mitglied

An Karl
geschrieben von Dnanidref
Hallo Karl,
ist normal nicht mein Ding meinen Namen zu tarnen oder zu verstümmeln, wurde unter meinem Namen hier aber abgelehnt.

Freue mich über Deine Wertschätzung meines Beitrages - es ehrt mich! Kenne Temple persönlich und es waren für mich sehr bewegende und beeindruckende Momente. Unterstütze bereits seit 1965 Behinderte und ihre Interessen ( mein Sohn Roman ist 1985 behindert geboren). Hoffe ich kann meinen Freunden, Menschen mit Behinderung, auf diesem Wege ein bischen mehr Aufmerksamkeit verschaffen!

Unterstütze auch seit ganz vielen Jahren alle - wirklich alle sozial Schwachen - konnte da auch schon sehr viel bewegen! Es liegt nur am nicht Nachlassen! Helfe immer gerne denjenigen, die sich nicht helfen können.............ein Lächeln als Dank - das reicht!

Herzlichste Grüße,
Ferdinand Tomec
Ela48
Ela48
Mitglied

Lieber Ferdinand,
geschrieben von Ela48
Darf ich auch Ferdinand sagen?
Ich bin gerade auf Deinen Artikel über Autismus gestoßen und möchte mich dafür herzlich bedanken. Zwar sind wir nicht persönlich betroffen, aber das Thema interessiert mich schon länger. Einige Bücher habe ich darüber gelesen.
Sehr interessant und aufschlussreich.
Ela

Anzeige

Dnanidref
Dnanidref
Mitglied

An Ela
geschrieben von Dnanidref
Hallo Ela,
freue mich, dass Sie auch dieses Thema anspricht: Wer sollte die Sichtweite eines Menschen mit Behinderung für Menschen auf der "anderen Seite" besser erklären können, als ein Betroffener dieser Behinderung. Es ermöglicht uns einen geistigen "Seitenwechsel" für ein besseres Verstehen!

Ich wünsche Ihnen noch einen wunderschönen Tag
lieben Gruß,
Ferdinand
Ela48
Ela48
Mitglied

An Dnanidref,
geschrieben von Ela48
erst einmal "Entschuldigung für das "DU".

Ich bin, wie schon erwähnt, nicht persönlich betroffen, aber von Berufs wegen, bin ich schon involviert.
Auch durch den Beruf unserer Tochter wird mir einiges berichtet.
Wiederrum - vorsichtig ausgedrückt - gab und gibt es Menschen, die sich aus ihrem Gefängnis des Autismus befreien konnten und sich intensiv in der Öffentlichkeit geäußert haben.
Es gibt sehr viele Bereiche in unserem menschlichen Dasein, wo Probleme fast nicht zu überwinden scheinen und es ist gut, wenn Menschen eine hilfreiche Hand reichen. Nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt.
Es würde jeden Menschen gut tun, den Fokus nicht so oft auf sich selbst zu richten sondern mit wachen und verständnisvollen Augen und Ohren durch die Welt gehen.

Danke Ihnen für den Beitrag, vielleicht gibt es ja noch eine gute Diskussion, würde mich freuen.
Ela
Dnanidref
Dnanidref
Mitglied

An Ela
geschrieben von Dnanidref
Hallo Ela,
ich nehme das "DU" herzlich gerne an! ich verbreite meine Themen auch in anderen Netzwerken und da ist das Du - auch zwischen Generationen - einfach üblich, hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun!

Ja ich empfehle den Leuten, sich in die Lage anderer hinein zu versetzen und die Betrachtung aus einer anderen Perspektive: "Seienwechsel" nennen wir sowas. Die Sichtweite des anderen erkennen: Seitenwechsel zwischen "Jung" und "Alt", "Arm" und "Reich", "Migrant" und "Deutscher", "Schwarz, Gelb" und "Weiß", "Muslimi,Jude" und "Christ" und viele andere und natürlich "Behindert" und "Nichtbehindert". Je mehr man aus dem anderen Blickwinkel - auch durch nachdenken erkennt, um so mehr Verständnis bringt man gegenseitig auf.

Schau doch mal in ein anderes Netzwerk, hier der Link:
http://www.netzwerk-für-freunde.de/

Herzlichen Gruß, Ferdinand

Anzeige