Forum Blog-Kommentare Betrachtungen

Blog-Kommentare Betrachtungen

protes
protes
Mitglied

recht haste
geschrieben von protes
liebe Traute,
ich denke sehr gerne an vergangene dinge zurück
ohne dort länger zu verharren
weil das leben weiter geht
leider kommt es mir vor als ginge es immer schneller

ein schönes gedicht wieder aus deiner feder
ich freue mich, dass ich es lesen durfte
elge hade
An Traute
geschrieben von traumvergessen
es ist wunderbar, dass man positiv Erlebtes immer wieder hervorholen kann, ohne in der Vergangenheit zu leben. Die Gefühle, die damit verbunden sind, tun wirklich gut. Bereit sein und loslassen heißt noch lange nicht, dass damit alles zu Ende ist. Bereit sein heißt, das Leben bis zum letzten Tag auszukosten, auch wenn es nicht immer so schön ist, wie es einmal war. Denk an Kant.

Freundliche Grüße
traumvergessen

Traute
Traute
Mitglied

An Protes und Traumvergessen,
geschrieben von Traute
Danke für Eure Einschätzungen, die auch ich so über diesen Lebensabschnitt habe.
Im Schatzkästlein der Erinnerungen die Schönen Erlebnisse wiederholen und der Realität zugewendet sein.
Das Leben nehmen wie es kommt und genießen oder bewältigen, je nach dem was es bringt.
Es ist ja schon ein Vergnügen die Kinder und die Enkel gesund zu sehen.
Und ganz wichtig, was die Welt an neuen Erkenntnissen zu bieten hat.
Danke für Die Philosophen-Viertelstunde.
Das tut uns zwei Kantianern gut, dass man immer noch bei Kant ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Traute

Anzeige

kleiber
kleiber
Mitglied

Liebe Traute
geschrieben von kleiber
das hast du wieder mal wunderbar beschrieben.
Aber läuft die Zeit heute nicht wirklich schneller????

Ich weiß es nicht,aber denke gern an vergangene Dinge zurück.

Danke daß ich es lesen durfte.
Herzlichen Gruss Margit
Traute
Traute
Mitglied

An Kleiber,
geschrieben von Traute
Und wie sie rennt! Weißt Du noch in der Schulzeit ehe es Ferien gab, ehe man Geburtstag hatte ?
Und als wir die ersten Stelldicheins hatten? Und dann die Treffen im nu war die Zeit um und bis zum Nächsten schlich wieder eine Ewigkeit dahin.
Es hat nicht nur mit dem Alter zu tun. Die glücklichen Stunden scheinen Flügel zu haben. Frau Sorge aber hat alle Zeit der Welt und muss regelrecht vertrieben werden, mit Aktivität.
In unseren Gedichten dürfen wir ein bisschen vermischen was uns schnell und langsam und gar nicht zu vergehen scheint.
Mit freundlichem Dank für Deinen Besuch bei meinem Jüngsten,
grüßt,
Traute
immergruen
immergruen
Mitglied

Jeder hat das Gefühl,
geschrieben von immergruen
dass das Leben wie ein Strudel ist, der mit zunehmendem Alter immer schneller wird und irgendwann wird man weggespült aus diesem Kreislauf. Aber alles, was wir erlebt haben und in unserer Erinnerung behalten dürfen begleitet uns, und so sind wir nie allein, können das Leben vor unserem geistigen Auge noch einmal leben und die schönen Dinge erinnern, die einmal waren. Die Hände im Schoß? Das tun wir noch nicht, dafür haben wir noch zu viel vor. Oder?!
das immergruen

Anzeige

Traute
Traute
Mitglied

An Immergruen,
geschrieben von Traute
Ach doch, die Hände mal in den Schoß und mit Hingabe die Erinnerungen kommen und gehen lassen, nicht nur, sondern auchHast und Eile,ja,in Maßen, aber mehr verweilen in den Erinnerungen.
Ja was man hat, das hat man, der ideelle Inhalt ist uns wirklich Eigentum. Das braucht keine Taschen und keinen Tresor.
Aktiv in Sachen Neugier und Wissensdurst zur Abwechslung und zum Verständnis, was so abläuft in der großen Welt.
Mit freundlichem Gruß und lassen wir es auf uns zukommen, wünscht Traute Dir weiterhin, so wunderschöne Gedichte, in die Tasten...
floravonbistram
floravonbistram
Mitglied

Loslassen können...
geschrieben von floravonbistram
ist nicht so einfach, doch ein Muss des Lebens.
Sehr genau hast Du die Gedanken um Etappen des Lebens in Reime gesetzt...trefflich-fürwahr... sagte man früher...ich benutze es auch
Grüße von Flo

alltägliches und nicht alltägliches(floravonbistram)
EHEMALIGESMITGLIED63
EHEMALIGESMITGLIED63
Mitglied

wie immer Traute...
geschrieben von EHEMALIGESMITGLIED63
sehr gut sehr gekonnt in Worte gefaßt.

Das Leben pulsiert, rennt zwingt uns mit zu rennen uns
anzupassen.
Wenn ich zurück schaue auf das vergangene Jahr, war nicht eben erst Weihnachten?

Wie sehr haben wir vor einem Jahr über den Schnee geschimpft?
War es nicht gerade gestern?

Danke für Deine Zeilen sie zwingen mich zum Nachdenken im positiven Sinne Lg Elisabeth

Zeit...........
Zeit verrinnt
ständig fließend
kehrt nicht wieder
Lebensjahre vergehen
im auf und ab im
hoch und nieder.
Des Zeitbogens
Sehne noch einmal
davonschnellen lassen
den Pfeil in den
Punkt setzen
Leben neu erfassen.
Einmal noch den Bogen
spannen, wissend
nichts kehrt zurück
was Grenzen überschritt
weder der Bogen
noch vergangenes Glück.

Elisabeth M
nixe44
nixe44
Mitglied

Ein Leben mit Höhen und Tiefen, wer kennt das nicht
geschrieben von nixe44
Traute hat den Nagel auf den Kopf getroffen ...
Vergänglichem nicht nachtrauern ... wir leben im hier und heute ... auch im Alter ist das Leben noch schön ...
eine positive Einstellung macht es möglich ...

lieben Gruß
Monika

Anzeige